#QatarGP: Am Samstag ein Schäufchen drauflegen

Marcel Schrötter ging aufgrund der jüngsten Testergebnisse sehr zuversichtlich in den ersten Trainingstag beim WM-Auftakt in Katar.

Nach den erfolgreich abgeschlossenen Saisonvorbereitungen wollte Marcel Schrötter gerne mit seiner starken Form der Wintertests in das erste Rennwochenende starten. Bei ähnlich guten Bedingungen wie am vergangenen Sonntag blieb der 27-jährige deutsche Moto2™ Pilot aber eine Zehntelsekunde über seiner schnellsten Rundenzeit beim Test auf dem Losail Circuit. Wegen des nachträglich geänderten Zeitplans für den Grand Prix of Qatar geht die Moto2-Klasse allerdings etwas später auf die Strecke. Die zweite freie Session fand am Abend statt, als es bereits dunkel und die Temperaturen deutlich kühler waren. Bis zum samstägigen Qualifying wartet als noch etwas Arbeit auf Schrötter und seine Technik-Crew.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P10 - 1´59.446 (11/14) / FP2: P12 - 1´59.198 (15/15):

"Wir haben den letzten Test am vergangenen Sonntag mit einem sehr guten Gefühl beendet. Alles was wir probiert hatten, brachte durchwegs positive Ergebnisse. Doch der erste Trainingstag verlief ein wenig komplizierter als zu erwarten war. Wir müssen uns also anschauen, warum wir heute langsamer waren. Wir reden dabei von einer Zehntelsekunde, trotzdem ist es komisch, warum die Rundenzeiten im sonntägigen Long-Run schneller waren als meine persönliche Bestzeit heute. Die Konkurrenz ist aber extrem ausgeglichen. Die Ursache dafür ist wahrscheinlich auf den Test unmittelbar vor dem Rennwochenende zurückzuführen. Jeder ist daher schon super auf die Piste eingeschossen und hat seinen Speed. Wir müssen dennoch die Situation analysieren, um unsere Form der vergangenen Woche wieder zu finden. Ich bin mir aber sehr sicher, dass wir morgen etwas drauflegen können."

"Die vielen Nachrichten und ständigen Updates der vergangenen Tage haben zu einer gewissen Verunsicherung geführt. Daher bin ich froh, dass wir an diesem Wochenende fahren können und wie geplant unseren WM-Auftakt haben. Ausserdem ist es natürlich cool, dass die Moto2-Klasse dieses Mal mehr im Mittelpunkt steht. Trotzdem bleibt ein komischer Nachgeschmack, wenn die MotoGP mit den Werksteams und allen grossen Stars fehlt. Das Flair der Königsklasse fehlt einfach. Aber wir konzentrieren uns auf unsere Aufgaben und werden alles geben, damit wir an den restlichen Tagen ganz vorne dabei sind."

 #QatarGP Moto2™ - Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2: 

1 Joe ROBERTS / USA / American Racing / KALEX / 1´58.421 (FP2)

2 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´58.669 +0.248 (FP2)

3 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´58.759 +0.338 (FP2)

13 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´59.198 +0.777 (FP2)

EN: To go the extra mile on day two in the desert

Due to the latest positive test results, Marcel Schrötter went into the first day of practice at the World Championship’s opener in Qatar very confidently.

After the successfully completed season preparations Marcel Schrötter wanted to start the first race weekend performing as strong he did during winter testing either. However, in similarly good conditions as last Sunday, the 27-year-old German Moto2™ pilot ended up one tenth of a second above his fastest lap time during the Losail test. Due to the subsequent change to the schedule of the Grand Prix of Qatar, however, the Moto2 class is going out on track a bit later this weekend. Second free session took place in the evening, when it was already dark, and the temperatures dropped down significantly. So, until Saturday's qualifying session, Schrötter and his technical crew have some work to do.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P10 - 1´59.446 (11/14) / FP2: P12 - 1´59.198 (15/15):

"We finished the last test last Sunday with a very good feeling. Everything we had tried brought consistently positive results. But day one was a bit more complicated than expected. So, we have to look at why we were not as fast as last weekend. In this regard we are talking about just one tenth of a second, but it is still funny why the lap times in Sunday's long run were faster than my personal best time today. As the time sheets are showing the competition is extremely tight. This is probably due to the test just before the race weekend here because everyone is already completely familiarized with the track and all are fully on speed. Therefore, we still have to analyse the situation to find our level of performance from last week again. But I'm very sure that we can improve tomorrow."

"Beyond that, all these many news and constant updates concerning the race calendar during the past days have led to a certain uncertainty. So, I'm glad that we can race this weekend and having the opening round as scheduled. It's also cool that the Moto2 class is more in the spotlight this time. Still, there is a strange feeling because of the absence of MotoGP with the factory teams and all the big stars are not here. The flair of the premier class is simply missing. But we are concentrating on our tasks and we will do everything we can to be at the front of the pack for the remaining weekend."

#QatarGP Moto2™ - Combined Free Practice Times FP1/FP2:

1 Joe ROBERTS / USA / American Racing / KALEX / 1´58.421 (FP2)

2 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´58.669 +0.248 (FP2)

3 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´58.759 +0.338 (FP2)

13 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´59.198 +0.777 (FP2)