#SanMarinoGP: Fokus bereits auf Misano II gerichtet

Marcel Schrötter hat am Sonntag im ersten Misano-Rennen einen Sturz zum Glück unbeschadet überstanden.

Marcel Schrötter begann den siebten Saisonlauf sehr aggressiv. Der 27-jährige deutsche Moto2™ Pilot hatte auf fast jedes Überholmanöver eines Konkurrenten eine Antwort parat. Nach einigen wilden Runden reihte er sich auf Rang fünf ein, um diese Position bis zum letzten Renndrittel auch zu verteidigen. Sieben Runden vor Schluss konnte er allerdings einen von vielen Hinterrad-Rutschern nicht mehr abfangen.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), NC (WM-Position 13, 37 Punkte):

"Die Enttäuschung ist natürlich riesengross, da ich mich in den ersten Runden nach dem Start eigentlich stark gefühlt habe. Allerdings hatte ich von Anfang an sehr viele kleine Rutscher am Hinterrad. Diese Situation war neu für mich, weil wir das an den Trainingstagen nicht kannten. Aufgrund der guten Grip-Verhältnisse war es auch ein wenig überraschend. Auf jeden Fall bin ich wegen dieses Problems in all die Zweikämpfe verwickelt worden. Die anderen konnten im Kurvenausgang einfach besser beschleunigen, während ich jedes viel Schwung verloren habe. Aber auch als ich meinen Rhythmus gefunden hatte, konnte ich nicht schneller fahren. Zunächst war die Spitze noch in Reichweite, aber es war unglaublich anstrengend, dranzubleiben. Später habe ich alles gegeben und musste hart kämpfen, um meine direkten Konkurrenten hinter mir zu halten, während die Lücke nach vorne immer grösser wurde."

"Einmal ist auch der erste Gang herausgesprungen, was eine von mehreren Kleinigkeiten war, die mir heute das Leben ziemlich schwer gemacht haben. Der Sturz war dann das bittere Ende. Es ist sehr ärgerlich, weil so etwas nicht passieren darf. Natürlich kommt es hin und wieder mal vor, aber wir müssen endlich wieder einmal eine gute Platzierung nach Hause bringen. Daher bin ich von mir selbst masslos enttäuscht. Das Wochenende hat gezeigt, dass wir gut dabei sind. Doch Punkte gibt es erst am Renntag. Es wird bestimmt ein wenig helfen, wenn ich die nächsten Tage zu Hause verbringe. Ein Rennwochenende, noch dazu bei Bedingungen wie an diesem, schlaucht ungemein und daheim ruht man sich bekanntlich am besten aus. Und dann werden wir in einer Woche auf gleicher Strecke wieder angreifen."

EN: All eyes on Misano II already

Marcel Schrötter escaped unhurt from a crash during Sunday’s first Misano race.

Marcel Schrötter started the seventh race of the season very aggressively. The 27-year-old German Moto2™ pilot had an answer ready for almost every overtaking of a competitor. After a few wild opening laps, he settled well in fifth place to defend this position until the last third of the race. Seven laps before the end, however, he was unable to save one of many slides coming from the rear wheel.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), NC (Championship position 13, 37 Points):

"The disappointment is huge of course, because I actually felt strong in the first laps after the start. However, I had a lot of small slides on the rear right from the beginning. This situation was new for me because we did not suffer with issues like this during both days of practice. Because of the good grip conditions, it also came a bit surprisingly. In any case, I got involved in all these battles for positions because of this problem. The others were simply able to accelerate better in corner exit, whereas I lost a lot of momentum every time. But even when I had found my rhythm, I could not go any faster. At first the top guys were still within reach, but it was incredibly exhausting to keep up with them. Later I gave my all and had to fight hard to keep my direct competitors behind me while the gap to the front got bigger and bigger."

"On the other hand, one time first gear jumped out, which was one of several little things that made my life quite difficult today. The fall was then the bitter end. It is very annoying because something like that may not happen. Of course, it happens from time to time, but finally we have to bring home a good position very soon again. That is why I am extremely disappointed about myself. The weekend has shown that we are there, but points are only to award on race day. It will certainly help a little if I spend the next days at home. A race weekend, especially in conditions like this one, is extremely exhausting and, as we all know, the best place to rest is at home. And then we will attack in a week at the same track again."

#SanMarinoGP - Moto2™ Rennergebnis (25 Runden):

1 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 40´41.774

2 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / +0.799

3 Enea BASTIANINI / ITA / Italtrans Racing Team / KALEX / +0.897

NC #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX

Moto2™ WM-Stand:

1 Luca MARINI / ITA / KALEX / 112

2 Enea BASTIANINI / ITA / KALEX / 95

3 Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX / 85

13 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX / 37