#AragonGP: Erfreulicher Sprung am heissen Freitagnachmittag in Aragón

Für Marcel Schrötter und seine Crew des deutschen LIQUI MOLY Intact GP Teams verlief der Trainingsauftakt zum 13. Saisonlauf auf der spanischen Rennstrecke MotorLand Aragón allerdings entgegen den Erwartungen.

Nach einem anfänglich mühsamen Start begann Marcel Schrötter das Rennwochenende im Hinterland von Barcelona als 13. nach dem ersten freien Training. Bei deutlich wärmeren Bedingungen am Nachmittag legte der 28-jährige deutsche Moto2™ Pilot einen Blitzstart ins FP2 hin. Schrötter war auf Anhieb mehr als eine Sekunde schneller als am Vormittag. Fortan hatte er aber grosse Mühe, seine Rundenzeit zu verbessern und schloss den Freitag in Aragón auf dem 14. Gesamtrang ab. Das bedeutet vorerst den direkten Einzug ins Q2. Bis zum dritten freien Training am Samstagvormittag ist aber noch etwas Arbeit zu erledigen, was das Arbeitsfenster der Reifen angeht, damit diese Position gehalten bzw. verbessert werden kann.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P13 - 1´54.562 (11/14) / FP2: P13 - 1´53.452 (2/15):

"Im Vergleich zum ersten Training ist uns am Nachmittag ein guter Schritt gelungen. Wir sind mit dem weichen Reifen in die Session gestartet, der mit Sicherheit die schnellere Variante ist. Es war sogar noch mehr Potenzial vorhanden. Das ist auf jeden Fall gut zu wissen. Ansonsten war es aber wieder ein etwas schwierigerer Start in das Wochenende. Die Situation ist im Moment nicht einfach, um irgendwelche Rückschlüsse zu ziehen. Ab den ersten Rennen nach der Sommerpause sind wir der Spitze konstant nähergekommen. Den grössten Sprung haben wir in Spielberg geschafft, als es uns vom ersten auf das zweite Rennwochenende gelungen ist, uns deutlich zu verbessern. Das war vor einem Jahr umgekehrt, als wir beim ersten Grand Prix dort stärker waren. Silverstone war allerdings schon ein schwieriges Pflaster, und auch hier sind die Gefühle sehr komisch. Ich tue mir unerwartet schwer, mich auf dem Motorrad wohlzufühlen."

"Letztendlich war es aber eine gute Steigerung im zweiten Training, auch wenn wir am Ende nicht weiter vorne gelandet sind. So wie wir sind alle anderen auch zumindest einmal mit dem weichen Reifen draussen gewesen. Im Gegensatz zur Konkurrenz sind wir aber damit die Session zu Ende gefahren und je mehr Runden der Reifen draufhatte, umso mehr Mühe hatte ich. Abgesehen davon waren die letzten Runden aus fahrerischer Sicht nicht meine Besten. Daher konnte ich nicht wirklich nachlegen. Wir müssen uns nun anschauen, wie sich der Reifen bei den anderen verhält, ob sie nach ein paar Runden ebenfalls arg langsamer werden. Das wird ein wichtiger Vergleich sein, um zu erkennen, wo wir tatsächlich stehen. Nichtsdestotrotz war es ein wichtiger Sprung, den wir im ersten Exit erzielt haben. Dennoch sind wir in der unangenehmen Situation, da ich mir nach ein paar Runden mit dieser Mischung sehr schwertue, mich mit dem Motorrad wohlzufühlen. Wir müssen also die Session noch genauer analysieren und versuchen, uns in einigen Bereichen weiter zu verbessern. Ich bin aber zuversichtlich, dass am Samstag trotzdem was möglich ist."

EN: Gratifying leap on hot Friday afternoon at Aragón

For Marcel Schrötter and his crew from the German LIQUI MOLY Intact GP team, however, opening day for the 13th round of the season at the Spanish MotorLand Aragón circuit went against expectations.

After an initially troublesome start, Marcel Schrötter began the race weekend in the outback of Barcelona in 13th place after free practice one. In much warmer conditions in the afternoon, the 28-year-old German Moto2™ rider made a lightning start to FP2. Schrötter was immediately more than a second faster than in the morning though, from then on, he had great difficulties in improving his lap time and finished Friday in Aragón in P14 overall. For the time being, this means the direct entry into Q2 but until Saturday morning’s free practice three, however, there is still some work to be done in terms of the tyre’s working window, so that this position can be maintained or even better to improve.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P13 - 1´54.562 (11/14) / FP2: P13 - 1´53.452 (2/15):

"Compared to the first practice session, we managed a good step in the afternoon. We started the session with the soft tyre, which is certainly the faster option, and there was good to see that there was even more potential. That is definitely good to know. Otherwise, though, it was a somewhat more difficult start to the weekend again. The situation is not easy to draw any conclusions at the moment. From the first races after the summer break, we have been consistently getting closer to the top. We made the biggest leap in Spielberg, when we managed to improve significantly from the first to the second weekend. That was the reverse of a year ago, when we were stronger at the first Grand Prix there. Silverstone was already a difficult place for us, though, and here, too, the feelings are very strange. I am finding it unexpectedly difficult to feel comfortable with the bike."

"In the end, though, it was a good improvement in the second practice session, even if we did not end up further ahead finally. Like us, everyone else was out on the soft tyre at least once. But unlike our competitors, we went through the session with it and the more laps the tyre had on it, the more trouble I had. Apart from that, the last laps were not my best from a riding point of view. That was why I could not really push to better my lap time. We now have to see how this tyre behaves for the others, whether they also slow down badly after a few laps. That will be an important comparison to see where we really stand. Nonetheless, it was an important jump we made in our first exit. Still, we are in the uncomfortable situation because after a couple of laps with this compound, I am really struggling to feel comfortable with the bike. So, we need to analyze the session more in detail and try to improve in some areas. But I am confident that something is still possible on Saturday."

#AragonGP - Moto2™ Combined Free Practice Times (FP1/FP2):

1 Remy GARDNER / AUS / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 1´52.743 (FP2)

2 Augusto FERNANDEZ / SPA / Elf Marc VDS Racing Team / KALEX / 1´52.750 +0.007 (FP2)

3 Raul FERNANDEZ / SPA / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 1´52.845 +0.102 (FP2)

14 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´53.452 +0.709 (FP2)

#AragonGP - Moto2™ Time Schedule for Saturday September 11th (CET):

10:55 - 11:35 FP3

15:10 - 15:25 Q1

15:35 - 15:50 Q2