#AUSWorldSBK: «Es hat Spass gemacht»

Der 29-jährige Umsteiger in die Supersport-Weltmeisterschaft konnte bei seinem Debüt in den freien Trainings gut mit der starken Konkurrenz mithalten.

Als Marcel Schrötter vor vier Wochen beim Grand Prix auf Phillip Island war, hatte die Moto2-Klasse am Freitag Glück mit dem Wetter. Die Strecke war in beiden Trainings trocken, aber kühle Temperaturen und starker Wind machten die Sache schwierig. Im Gegensatz dazu war der Start in das letzte Rennwochenende des Jahres für die Supersport-Weltmeisterschaft von herrlichem australischem Frühsommerwetter geprägt. Strahlend blauer Himmel und Lufttemperaturen von knapp 20 Grad ermöglichten es den Teams und Fahrern, ihre Rennmaschinen richtig abzustimmen.

Schrötter, der beim Saisonfinale der Serie an diesem Wochenende mit seinem nächstjährigen Team als Wildcard-Fahrer an den Start geht, legte in den Trainingssitzungen am Freitag ein respektables Debüt hin. Mit nur 1,2 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit belegte der Deutsche Platz 13 in der kombinierten Zeitenliste. Am Samstag erwartet den Rookie ein völlig anderer Zeitplan, als er es von den Grand Prix gewohnt ist. Am Vormittag geht es direkt in die Superpole, die über die Startaufstellung entscheidet, und am Nachmittag steht das erste von zwei Rennen des Wochenendes auf dem Programm.

ServusTV bietet im deutschsprachigen Raum einen Livestream von den Rennen an, während «Eurosport 2» am Samstag und Sonntag jeweils 15 Minuten vor dem Erlöschen der Startampel auf Sendung geht.

#92 Marcel SCHRÖTTER (MV Agusta Reparto Corse, MV Agusta F3 800 RR), FP1: P12- 1´35.563 / FP2: P12 - 1´35.311

"Ich bin mit meinem ersten Tag sehr zufrieden. Schon die erste Session war überraschend gut. Natürlich fehlt noch ein gutes Stück Wohlbefinden, aber es wird von Runde zu Runde besser. Ich bin also zufrieden damit, wie es bisher läuft. Es gab ein paar kleinere Probleme, deshalb konnten wir vielleicht nicht ganz unser Potenzial zeigen. Das war aber nicht das Hauptaugenmerk, und das ist normal, wenn man ein neues Projekt beginnt. Viel wichtiger ist, dass es von Anfang an Spass gemacht hat, und ich freue mich auf den Samstag mit der Superpole und dem ersten Rennen. Für das Qualifying wäre es cool, wenn wir einen kleinen Schritt nach vorne machen könnten, und dann werden wir sehen, was wir im Rennen machen können."

🇬🇧 Marcel Schrötter: «It has been fun»

During both free practice sessions, the 29-year-old newcomer to the Supersport World Championship was able to keep up well with the strong competition in what was his debut ride today.

When Marcel Schrötter was at the Grand Prix on Phillip Island four weeks ago, the Moto2 class was lucky with the weather on Friday. The track was dry in both practice sessions, but cool temperatures and strong winds made things difficult. In contrast, the start to the final race weekend of the year for Supersport World Championship was marked by glorious Australian early summer weather. Bright blue skies and air temperatures of just under 20 degrees enabled teams and riders to set up their racing machines properly.

Schrötter, who race at this weekend's season finale of the series with his next year's team as a wildcard entry, made a respectable debut in Friday's practice sessions. The German finished 13th in the combined timesheet, just 1.2 seconds off the best time of the day. On Saturday, the rookie can expect a completely different schedule than he is used to from Grand Prix racing. In the morning, it's straight into Superpole, which decides the starting grid, and in the afternoon the first of two races of the weekend are on the agenda.

Available only in German-speaking countries, ServusTV offers a live stream from the races, while "Eurosport 2" goes on air 15 minutes before the starting lights go out on Saturday and Sunday.

#92 Marcel SCHRÖTTER (MV Agusta Reparto Corse, MV Agusta F3 800 RR), FP1: P12- 1´35.563 / FP2: P12 - 1´35.311

"I am very satisfied with my first day in WorldSSP. Even the first session was surprisingly good. Of course, there is still a good bit of well-being missing, but it is getting better from lap to lap. So, I am happy with how things going so far. There were a few minor problems, so maybe we could not quite show our potential. But that was not the focus for today, and that is normal when you start a new project. More importantly, it has been fun right from the start, and I am looking forward to Saturday with Superpole and the first race. For qualifying it would be cool if we could make a small step forward, and then we will see what we can do in the race."

#AUSWorldSBK - WorldSSP Combined Free Practice Times (FP1/FP2):

1 Nicolo BULEGA / ITA / Aruba.it Racing WorldSSP Team / Ducati Panigale V2 / 1´34.027 (FP2)

2 Federico CARICASULO / ITA / Althea Racing / Ducati Panigale V2 / 1´34.067 +0.040 (FP1)

3 Dominique AEGERTER / SWI / Ten Kate Racing Yamaha / Yamaha YZF R6 / 1´34.458 +0.431 (FP2)

13 #92 Marcel SCHRÖTTER / GER / MV Agusta Reparto Corse / MV Agusta F3 800 RR / 1´35.311 +1.284 (FP2)

 

#AUSWorldSBK - WorldSSP Time Schedule for Saturday November 19th (CET):

02:25 - 02:45 Superpole

04:30 Race 1 (18 Laps - 80.010 km)