#ItalianGP: FANTASTISCHE ERSTE STARTREIHE IM HEXENKESSEL VON MUGELLO

Marcel Schrötter startet am Sonntag zum zweiten Mal in seiner Karriere aus der ersten Startreihe in einem Grand Prix.

Zum Zeitpunkt des Zeittrainings, das über die Startaufstellung entscheidet, erreichte die Stimmung auf dem prachtvollen Mugello Circuit den vorläufigen Höhepunkt des Wochenendes. Zuvor brachte Superstar Valentino Rossi ausgerechnet bei seinem Heimrennen mit seiner ersten Pole-Position der Saison die motorradsportverrückten Tifosi zum Ausflippen. Sonniges Wetter und warme Temperaturen taten übrigens das seinige dazu und sorgten zudem für optimale Streckenverhältnisse.

Nach einem relativ verhaltenen Start in das Wochenende fanden Marcel Schrötter und seine Crew am Samstag wieder zu ihrer beeindruckenden Form des letzten Rennens vor zwei Wochen in Le Mans. Nach der fünftschnellsten Rundenzeit im abschliessenden freien Training legte der 25-jährige im Qualifying noch einen drauf. Schrötter legte gleich zu Beginn eine Fabelzeit vor, die bis 20 Minuten vor Trainingsende die provisorische Pole-Position bedeutete. Erst zu diesem Zeitpunkt wurde Schrötter nur noch vom Italiener Mattia Pasini um lächerliche drei Hundertstelsekunden abgefangen. Abgesehen von der aktuellen starken Form des Deutschen scheint der prachtvolle Rundkurs von Mugello ein gutes Pflaster für Schrötter zu sein. 2013 brauste er in seiner zweiten Moto2-Saison ebenfalls in die erste Reihe. Dieses Mal war er jedoch eine Position besser als damals.

Der Start zum ersten Saisonklassiker beim Gran Premio d’Italia erfolgt am Sonntag um 12:20 Uhr MESZ. Die Distanz beträgt 21 anstrengende Runden auf der hügeligen und ultraschnellen Strecke in der Toskana.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), Startplatz 2 - 1´51.605 (4/17):

"Ich bin überglücklich, nachdem ich fünf Jahre auf diesen Moment warten musste. Mugello ist eine Strecke, die ich sehr mag. Doch für mich ist sie auch eine der schwierigsten überhaupt. Das hat sich auch gestern wieder gezeigt. Ich konnte zwar von Beginn an schnelle Zeiten fahren, fühlte mich aber nicht 100 Prozent wohl. Ich hatte ein bisschen mit dem Motorrad zu kämpfen, um den nächsten Schritt zu machen. Daher sind wir über Nacht wieder auf den Stand zurückgegangen, der uns mehr vertraut ist. Das war letztendlich auch die richtige Massnahme."

"Bereits heute Vormittag habe ich mich wieder deutlich wohler gefühlt und im Qualifying habe ich es in die erste Startreihe geschafft. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl. Endlich habe ich es auch in einem Zeittraining auf den Punkt gebracht. Meistens bin ich in der Lage viele konstant schnelle Runden zu fahren. Doch das war heute mit Abstand mein bestes Qualifying. Ich freue mich riesig, dass mir dies mir endlich gelungen ist und ich kann daher das morgige Rennen kaum noch erwarten. Allerdings hat dieser zweite Startplatz auch einen ganz winzigen Wermutstropfen. Die heutige Pole-Position hätte einen ganz besonderen Stellenwert gehabt, nämlich zusammen mit Valentino in der Frontrow-Pressekonferenz zu sitzen. Wow, das wäre ein unvergessliches Erlebnis gewesen."

Moto2™ GP d’Italia - Ergebnis Qualifikationstraining:

1 Mattia PASINI / ITA / Italtrans Racing Team / KALEX / 1´51.575

2 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´51.605 +0.030

3 Alex MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 1´51.642 +0.67