#CzechGP: IN TOPFORM AUS DER SOMMERPAUSE ZURÜCK

Bestzeit am Vormittag und Schnellster im zweiten Training, Marcel Schrötter dominierte den Trainingsauftakt im tschechischen Brünn fast nach Belieben.

Die anhaltende Hitzewelle hat weite Teile Europas fest im Griff. Mit entsprechenden Bedingungen mussten daher Teams und Fahrer am ersten Rennwochenende der zweiten Saisonhälfte umzugehen wissen. Marcel Schrötter zeigte sich am Freitag trotzdem in bestechender Form. Der 25-jährige legte in beiden Session sehr früh eine Bestmarke vor, an der sich die Konkurrenz die Zähne ausbiss. Schrötter konnte allerdings mit Fortdauer eines Trainings nicht mehr zulegen. Diesbezüglich können durchaus die momentan abnormalen Temperaturen verantwortlich gewesen sein.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), FP1: P1 - 2´03.854 (7/15) / FP2: P1 - 2´03.118 (4/15):

"Mit diesem Start in das Wochenende hätte ich nicht wirklich nicht gerechnet. Vor allem heute Vormittag, in der ersten Session nach der längeren Pause und dem vorangegangenen Training mit meinem 1000er Superbike in Ungarn, war ich ein wenig überrascht, dass ich gleich so schnell in den gewohnten Rhythmus gekommen bin. In der Vergangenheit ging es mir unter ähnlichen Voraussetzungen zumindest in meinem ersten Run nicht so leicht von der Hand. Doch heute hatte ich irgendwie überhaupt keine Umstellungsschwierigkeiten. Trotzdem war es ziemlich krass, weil ich dachte, das Motorrad geht nicht voll. Der Unterschied hinsichtlich der Motorleistung zwischen der 1000er und dem 600er Motor ist gewaltig. Nichtsdestotrotz konnte ich sofort ein gutes Gefühl aufbauen und ich bin auch gleich meine schnellste Rundenzeit gefahren. Im zweiten Training war es ähnlich. Ich weiss es nicht woran es liegt, ob es wegen der Hitze ist, dass sich das Motorrad langsam anfühlt oder ob die Reifen nach nur wenigen Runden so stark nachlassen. Man merkt dies eigentlich gar nicht so stark, man sieht einfach nur, dass die Zeiten nicht mehr kommen. Mit ähnlichen Schwierigkeiten hatten aber alle anderen auch zu kämpfen. Daher bin ich froh, dass wir heute beide Sessions gut getimt haben und sehr früh unsere Zeiten gefahren sind. Auch wenn wir am Nachmittag weniger überlegen waren und keine vier Zehntelsekunden Vorsprung hatten, können wir zufrieden sein. Ich fühle mich super wohl und in dieser Richtung werden wir auch weiterarbeiten. Vielleicht können wir noch ein paar Details verbessern, doch vor allem müssen wir uns auf diese extrem heissen Bedingungen besser einstellen. Mein Team hat wiederum einen guten Job gemacht, daher Danke an Patrick (Mellauner) und die Mechaniker."

#CzechGP Moto2™ - Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):

1 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 2´03.118 (FP2)

2 Francesco BAGNAIA / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 2´03.319 +0.201 (FP2)

3 Mattia PASINI / ITA / Italtrans Racing Team / KALEX / 2´03.359 +0.241 (FP2)