#CzechGP: VIELVERSPRECHENDE AUSGANGSPOSITION GESCHAFFEN

Obwohl Marcel Schrötter die Trainingsbestzeit vom Freitag nicht halten konnte, geht er sehr optimistisch in den Renntag beim Grand Prix im tschechischen Brünn.

Nach dem famosen Start in das Wochenende als Schnellster der Freitagstrainings wollte es Marcel Schrötter im entscheidenden Qualifying am Samstagnachmittag natürlich gleichmachen. Die Bedingungen waren genauso, wenn nicht sogar heisser als am Vortag. Daher wurde die Taktik auf eine sofortige Zeitenjagd ausgelegt. Wie in den freien Trainings knallte Schrötter gleich eine atemberaubende Runde auf dem heissen Asphalt in Brünn. Am Ende der hartumkämpften Konkurrenz reichte seine schnellste Zeit für den fünften Startplatz beim zehnten Saisonlauf.

Das erste Rennen nach der Sommerpause wird wie üblich am Sonntag um 12:20 Uhr MESZ gestartet.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), Startplatz 5 - 2´02.449 (3/16):

"Diese eigenartige Tatsache, dass die wirklich schnellen Rundenzeiten eigentlich nur in den ersten Minuten einer Session erzielt werden, hat sich in den freien Trainings schon gezeigt. Im Qualifying ist bis zu Platz 22 jeder seine Zeit in der zweiten oder spätestens dritten Runde gefahren. An diesem Wochenende wird es hier ungemein schwierig sich zu verbessern, sobald die Verhältnisse wärmer werden. Für heute Nachmittag hatten wir sogar einen zweiten Satz Reifen zu Verfügung, und obwohl zum Schluss die Streckenverhältnisse wieder eine Spur besser wurden, konnte ich mich damit nicht verbessern. Ich bin zwar ganz knapp an meine Zeit herangekommen, aber leider schaffte ich es nicht. Das war wirklich schade, denn wenn es auch nur eine minimale Verbesserung gewesen wäre, würde ich womöglich eine Reihe weiter vorne starten. Wegen drei Hundertstelsekunden habe ich den Sprung in die erste Startreihe verpasst. Die Abstände waren überhaupt wieder sehr knapp, auf die Pole fehlten gerade einmal zwei Zehntel. Der fünfte Startplatz in der zweiten Reihe ist immer noch ein top Ausgangsposition und das Rennen wird auf jeden Fall spannend. Es stehen viele in der Startaufstellung weit vorne, die nur für eine oder zwei Runden schnell sind. Die Pace konstant zu halten wird für alle eine Mamut-Aufgabe. Ich freue mich trotzdem auf diese Herausforderung und hoffentlich bekommen wir dann morgen die gelbe Kappe an diesem Wochenende. Mich stimmt jedenfalls zuversichtlich, dass ich in den letzten Minuten meine schnellste Vormittagszeit verbessern konnte. Das unterstreicht, dass wir wirklich gut vorbereitet sind."

#CzechGP Moto2™ - Ergebnis Qualifikationstraining:

1 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 2´02.244

2 Alex MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 2´02.359 +0.115

3 Mattia PASINI / ITA / Italtrans Racing Team / KALEX / 2´02.417 +0.173

5 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 2´02.449 +0.205