#CzechGP: MIT SCHADENSBEGRENZUNG IN DIE ZWEITE SAISONHÄLFTE GESTARTET

Marcel Schrötter erlebte am Sonntag im tschechischen Brünn ein Rennen zum Abhaken.

Nach sengender Hitze an den Vortagen waren die Bedingungen am Sonntag etwas erträglicher. Zum Zeitpunkt des Rennens sorgte zudem auch lebhaft auffrischender Wind für leicht geänderte Verhältnisse. Dieser Umstand bedeutete allerdings eine gewisse Umstellung. Marcel Schrötter haderte schon am Start und verlor einige Positionen. Anschliessend konnte der 25-jährige in keiner Phase so grossartig auftrumpfen, wie an den vorangegangenen Trainingstagen. Am Ende hielt sich mit Rang sieben der Schaden zum Glück in Grenzen.

Die Meisterschaft wird bereits am nächsten Wochenende mit dem Besuch der Serie in der grünen Steiermark fortgesetzt.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), 7. (WM-Position 8, 82 Punkte):

"Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, woran es heute gelegen ist. Ich war in keiner Lage, egal ob es auf der Bremse, beim Beschleunigen oder auf der Geraden war, irgendwie besser als andere. Das ist einfach ein bisschen komisch, nachdem wir jedes Training in den Top-5 beendet habe. Es gab dieses Jahr schon Rennen, wo es meinerseits nicht ganz gereicht hat, weil ich einfach nicht schneller konnte. Doch heute habe ich mich dermassen schlecht auf dem Motorrad gefühlt. Ich konnte einfach nicht so fahren, wie ich es an Trainingstagen gezeigt habe. Wir kennen bislang die Ursache noch nicht, aber dieser Ausgang des Wochenendes ist ziemlich enttäuschend. Vor allem nach dem Warm-Up heute Vormittag, wo ich neun, zehn Runden am Stück konstant sehr, sehr schnell fahren konnte. Die Pace im Rennen war aber weit davon entfernt. Auf der anderen Seite war es längst noch keine Katastrophe, nachdem wir nur 3,6 Rückstand auf die Siegerzeit hatten. Trotzdem werden wir die Ursache analysieren müssen. Vielleicht lag es ein bisschen an den geänderten Bedingungen mit dem Wind und dem bewölkten Himmel. Auf jeden Fall hat sich das ganze Motorrad komplett anders angefühlt. Ich habe es überhaupt nicht so gespürt wie in den Trainings. Ausserdem habe ich auf der Geraden kaum mithalten können. Dabei ist unser Motorrad normal immer eines der schnellsten. Ein Rennen zum Abhaken. Hoffentlich dreht sich das Blatt nächste Woche in Spielberg wieder."

#CzechGP Moto2™ - Rennergebnis nach 19 Runden:

1 Miguel OLIVEIRA / POR / Red Bull KTM Ajo / KTM / 39´22.324

2 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / +0.070

3 Francesco BAGNAIA / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 0.525

7 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / +3.694

Moto2™ WM-Stand:

1 Miguel OLIVEIRA / POR / KTM / 166

2 Francesco BAGNAIA / ITA / KALEX / 164

3 Alex MARQUEZ / ITA / KALEX / 113

8 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX / 82