#BritishGP: BESTZEIT AM FREITAG IM KÜHLEN ENGLAND

Marcel Schrötter beherrschte im ersten freien Training am Freitagvormittag erneut die Konkurrenz, bevor wechselhaftes Wetter die Marschrichtung für die zweite Session störte.

Nach den vielen Hitzerennen in diesem Sommer hadern Teams und Fahrern beim zwölften Saisonrennen an diesem Wochenende auf dem gewaltigen Silverstone Circuit mit dem für England eigentlich sehr typischen Wetter. Der Trainingsauftakt wurde von empfindlich kühlen Temperaturen und wechselhaften Bedingungen begleitet. Während FP1 am Vormittag auf trockener Piste stattfand, ist das zweite Training von einem kurzen, aber heftigen Regenschauer denkbar ungünstig beeinträchtigt worden.

Im Trockenen liess Marcel Schrötter allerdings nichts anbrennen und bestätigte auf dem erst kürzlich neuasphaltierten Rundkurs in Northamptonshire mit überlegener Bestzeit seine anhaltende Hochform. Am Nachmittag begann der Bayer sein Training erst als die Strecke komplett nass war.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), FP1: P1 - 2´08.375 (11/17) / FP2: P32 - 2´28.373 (9/9):

"Es ist immer schön mit der Bestzeit in das Wochenende zu starten. Das erste Training war angesichts der Platzierung natürlich super. Ausserdem war die Rundenzeit schon sehr aussagekräftig. Es fehlte gar nicht so viel auf die beste Pole-Zeit hier. Im Gegensatz zu den zwei anderen Klassen waren die Moto2-Rundenzeiten schon wieder sehr flott. Von dem her ist unsere Zeit gar nicht so verkehrt. Ich bin wirklich zufrieden, zumal es sich auch deutlich bemerkbar macht, dass ich letztes Jahr hier nicht gefahren bin. Es macht tatsächlich einen Unterschied, denn ich auch schon in Spielberg bemerkte. Doch ansonsten war es im Grossen und Ganzen ein ordentliches erstes Training. Leider hat es am Nachmittag zu regnen begonnen. In dieser Session sind wir allerdings ein bisschen später rausgegangen und mit nur einem Stopp ist es einfach schwierig sich Runden für Runde zu steigern. Ich denke, ein, zwei Sekunden wären bei diesen Bedingungen auf jeden Fall noch drinnen gewesen. Ein paar Leute haben auch gezeigt, dass die Strecke im Nassen richtig viel hergibt. Die Grip-Verhältnisse sind mit dem neuen Asphalt überhaupt besser, während die Bodenwellen an manchen Stellen sogar schlimmer wurden. Im Zusammenspiel mit dem starken Wind ist eine ziemlich unruhige Fahrt. Abgesehen davon müssen wir aber schauen, dass wir morgen, falls es nass sein sollte, ein bisschen mehr geben. Soweit sind wir aber gut dabei und jetzt gilt es einfach abzuwarten, wie sich das Wetter präsentieren wird. Ehrlich gesagt, wäre es mir lieber, wenn es am Samstag regnen würde und dann am Sonntag trocken ist. Das können wir aber sowieso nicht beeinflussen und werden daher die Verhältnisse nehmen, wie sie kommen."

#BritishGP Moto2™ Combined Practice Times FP1/FP2:

1 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 2´08.385 (FP1)

2 Mattia PASINI / ITA / Italtrans Racing Team / KALEX / 2´08.643 +0.258 (FP1)

3 Sam LOWES / GBR / Swiss Innovative Investors / KTM / 2´08.832 +0.447 (FP1)