#AragonGP: POLE-POSITION WIEDERUM NUR HAUCHDÜNN VERPASST

Marcel Schrötter dominierte am Samstagnachmittag das Zeittraining. Am Ende musste er sich aber wieder mit dem zweiten Startplatz zufriedengeben.

Marcel Schrötter zeigte sich im Qualifying, das über die Startaufstellung entscheidet, in bestechender Form und sah bis wenige Augenblicke vor Ende der Session als sicherer Gewinner der Pole-Position auf. Erst allerletzten Moment konnte der Südafrikaner Brad Binder Schrötters Fabelzeit bis dahin noch unterbieten. Zuvor war der 25-jährige Bayer mit den frischen Reifen der Konkurrenz klar überlegen. Nachdem er gleich zu Beginn des 45-minütigen Zeittrainings den Top-Spot am Zeitenmonitor einnahm, konnte er im zweiten Run nach dem Reifenwechsel seine Rundenzeit sofort nochmals verbessern. Schrötter erwartet trotzdem ein spannendes Rennen, in dem die Performance der Reifen eine entscheidende Rolle spielen wird.

Die Startzeit für den 14. Saisonlauf am Sonntag ist wie üblichum 12:20 MESZ angesetzt.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), Startplatz 2 - 1´53.223 (8/18):

"Ich freue mich natürlich auch über den zweiten Startplatz. Die erste Reihe war wieder mein Ziel, was ich somit geschafft habe. Im ersten Moment war ich allerdings ein bisschen enttäuscht, nachdem es lange Zeit danach aussah, meine erste Pole-Position einzufahren. Bis kurz vor Schluss war ich immer vorne und sogar als Bagnaia und Quartararo in ihrem letzten Angriff meine Zeit nicht erreichten, nachdem sie in den ersten Streckenabschnitten sehr schnell waren, dachte ich mir, dass es eigentlich reichen sollte. Es war keiner mehr draussen, der noch eine heisse Quali-Runde rauspressen könnte. Doch dann gelang dieses Kunststück irgendwie noch Brad (Binder). Als ich schliesslich das Ergebnis sah, war ich frustriert, weil nach einigen zweiten und dritten Startplätzen einfach noch die Pole-Position in meiner Sammlung fehlt. Doch der Ärger war schnell verflogen. Wir haben super gearbeitet, da unser Plan und unsere Taktik voll aufgegangen ist. Ausserdem haben wir an beiden Trainingstagen erneut sehr starke Leistungen gezeigt. Das Qualifying war dann die Krönung unserer momentanen Form. Wir dürfen uns aber davon nicht ablenken lassen, sondern müssen konzentriert bleiben und für morgen hart weiterarbeiten und versuchen, es besser als beim letzten Mal zu machen. Aufgrund der Reifenperformance ist zu erwarten, dass das morgige Rennen eine etwas schwierigere Angelegenheit wird. Mit frischen Reifen kann man hier nur für drei, vier Runden richtig schnell fahren und dann baut der Reifen sehr stark ab. Ab diesem Zeitpunkt wird es entscheidend sein, die Pace so hoch wie möglich zu halten. Es gibt nicht viele Fahrer, die dazu imstande sind. Für mich war heute wichtig, dass ich mit neuen Reifen gleich einige sehr schnelle Rundenzeiten fahren konnte und später ebenso noch eine anständige Pace hatte. Das gibt Zuversicht für das Rennen und von meiner Seite werde ich ebenfalls alles geben und versuchen wieder ganz vorne dabei zu sein."

#AragonGP Moto2™ - Rangliste Qualifikationstraining:

1 Brad BINDER / RSA / Red Bull KTM Ajo / KTM / 1´53.149

2 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´53.223 +0.074

3 Jorge NAVARRO / SPA / Federal Oil Gresini Moto2 / KALEX / 1´53.257 +0.108