#ThaiGP: UNVERSCHULDETEN RENNSTURZ ZUM GLÜCK UNVERLETZT ÜBERSTANDEN

Marcel Schrötter wurde bereits in der zweiten Kurve nach dem Start unsanft abgeräumt.

Marcel Schrötter war sich des Risikos bewusst, das Getümmel in der ersten Kurven nach dem Start aussen zu umgehen. Im sonntägigen Rennen auf dem anspruchsvollen Chang International Circuit, der übrigens ein atemberaubendes Premiere-Rennen erlebt hat, wurde der 25-jährige Moto2™ Pilot Opfer einer zu ungestümen Aktion eines Konkurrenten. Der Sturz beendete alle Hoffnungen auf einen starken Abschluss des Wochenendes beim ersten Besuch in Thailand.

In zwei Wochen geht es mit den nächsten Überseerennen in Japan weiter.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), NC (WM-Position 7, 118 Punkte):

"Ich bin sehr gut am Start weggekommen und habe mich dann aussen eingereiht, um in der ersten Kurve den Schwung auf die lange Gerade mitzunehmen. Bis dahin hat alles einwandfrei funktioniert. In der zweiten Kurve habe ich nichts anders gemacht, weil die meisten anderen sowieso wieder nach innen gezogen sind. Ich habe auch an dieser Stelle ein paar Meter aufgeholt. Doch im nächsten Moment habe ich rechts ins Motorrad und in meinem Arm einen riesen Schlag bekommen. Mir war klar, die Linie aussen zu nehmen, bringt immer ein grosses Risiko mit sich. Genau das ist heute passiert. Es gibt einfach immer wieder Leute, die meinen das Rennen in der ersten oder zweiten Kurve gewinnen zu müssen. Ich habe mir allerdings die Videoaufzeichnung noch nicht genau angesehen, aber ich denke, dass so etwas der Auslöser war."

"Das Rennen im Nachhinein betrachtet ist dieser Nuller doppelt ärgerlich. Die Pace während des ersten Renndrittels war nicht wirklich schnell und zudem sind viele meiner direkten Gegner in der Meisterschaft ebenfalls ausgefallen. Mit etwas Glück hätten wir heute ein paar Positionen in der Gesamtwertung gutmachen können. Angesichts der Pace im Rennen hätten wir unter den ersten Fünf ins Ziel kommen können. Doch alles hätte wäre, wenn hilft nicht weiter. Zum Glück haben wir in der Meisterschaft nicht an Boden verloren. Bis auf den drittplatzierten Brad Binder, der sich nun etwas absetzt, sind die Jungs vor mir alle in Reichweite. Es ist einfach schade, ich wäre das Rennen natürlich gerne zu Ende gefahren. Zum Glück habe ich mir nicht wehgetan, obwohl im ersten Moment der Schmerz sehr gross war. Ich hatte das Gefühl, dass ich mit voller Wucht am Arm getroffen wurde. Doch ich habe auch schnell gemerkt, dass ich den Arm bewegen kann. Ich denke, dass nichts gebrochen ist, aber oftmals ist auch nur ein Bluterguss eine langwierige Angelegenheit und zudem sehr schmerzhaft. Bis Japan wird aber wieder alles in Ordnung sein."

 

#ThaiGP Moto2™ - Rennergebnis nach 24 Runden:

1 Francesco BAGNAIA / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 39´00.009

2 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / +1.512

3 Miguel OLIVEIRA / POR / Red Bull KTM Ajo / KTM / +1.651

NC #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX

Moto2™ WM-Stand:

1 Francesco BAGNAIA / ITA / KALEX / 259

2 Miguel OLIVEIRA / POR / KTM / 231

3 Brad BINDER / RSA / KTM / 157

7 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX / 118