#ValenciaGP: Fantastische erste Startreihe zum Saisonabschluss

Marcel Schrötter kämpfte im samstägigen Qualifying verbissen um die Pole-Position. Letztendlich scheiterte er erneut nur ganz knapp.

Auch wenn sich die Sonne immer nur kurz blicken liess, führte die leichte Wetterbesserung am Samstag zu einem allgemeinen Aufatmen im Fahrerlager. Die heftigen Niederschläge der vergangenen Tage erreichten beängstigende Ausmasse. Nach blauem Himmel am Morgen, begann es wenig später allerdings nochmals kurz zu regnen, sodass auch während des dritten freien Trainings nasse Streckenverhältnisse gegeben waren. In dieser Session fand sich Marcel Schrötter als Elftschnellster gut zurecht.

Bereits zum Beginn des Qualifying war die Strecke soweit abgetrocknet, dass die Zeitenjagd mit Slicks und Trockenabstimmung in Angriff genommen werden konnte. Schrötter zeigte sich bei vollkommen geänderten Bedingungen wieder in Hochform und kämpfte ab der ersten Minute entschlossen um seine erste Pole-Position. Am Ende hat er sich als Dritter in der Startaufstellung allemal wieder eine gute Ausgangsposition geschaffen.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), Startplatz 3 - 1´35.945 (24/24):

"Die Qualifikation für die erste Startreihe verleiht ein beruhigendes Gefühl. Es war bislang ein schwieriges Wochenende mit nassen Trainings, im Qualifying war es hingegen mehr oder weniger trocken. Die Umstellung war nicht einfach, auf trockener Strecke auf Anhieb bis ans Limit zu pushen. Der Unterschied zwischen der Abstimmung mit Regenreifen und für trockene Verhältnisse ist gewaltig, das Bike fühlt sich komplett anders an. Doch ich habe versucht das zu verdrängen und mich einfach nur auf das Qualifying zu konzentrieren. Ich habe mich von Beginn an sehr wohl gefühlt und habe auch gesehen, dass ich an der Pole-Zeit immer knapp dran war. Im letzten Outing konnte ich mich nochmals verbessern, aber leider nicht genug. Ich wollte natürlich mehr, aber ich habe dieses Zehntel einfach nicht gefunden. Ich bin aber auch mit dem dritten Startplatz zufrieden. Für morgen müssen wir allerdings abwarten, wie das Wetter sein wird. Es soll wieder regnen. In den nassen Sessions waren wir nie in der Spitzengruppe platziert. Wir lagen aber auch nicht allzu weit hinten. Heute Vormittag fehlten nur 0,3 Sekunden auf den zweiten Platz. Die Situation schaut auf dem Papier schlimmer aus, doch mein Gefühl ist gar nicht so schlecht. Doch wenn wir noch eine Kleinigkeit finden, dass mir mehr Vertrauen im Nassen gibt, dann, denke ich, können wir morgen auch im Regen ein gutes Rennen zeigen. Egal wie die Verhältnisse tatsächlich sein werden, ich will diese Saison mit einem weiteren Highlight abschliessen. In den letzten Rennen war das Glück nicht auf unserer Seite. Daher will ich morgen unbedingt noch einmal richtig aufzeigen in diesem Jahr."

#ValenciaGP Moto2™ - Rangliste Qualifikationstraining:

1 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´35.777

2 Xavi VIERGE / SPA / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´35.804 +0.027

3 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´35.945 +0.168