#ValenciaGP: Mit gutem Gefühl in das Saisonfinale gestartet

Marcel Schrötter war mit seinem Trainingsauftakt beim letzten Rennwochenende des Jahres zufrieden.

Nasskaltes und windiges Wetter an den Vortagen liessen Erinnerungen an das Saisonfinale vor einem Jahr wach werden. Doch rechtzeitig bis Freitagmorgen besserte sich die Situation an der Ostküste Spaniens. Obwohl die Temperaturen am Vormittag noch empfindlich kühl waren, waren die Verhältnisse gut genug, um vernünftig mit den Vorbereitungen für den 19. Saisonlauf beginnen zu können. Marcel Schrötter legte dabei einen ähnlich starken Start in das Wochenende hin, wie zuletzt in Malaysia.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), FP1: P13 - 1´36.257 (18/20) / FP2: P11 - 1´35.541 (18/18):

"Vom Gefühl her war es ok, da ich mich wiederum sehr wohl mit dem Motorrad fühle. Allerdings spiegelt sich das in den Platzierungen nicht. Am Ende des Tages sind wir auf dem elften Rang gelandet. Auf jeden Fall war es aber ein guter Start in das Wochenende. Heute Vormittag waren wir zunächst mit harten Reifen draussen und zu diesem Zeitpunkt lagen wir im Bereich von Platz sechs. Andere Fahrer hatten hingegen schon den weicheren Reifen drauf. Wir waren also von Beginn an konkurrenzfähig. Allerdings hatte ich zum Schluss leichte Probleme, mehr aus dem weichen Reifen rauszuholen. Bis zum zweiten Training haben wir ein paar Änderungen am Motorrad vorgenommen und ich habe mich noch ein wenig besser gefühlt. Bei deutlich wärmeren Bedingungen konnte ich mich sofort um vier Zehntelsekunden gegenüber FP1 steigern."

"Nach einer weiteren Änderung an der Front ging es nochmals ein Stück besser. Ich fühlte mich sehr bequem mit meinem Paket und konnte einen konstanten Rhythmus fahren. Es fehlen aber ein paar Zehntel, wobei Brad Binder unglaublich schnell war. Auf den Zweitplatzierten haben wir nur etwas mehr als 0,3 Sekunden eingebüsst. Auf dieser Strecke ist das sicher kein Drama. Ausserdem wissen wir zwei, drei Bereiche, wo wir an der Abstimmung noch ein wenig feilen können. Wenn es uns also gelingt, diese Punkte erfolgreich zu abzuarbeiten, dann bin ich mir sicher, dass wir morgen weiter nach vorne kommen können. Hoffentlich bleibt das Wetter stabil. Ein Saisonfinale wie letztes Jahr ist wirklich nicht schön. Laut Prognosen soll es sogar hinsichtlich der Temperaturen noch angenehmer werden. Heute war offenbar der kühlste Tag. Trotzdem waren die Streckenverhältnisse einigermassen ok."

 

#ValenciaGP Moto2™ - Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2:

1 Brad BINDER / RSA / Red Bull KTM Ajo / KTM / 1´34.622 (FP2)

2 Augusto FERNANDEZ / SPA / FLEXBOX HP 40 / KALEX / 1´35.198 +0.576 (FP2)

3 Fabio di GIANNANTONIO / ITA / MB Convejors Speed Up / Speed Up / 1´35.293 +0.671 (FP2)

11 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´35.541 +0.919 (FP2)