#SpanishGP: "Endlich geht es in der Meisterschaft wieder los"

Der 27-jährige Moto2™ Pilot fiebert der Rückkehr auf seine Rennmaschine allerdings mit etwas Bauchweh entgegen.

An diesem Wochenende wird die FIM Moto2™ World Championship 2020 nach einer viermonatigen Unterbrechung auf der südspanischen Rennstrecke von Jerez de la Frontera fortgesetzt. Unmittelbar nach dem WM-Auftakt Anfang März in Katar kam die Welt zu einem noch nie dagewesen Stillstand. Beim Nachtrennen auf dem Losail Circuit inmitten der Wüste des Emirats am Persischen Golf startete Marcel Schrötter mit einem siebten Platz in die Saison. Danach gab es lange Zeit nur Ungewissheit, wie es weitergehen soll.

Seit einigen Wochen gibt es aber einen komplett überarbeiteten Kalender, der vorerst 14 Events für 2020 umfasst. Grand Prix in Thailand und Malaysia könnten als Abschlussrennen noch hinzukommen, wenn es die Situation in diesen Ländern bis dahin erlaubt, vor Zuschauern zu fahren. Den Circuito de Jerez kennt Schrötter wie seine Westentasche. Beim Neustart der Saison gibt es allerdings hinsichtlich der hochsommerlichen Hitze Andalusiens mit Temperaturen bis zu 40 Grad eine gewaltige Umstellung zu bewältigen. Meistens wird in Jerez in den Wintermonaten von November bis Februar getestet, während der Grand Prix normalerweise Anfang Mai dort stattfindet.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX):

"Als Erstes gibt es nur eines zu sagen: endlich geht es in der Meisterschaft wieder los. Auf diesen Neustart mussten wir alle eine gefühlte Ewigkeit warten. Es war auch lange nicht klar, ob wir dieses Jahr überhaupt noch Rennen bestreiten werden können. Von dem her müssen wir vor den Organisatoren wirklich den Hut ziehen und ihnen für ihre Bemühungen sehr dankbar sein. Die haben in den vergangenen Monaten und Wochen schier unglaubliches geleistet, sie haben Tag und Nacht Vollgas gegeben, um für diese Saison doch noch einen anständigen Kalender zusammenzubringen. Obwohl diesem Wochenende wohl nichts mehr im Weg steht, bleibt aber ein komisches Gefühl. Mancherorts verschlechtert sich die Corona-Situation wieder und daher werden Einschränkungen wieder verschärft. Auch Spanien ist davon betroffen. Daher habe ich ein wenig Angst, dass irgendwann doch noch etwas dazwischenkommen könnte."

"Vorerst freue ich mich aber riesig, dass es an diesem Wochenende in Jerez wieder losgeht. Hoffentlich bleibt die Lage stabil, dass beide Grand Prix hier ohne unvorhersehbare Zwischenfälle durchgezogen werden können und, dass es darüber hinaus wie geplant weitergeht. Ich bin für den Neustart extrem motiviert und fühle mich in bester Verfassung. Während der langen und ungewollten Pause habe ich viel trainiert, ich bin also top-fit. Ich finde es gut, dass es am Mittwoch vor dem Rennen einen Test gibt. Wenn es diesen nicht gegeben hätte, wäre es für mich auch kein Drama gewesen, am Freitag auf das Motorrad zu steigen und gleich loszulegen. Die Situation ist für alle gleich. Auf der anderen Seite kann dieser Testtag sehr nützlich sein, um den vorgegebenen Massnahmenkatalog im Ernstfall durchzuspielen. Dazu gehört auch das Teamwork, da für den Neubeginn vorerst deutlich weniger Personal zugelassen ist. Abgesehen von all diesen Umständen will ich dieses Mal in Jerez besser abschneiden als vor einem Jahr, als ich wegen einer Fussverletzung ein wenig gehandicapt war. Dann gilt es auch die Position vom ersten Rennen in Katar zu verbessern. Am meisten freue ich mich aber wieder mit meinem Team unterwegs zu sein und viele bekannte Gesichter wieder zu treffen."

Marcel SCHRÖTTERs Profil:

Alter: 27 (geboren am 2. Januar 1993)

Beruf: Rennfahrer

Wohnort: Diessen am Ammersee (GER, Oberbayern)

Größe: 172 cm

Gewicht: 65 kg

Motorrad: KALEX

Startnummer: 23

Erster Grand Prix: 2008 Deutschland, 125ccm

Erste Grand Prix Pole-Position: 2019 Katar, Moto2

Erste schnellste Rennrunde bei einem Grand Prix: -

Erstes Grand Prix Podium: 2018- San Marino, Moto2™

Erster Grand Prix Sieg: -

Grand Prix Siege: -

Grand Prix Podiums: 4

Grand Prix Pole-Position: 3

Grand Prix Schnellste Rennrunde: -

Grand Prix Starts (insgesamt): 174 (38 in 125ccm / 8 in Moto3™, 128 in Moto2™)

Marcel SCHRÖTTER’s Karriere:

2002: Deutsche Pocket-Bike Meisterschaft - Meister

2003: Mini-Bike Cup - Gesamt 5.

2004: Mini-Bike Cup - Gesamt 3.

2005: ADAC Junior Cup - Gesamt 2.

2006: ADAC Junior Cup - Gesamt 3.

2007: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Gesamt 5.

2008: 125ccm Deutsche Meisterschaft

2009: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Meister und Europameister 125ccm

2010: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 18. (27 Punkte)

2011: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 15. (36 Punkte9

2012: Moto3™ / Moto2™ Weltmeisterschaft

2013: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (33 Punkte)

2014: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 10. (80 Punkte)

2015: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 20. (32 Punkte)

2016: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 14. (64 Punkte)

2017: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (50 Punkte)

2018: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (147 Punkte)

2019: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (137 Punkte)

Streckendaten Jerez:

Erstmals Austragungsort Spanien-GP: 1987

Länge: 4.423 Meter

Breite: 11 Meter

Längste Gerade: 607 Meter

Linkskurven: 5

Rechtskurven: 8

Beste Moto2™ Pole-Position: 1´41.182 (2019)

Moto2™ Rundenrekord: 1´41.539 (2019)

Marcel Schrötters Resultate 2019: Startplatz 14 / Rennen: P15

#SpanishGP Moto2™ Zeitplan (MEZ):

Mittwoch, 15 Juli: 11:40 – 12:20 TS1

Mittwoch, 15. Juli: 15:40 -16:20 TS2

Freitag, 17. Juli: 10:55 - 11:35 FP1

Freitag, 17. Juli: 15:10 - 15:50 FP2

Samstag, 18. Juli: 10:55 - 11:35 FP3

Samstag, 18. Juli: 15:10 - 15:25 Q1

Samstag, 18. Juli: 15:35 - 15:50 Q2

Sonntag, 19. Juli: 08:50 - 09:10 Warm-Up

Sonntag, 19. Juli: 12:20 Rennen (23 Runden - 101,729 km)

Moto2™ WM-Stand:

1 Tetsuta NAGASHIMA / JPN /KALEX / 25

2 Lorenzo BALDASSARI / ITA / KALEX / 20

3 Enea BASTIANINI / ITA / KALEX / 16

4 Joe ROBERTS / USA / KALEX / 13

5 Remy GARDNER / AUS / KALEX / 11

6 Jorge NAVARRO / SPA / Speed Up / 10

7 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX / 9

8 Aron CANET / SPA / Speed Up / 8

9 Xavi VIERGE / SPA / KALEX / 7

10 Thomas LÜTHI / SWI / KALEX / 6

11 Bo BENDSNEYDER / NED / NTS / 5

12 Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX / 4

13 Fabio Di GIANNANTONIO / ITA / KALEX / 3

14 Jake DIXON / GBR / KALEX / 2

15 Stefano MANZI / ITA / MV Agusta / 1

Moto2™ WM-Kalender 2020 (Stand Juli 2020):

  1. März - Grand Prix of Qatar, Losail
  2. Juli - Gran Premio de Espana, Jerez de la Frontera
  3. Juli - Gran Premio de Andalucia, Jerez de la Frontera
  4. August - Grand Prix Ceske republiky, Brno
  5. August - Motorrad Grand Prix von Österreich, Spielberg
  6. August - Grand Prix von Styria, Spielberg
  7. September - Gran Premio di San Marino e della di Riviera di Rimini, Misano
  8. September - Gran Premio dell Emilia Romagna, Misano
  9. September - Gran Premi de Catalunya
  10. Oktober- Grand Prix de France, Le Mans
  11. Oktober - Gran Premio de Aragón, Alcaniz
  12. Oktober - Gran Premio de Teruel, Alcaniz
  13. November - Gran Premio de Europa, Valencia
  14. November - Gran Premio de la Comunitat Valenciana, Valencia

Noch nicht fixiert: Thailand Grand Prix, Buriram

 

EN: «Finally the championship starts again»

The 27-year-old Moto2™ rider from Bavaria is eagerly awaiting the return to racing, however, feeling some stomach due to an uncertain situation.

After a four-month break, the FIM Moto2™ World Championship 2020 will continue this weekend at the Jerez de la Frontera circuit in southern Spain. Immediately after the World Championship opener in Qatar at the beginning of March, the world came to an unprecedented shutdown. At the night race in Losail, Marcel Schrötter started the season with a seventh-place finish. After that, for a long time there was only uncertainty about how things would continue.

However, a completely revised calendar has been available for a few weeks now, which initially includes 14 events for 2020. Grand Prix in Thailand and Malaysia could be added as final races, if the situation in these countries allows to race in front of spectators until then. Schrötter knows the Circuito de Jerez like the back of his hand. However, at the restart of the season there will be a huge change to cope with due to the midsummer heat of Andalusia with temperatures up to 40 degrees. Most testing at Jerez takes place during the winter months from November to February, while the Grand Prix is usually held there at the beginning of May.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX):

"First of all, there is only one thing to say: finally, the championship will start again. I incredibly happy about. We all had to wait what felt like an eternity for this new start. It was also not clear for a long time whether we would even be able to compete in races this year. So, we really have to take our hat off to the organizers and be very grateful for their efforts. They have done an incredible job in the past months and weeks; they were in the office day and night to get a decent calendar for this season after all. Although there is probably nothing to be unobstructed for this weekend, a strange feeling remains. In some places the corona situation is worsening and consequently restrictions are being tightened again. Spain is also affected by this. So, I'm a little bit afraid that something might come in between at some point."

"But for the time being I am really glad that it will start again this weekend in Jerez. Hopefully, the situation will remain stable, that both Grand Prix can be held here without any unforeseen incidents and that beyond that things will continue as planned. I am extremely motivated for the restart and I feel in great shape. During the long and unintended break, I did a lot of various practice, so I am in top shape. I think it is good that there will be a test on Wednesday before the race. If there had not been one, it would not have been a drama for me to get on the bike this Friday and start right away. The situation is the same for everyone. On the other hand, this test day can be particularly useful to go through the catalogue of measures that we have set out in case of an emergency. This also includes teamwork, since for the time being, considerably less personnel are allowed for the new start. Apart from all these circumstances, I want to do better this time in Jerez than I did a year ago, when I was a bit handicapped because of a foot injury. Then I also need to improve my position from the first race in Qatar. But what I'm most looking forward to is being back on the road with my team and meeting many familiar faces again."