#CzechGP: «Situation ist noch komisch, aber der Arm macht keine Probleme»

Der 27-jährige Deutsche Moto2™ Pilot beendete den ersten Trainingstag in Tschechien vor allem aufgrund seiner körperlichen Verfassung mit zufriedener Miene.

Bei Marcel Schrötter war nach dem ersten Training am Freitagvormittag die Erleichterung gross. In der 40-minütigen Session spürte er kaum nennenswerte Probleme mit dem rechten Unterarm. Die erst kürzlich erfolgte Operation wegen immer wieder auftretendem Arm-Pump-Syndrom zeigt offenbar Wirkung. Der 27-jährige Deutsche Moto2™ Pilot war über die gesamte Trainingszeit im Spitzenfeld platziert. Nach Rang fünf in FP1 rutschte Schrötter am Ende des Tages allerdings auf P11 zurück. Im zweiten Training wurde aber hauptsächlich mit Hinblick auf das sonntägige Rennen gearbeitet.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P5 - 2´03.185 (9/15) / FP2: P11 - 2´03.211 /10/15):

 

"Die wichtigste Erkenntnis des Tages ist, dass ich auf dem Motorrad mit dem Arm keine Probleme habe. Es fühlt sich allerdings noch ein wenig komisch an, weil wegen der Schwellung die Kombi etwas eng ist. Die Situation ist soweit aber deutlich besser, ich spüre kaum Schmerzen und bekomme auch nach längeren Runs keinen festen Unterarm mehr. Daher bin ich im Grossen und Ganzen zufrieden. Zudem hat das Wochenende sehr erfreulich begonnen. FP1 war im Allgemeinen eine gute Session für uns. Am Nachmittag sind wir zunächst mit gebrauchten Reifen in das zweite Training gestartet. Dabei haben wir gleich bemerkt, wenn der Reifen bereits viele Runden draufhat, müssen wir uns noch verbessern. Im ersten Exit habe ich mir jedenfalls arg schwergetan. In dieser Sache müssen wir also noch eine Lösung finden."

 

"Allerdings sind die Streckenverhältnisse sehr anders als normal, oder besser gesagt als in den vergangenen Jahren. Ich weiss nicht warum, aber ist es verdammt rutschig da draussen. Die Reifen bauen sogar nach nur zwei Runden stark ab. Daher ist die Situation schwer zu verstehen und ehrlich gesagt hat das Fahren nicht wirklich Spass gemacht. Insgesamt betrachtet fühle ich mich aber recht komfortabel. Es gibt ein paar Baustellen, die wir verbessern müssen, damit ich mehr Vertrauen bekomme. Vor allem beim Einlenken und mit dem Gefühl für das Vorderrad fehlt es noch ein wenig. In beiden Trainings haben wir aber mit beiden Vorderreifenoptionen einiges hin und her probiert. Zum Schluss waren wir vielleicht nicht mit der optimalen Abstimmung draussen. Ansonsten wäre noch eine kleine Steigerung möglich gewesen. Im Grossen und Ganzen bin ich aber angesichts der Umstände wegen der Operation, die erst vor einer Woche erfolgt ist, zufrieden. Ich weiss, dass wir morgen noch zulegen werden. Zuvor gilt es aber den Arm zu kühlen und sich optimal zu erholen."

EN:  «Situation is still strange, but the arm does not cause problems»

Mainly due to his physical condition after recently operated, the 27-year-old German Moto2™ rider finished the first day of practice in the Czech Republic with a satisfied face.

Marcel Schrötter was very relieved after Friday morning’s FP1. During the 40-minute session he hardly felt any significant problems with his right forearm. The recently performed surgery due to recurrent arm-pump issues is apparently showing results. Schrötter was throughout the entire session amongst the top riders. However, after fifth place this morning, Schrötter slipped back to P11 at the end of the day. In the second training session, however, the focus was on Sunday's race.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P5 - 2´03.185 (9/15) / FP2: P11 - 2´03.211 /10/15):

"The most important insight of the day is that I have no problems with my arm when riding the bike. However, it still feels a bit strange, because of the swelling the leather is a bit tight. But the situation is much better so far, I hardly feel any pain and even after longer runs I do not get a hard forearm anymore. Therefore, I am satisfied overall. Furthermore, the weekend has started very well. FP1 was generally a good session for us. In the afternoon we started the second session with used tyres, but we noticed right away that if the tyre already has many laps on, we still have to improve. I had a hard time in our first exit. We still have to find a solution in this matter."

"However, the track conditions are quite different from normal, or better said than in previous years. I do not know why, but it is damn slippery out there. The tyres even start to drop down after only two laps or so. This is hard to understand and honestly, riding has not been really fun therefore today. But overall, I feel quite comfortable. There are a couple of areas that we need to improve so that I gain more confidence. Especially in corner entry and with the feeling for the front wheel, it is still a bit missing. But during both practice sessions we tried a lot of back and forth with both front tyre options. In the end we might not have been out with the best set-up. Otherwise a small improvement would have been possible. But all in all, I am happy, considering the circumstances because of the operation, which took place only a week ago. I know that tomorrow we will be able to improve further. But before that, I need to cool the arm and recover optimally."

#Moto2™ - Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):

1 Sam LOWES / GBR / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 2´02.480 (FP1)

2 Enea BASTIANINI / ITA / Italtrans Racing Team / KALEX / 2´02.689 +0.209 (FP2)

3 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 2´02.799 +0.319 (FP2)

12 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 2´03.185 +0.705 (FP1)