#StyrianGP: Kein verkehrter Auftakt in das zweite Spielberg-Wochenende

Marcel Schrötter landete am Freitag mit einer knappen halben Sekunde hinter der Tagesbestzeit auf Rang zehn der kombinierten Zeitenliste.

Der Drittplatzierte vom vergangenen Sonntag auf dem Red Bull Ring in der Steiermark haderte am ersten Trainingstag ein wenig mit sich selbst. Marcel Schrötter hatte sich aufgrund der starken Leistungen am letzten Wochenende auf gleicher Rennstrecke einen grösseren Schritt erhofft. Der 27-jährige deutsche Moto2™ Pilot fuhr seine schnellste Rundenzeit des Tages bereits in der ersten Session, so wie der Grossteil des Starterfeldes auch. Deutlich wärmere Bedingungen zum Zeitpunkt des zweiten Trainings vereitelten alle Anstrengungen, sich zu steigern.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P10 - 1´29.209 (19/21) / FP2: P9 - 1´29.558 (10/21):

"Der heutige Tag lief im Generellen gar nicht so verkehrt, wir waren in beiden Trainings immer gut dabei. Ausserdem fühle ich mich soweit recht komfortabel mit meinem Paket. Das Gefühl hat auf Anhieb gepasst. Wir wollen uns aber weiter steigern. Vor allem in jenen Punkten, die vor einer Woche Verbesserungspotenzial hatten. Dabei meine ich hauptsächlich unsere Performance im Rennen. Wir wollen also in diesen Bereichen nachlegen und daher haben wir für FP2 eine grössere Änderung vorgenommen. Ich denke, wegen der Bedingungen haben sich alle ein wenig schwerer getan. Das ist anhand der Zeiten nicht zu übersehen. Doch irgendwie habe ich das Gefühl, dass es für uns ungleich zäher lief. Hinzu kommt auch, dass wir uns mit neuen Reifen nicht verbessert haben. Das verstehe ich nicht, wenn andere damit eine halbe Sekunde schneller fahren können. Das ist für das morgige Qualifying ein wichtiger Punkt, den wir von unserer Liste streichen müssen."

"Auf jeden Fall haben wir am Nachmittag ein anderes Motorrad dastehen gehabt. Das hat auch teilweise sehr gut funktioniert. Wir müssen aber erst alle Information zusammenfassen, um anschliessend den richtigen Mix, aus dem was wir vorher hatten und den jetzigen Stand, herauszufinden. Wir sind nicht weit weg, aber es war eben schade, dass wir den neuen Reifen nicht besser nutzen konnten. Es fehlten am Ende die zwei, drei Zehntelsekunden, um bei der Musik vorne dabei zu sein. Daher bin ich innerlich ein wenig enttäuscht, dass wir in dieser Hinsicht keinen Fortschritt erzielt haben. Darüber hinaus strenge ich mich unglaublich an, gewisse Dinge besser zu machen. Das ist leider ebenfalls ein wenig frustrierend, weil es sich in den Rundenzeiten kaum bemerkbar macht. Am Samstagmorgen haben wir aber noch ein weiteres freies Training. In diesen 40 Minuten werden wir alles geben und genauso weitermachen wie heute oder auch wie letzte Woche. Wenn man vergleicht, wo wir letzten Freitag gestanden sind und was dann am weiteren Wochenende noch passiert ist, dann heisst es auch dieses Mal wieder sich Stück für Stück nach oben zu arbeiten."

EN: Not the wrong way to start the second Spielberg weekend

On Friday, Marcel Schrötter finished tenth in the combined timesheet with less than half a second off the day's fastest lap time.

Last Sunday's third-placed rider at the Red Bull Ring in Styria had a little trouble with himself on the opening day of practice. Due to his strong performance last weekend at the same racetrack, Marcel Schrötter had hoped for a bigger step today. During this morning’s FP1, the 27-year-old German Moto2™ rider set his fastest lap time already, as most of the entry list did either. Much warmer conditions in the afternoon thwarted all efforts to improve.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P10 - 1´29.209 (19/21) / FP2: P9 - 1´29.558 (10/21):

"In general, our start into the weekend did not go wrong, because we were always there during both sessions. I also feel quite comfortable with my package. The feeling was good right from the start. But we want to improve further. Especially in those points that had potential for a week ago. I am mainly talking about our performance in the race. We want to improve in these areas and therefore we have made a major change for FP2. I think because of the conditions, everyone had a bit harder times which was clearly seen by the lap times of everyone. But somehow, I have the feeling that things had been even a bit tougher for us. On top of that we did not improve with new tyres. I do not understand that because the others were able to go half a second faster with them. This is an important point for tomorrow's qualifying and we have to cross it off our list."

"In any case, we had another bike in the afternoon that also worked very well in parts. But first we have to summarize all the information to find out the right mix of what we had before and what we have now. We are not far away, but it was just a pity that we could not use the new tyre better. In the end we were missing these two or three tenths of a second to be more towards the front. So, I am a bit disappointed for myself that we did not make any progress in this respect. Furthermore, I make an incredible effort to do certain things better. Unfortunately, that is also a bit frustrating because it is hardly noticeable in the lap times. But on Saturday morning we have another free practice session. During these 40 minutes we will give everything and continue the same way as today or like last week. If you compare where we were at the end of last Friday and what happened during the remaining weekend, then we have to work our way up bit by bit this time also."

#StyrianGP - Moto2™ Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):

1 Sam LOWES / GBR / Estrella Galicia 0, Marc VDS / KALEX / 1´28.733 (FP1)

2 Remy GARDNER / AUS / Onexox TKKR SAG Team / KALEX / 1´28.749 +0.016 (FP1)

3 Jorge MARTIN / SPA / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 1´28.793 +0.060 (FP1)

10 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´29.209 +0.476 (FP1)

#StyrianGP - Moto2™ Zeitplan für Samstag 22. August (MESZ):

10:55 - 11:35 FP3

15:10 - 15:25 Q1

15:35 - 15:50 Q2