#CatalanGP: Im Rennen zählt nur volle Attacke

Marcel Schrötter hatte sich nach konstant starken Trainingsleistungen grosse Hoffnungen für das Qualifying am Samstagnachmittag gemacht.

Der Circuit de Barcelona-Catalunya ist allen Fahrern und Teams bestens bekannt. Doch an diesem Wochenende sind die Bedingungen und Temperaturen sehr anders als zum üblichen Termin dieses Rennens Mitte Juni. Nach der Bestzeit am Freitagnachmittag beendete Marcel Schrötter die freien Sessions auf Platz sechs. Bei besseren Verhältnissen mit deutlich weniger Wind am Samstagvormittag sollte es die Bestätigung gewesen sein, dass in der Zeitenjagd für die besten Startplätze mit ihm zu rechnen ist. In dieser 15-minütigen Session konnte Schrötter allerdings nie an seine Leistungen von zuvor anknüpfen.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Startplatz 15 - 1´44.243 (5/9):

"Es ist mega frustrierend. Keine Ahnung, was passiert ist, aber wir hatten im Qualifying null Grip am Hinterreifen. Bis dahin haben wir an diesem Wochenende bei gar nicht so einfachen Bedingungen einen ordentlichen Job gemacht. Auf einer Strecke, die generell sehr wenig Grip hat, sowie auch bei starkem Wind am Freitagnachmittag haben wir uns ständig verbessert. Angesichts dieser Umstände haben wir sehr gut gearbeitet und sind super vorangekommen. Doch im Qualifying hatte ich das Gefühl, dass ich nur auf dem Motorrad gesessen bin und krampfhaft versucht habe, irgendwie um die Kurven zu kommen. Es hat sich angefühlt, als hätte ich den härtesten Reifen drinnen, den es gibt, oder dass der Reifen überhaupt nicht auf Temperatur kommt. Ich bin nur herumgerutscht."

"Es ist einfach nur enttäuschend, weil wir das nicht verdient haben. Jeder gibt immer sein Bestes und ich selbst habe mich sehr stark gefühlt. Ich denke, es wäre tatsächlich alles möglich gewesen. Aber am Ende haben wir uns das Leben für das Rennen wieder selbst ein wenig schwerer gemacht. Wir werden aber diese Enttäuschung schnell wegstecken müssen und uns sofort auf den Renntag konzentrieren. Bis zum Rennen gilt es die Ursache zu finden und alle möglichen Fehlerquellen auszusortieren, um morgen wieder voll zu attackieren. Das ist jedenfalls nun die logische Vorgabe. Verloren ist noch lange nichts."

EN: Only full attack in the race

After consistently strong performances during each free practice session, Marcel Schrötter had high hopes for the qualifying on Saturday afternoon.

The Circuit de Barcelona-Catalunya is well known to all riders and teams. But this weekend, conditions and temperatures are quite different from its usual date of this race in mid-June. After posting fastest lap time on Friday afternoon, Marcel Schrötter ended up in the combined timesheets in sixth place. In better conditions with significantly less strong winds this morning, it should have been a confirmation that it is to count with the 27-year-old German rider in the time attack for the best starting positions. In this 15-minute session, however, Schrötter was never able to match his performance from before.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Grid position 15 - 1´44.243 (5/9):

"It is mega frustrating. I do not know what happened, but in qualifying we had zero grip with the rear tyre. Until then, we did a decent job in conditions that were not that easy this weekend. At a track that generally has less grip, as well as in strong winds on Friday afternoon, we were constantly improving. Given these circumstances, we worked very well and made great progress. But in qualifying I felt like I was just sitting on the bike and trying desperately to get around the corners somehow. It felt like I had the hardest of all tyre option or that the tyre did not get up to temperature at all. I was just sliding around."

"It is just disappointing because we did not deserve that. Everyone always gives its best and I felt extraordinarily strong all weekend long. I think that everything would have been possible. But in the end, we made life a bit harder for ourselves for the race again. But we will have to put this disappointment behind us quickly and concentrate on race day right away. Until the race we have to find the cause and sort out all possible sources of error in order to be able to fully attack tomorrow. At least that is the logical target now because nothing is lost by a long shot."

#CatalanGP - Moto2™ Rangliste Qualifying:

1 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´43.355

2 Jorge NAVARRO / SPA / HDR Heidrun Speed Up / Speed Up / 1´43.536 +0.181

3 Sam LOWES / GBR / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 1´43.637 +0.282

15 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´44.243 +0.888

#CatalanGP - Moto2™ Zeitplan für Sonntag 27. September (MESZ):

10:10 - 10:30 Warm-Up

13:20 Rennen (22 Runden - 101.794 km)