#FrenchGP: Vom Renn-Hyundai wieder zurück auf die KALEX Moto2

Marcel Schrötter war am vergangenen Wochenende als Gaststarter in der ADAC TCR Germany unterwegs.

Während die meisten seiner Kollegen zuletzt ein rennfreies Wochenende hatten, machte Marcel Schrötter einen Abstecher in die Vierradszene. Auf Einladung von LIQUI MOLY und Hyundai Deutschland ging es zum letzten Saisonevent der ADAC GT Masters Serie auf dem Sachsenring. Für Schrötter war es eine komplett neue Erfahrung, die kurvenreiche Berg- und Talbahn im Freistaat Sachsen in einem Rennauto kennenzulernen. Der 27-jährige hauptberufliche Moto2™ Pilot glänzte im sonntägigen zweiten Lauf mit einem ausgezeichneten sechsten Platz.

Der zehnten Saisonlauf in der Moto2-WM an diesem Wochenende auf der geschichtsreichen Rennstrecke von Le Mans ist der Auftakt des nächsten Triple-Headers in diesem Jahr. In der Meisterschaft geht es also Schlag auf Schlag weiter. Wie schon bei beiden Misano-Rennen sind auch bei der WM-Runde in Frankreich wieder Zuschauer zugelassen.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX):

"Mein Ausflug am vergangenen Wochenende in den Autorennsport hat enorm viel Spass gemacht. Ausserdem war es eine interessante und aufregende Sache, weil ich in kurzer Zeit sehr vieles lernen musste. Es war mir von vornherein klar, dass es nicht einfach werden würde, trotzdem bin ich in dieser Hinsicht ziemlich überrascht worden. Letztendlich war es aber eine sehr coole Erfahrung für mich, mit einem überaus positiven Ausgang. Ich denke, dass ich mich anständig geschlagen habe. Es hat mich riesig gefreut, dass ich diese Gelegenheit überhaupt bekommen habe. Daher ein grosser Dank an das Team Engstler, allen voran Luca Engstler, der mir sehr viel geholfen und gezeigt hat. Mein Dank geht aber auch an LIQUI MOLY und Hyundai Deutschland, die massgeblich daran beteiligt waren."

"Jetzt geht es aber wieder in mein eigentliches Business zurück. Beim Grand Prix in Le Mans müssen wir genauso weitermachen, wie bei den letzten Rennen. Wir haben einen relativ starken Speed, den wir leider nicht immer über das gesamte Wochenende beibehalten können. Sehr oft sind die Qualifyings eine Schwachstelle. Daran müssen wir hart arbeiten, um dieses Manko auszumerzen, obwohl manchmal auch Pech dabei war. Es gilt also von Anfang an vorne mit dabei zu sein, eine gute Basis aufzubauen und natürlich unseren guten Speed über das gesamte Wochenende zu halten. Zuletzt müssen wir uns im Qualifying eine gute Startposition sichern, dann denke ich, können wir um das Podium kämpfen. Die Top-Fünf sollten eigentlich immer in Reichweite sein. Das ist auch unser Level. Aber wir müssen es einmal von Anfang bis zum Ende umsetzen. Mit dieser Zielsetzung gehe ich jedenfalls in den Frankreich-Grand-Prix."

"Le Mans war in der Vergangenheit eine Rennstrecke, die ich am liebsten aus dem Kalender geschmissen hätte. Aber seitdem die Piste neu asphaltiert worden ist, das war vor zwei oder drei Jahren, komme ich dort gut zurecht. Auf dem neuen Belag ist das Fahren ganz anders, es macht viel mehr Spass jetzt. Daher freue ich mich schon auf das bevorstehende Wochenende. Hoffentlich spielt das Wetter einigermassen mit, weil wir dieses Mal zu einem sehr späten Zeitpunkt im Jahr nach Le Mans gehen. Wir hatten zum üblichen Termin im Mai oftmals schon sogar sehr frische Tage erlebt."

EN: From a Hyundai race car back aboard the KALEX Moto2

Marcel Schrötter was a VIP starter in last weekend’s ADAC TCR Germany season finale.

Whilst most of his colleagues had a race-free weekend recently, Marcel Schrötter made a one-off trip into car racing. At the invitation of LIQUI MOLY and Hyundai Germany, he went to the last event of the ADAC GT Masters Series at the well-known to him Sachsenring. For Schrötter, however, it was a completely new experience to get to know the tricky hilly track behind the steering wheel. But the 27-year-old full-time Moto2™ rider was able to shine in Sunday's second race with an excellent sixth place.

Meanwhile, round ten of the Moto2 World Championship this weekend at the historic Le Mans circuit marks the kick-off for the next triple header this year. Therefore, the season will continue with one race after the other. As at both Misano races, the World Championship round in France will again be open to a limited number of spectators.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX):

"My excursion last weekend into car racing was enormously enjoyable. It was also an interesting and exciting challenge because I had to learn so much a lot in a truly short time. It was clear to me right from the start that it would not be easy, but I got still quite surprised in this respect. But in the end, it was a very cool experience for me, with an incredibly positive outcome because I think, I did a decent job. I was happy that I got this opportunity at all. So, a big thanks to Team Engstler, especially Luca Engstler, who helped and showed me a lot. But I would also like to thank LIQUI MOLY and Hyundai Germany, who were instrumental in making this possible."

"But now it is time to return to my real business. At the Grand Prix in Le Mans we have to carry on just as we did in the last races. We have a relatively strong speed, which unfortunately we often cannot maintain it over the entire weekend because at several times, qualifying sessions are our weak point. We have to work hard on this to eliminate this shortcoming although, there was bad luck in the game sometimes. Therefore, it is important to be at the front right from the beginning, to build up a good base and of course to keep our good speed over the whole weekend. Finally, we need to secure a good starting position in qualifying because then I think we can fight for the podium. The top five should actually always be within reach. That is also our level. But we have to implement it from the beginning to the end. At least that's my goal for the French Grand Prix."

"In the past, Le Mans was a circuit that I would have preferred to kick off from the calendar. But since the track has been newly re-surfaced, which was two or three years ago, I get along well there because to race at the new surface is completely different, it is much more fun now. So, I am already looking forward to the upcoming weekend. Hopefully, the weather will play its part, because this time we are going to Le Mans at an extremely late point in the year. At the usual date of this race in May, we often had done to experience very cool temperatures there."

Marcel SCHRÖTTERs Profil:

Alter: 27 (geboren am 2. Januar 1993)

Beruf: Rennfahrer

Wohnort: Diessen am Ammersee (GER, Oberbayern)

Größe: 172 cm

Gewicht: 65 kg

Motorrad: KALEX

Startnummer: 23

Erster Grand Prix: 2008 Deutschland, 125ccm

Erste Grand Prix Pole-Position: 2019 Katar, Moto2™

Erste schnellste Rennrunde bei einem Grand Prix: -

Erstes Grand Prix Podium: 2018 San Marino, Moto2™

Erster Grand Prix Sieg: -

Grand Prix Siege: -

Grand Prix Podiums: 5

Grand Prix Pole-Position: 3

Grand Prix Schnellste Rennrunden: -

Grand Prix Starts (insgesamt): 183 (38 in 125ccm / 8 in Moto3™, 137 in Moto2™)

Marcel SCHRÖTTERs Karriere:

2002: Deutsche Pocket-Bike Meisterschaft - Meister

2003: Mini-Bike Cup - Gesamt 5.

2004: Mini-Bike Cup - Gesamt 3.

2005: ADAC Junior Cup - Gesamt 2.

2006: ADAC Junior Cup - Gesamt 3.

2007: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Gesamt 5.

2008: 125ccm Deutsche Meisterschaft

2009: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Meister und Europameister 125ccm

2010: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 18. (27 Punkte)

2011: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 15. (36 Punkte9

2012: Moto3™ / Moto2™ Weltmeisterschaft

2013: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (33 Punkte)

2014: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 10. (80 Punkte)

2015: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 20. (32 Punkte)

2016: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 14. (64 Punkte)

2017: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (50 Punkte)

2018: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (147 Punkte)

2019: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (137 Punkte)

Streckendaten Bugatti Circuit Le Mans:

Erstmals Austragungsort Frankreich GP: 2000

Länge: 4.185 Meter

Breite: 13 Meter

Längste Gerade: 674 Meter

Linkskurven: 5

Rechtskurven: 9

Allzeit schnellste Moto2™ Rundenzeit: 1´36.188 (2018)

Beste Moto2™ Pole-Position: 1´36.188 (2018)

Moto2™ Rundenrekord: 1´36.764 (2019)

Marcel Schrötters Resultate 2019: Startplatz 10 / P8

#FrenchGP Moto2™ Zeitplan (MESZ):

Freitag, 9. Oktober: 10:55 - 11:35 FP1

Freitag, 9. Oktober: 15:10 - 15:50 FP2

Samstag, 10. Oktober: 10:55 - 11:35 FP3

Samstag, 10. Oktober: 15:10 - 15:25 Q1

Samstag, 10. Oktober: 15:35 - 15:50 Q2

Sonntag, 11. Oktober: 10:00 - 10:20 Warm-Up

Sonntag, 11. Oktober: 14:30 Rennen (25 Runden - 104,625 km)

Moto2™ WM-Stand:

1 Luca MARINI / ITA / KALEX / 150

2 Enea BASTIANINI / ITA / KALEX / 130

3 Marco BEZZECCHI / ITA / 114

4 Sam LOWES / GBR / KALEX / 103

5 Jorge MARTIN / SPA / KALEX / 79

6 Tetsuta NAGASHIMA / JPN /KALEX / 72

7 Aron CANET / SPA / Speed Up / 61

8 Xavi VIERGE / SPA / KALEX / 59

9 Thomas LÜTHI / SWI / KALEX / 57

10 Joe ROBERTS / USA / KALEX / 56

11 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX / 54

12 Remy GARDNER / AUS / KALEX / 41

13 Jorge NAVARROO / SPA / Speed Up / 41

14 Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX / 39

15 Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / Speed Up / 36

Moto2™ WM-Kalender 2020 (Stand August 2020):

  1. März - Grand Prix of Qatar, Losail
  2. Juli - Gran Premio de Espana, Jerez de la Frontera
  3. Juli - Gran Premio de Andalucia, Jerez de la Frontera
  4. August - Grand Prix Ceske republiky, Brno
  5. August - Motorrad Grand Prix von Österreich, Spielberg
  6. August - Grand Prix von Styria, Spielberg
  7. September - Gran Premio di San Marino e della di Riviera di Rimini, Misano
  8. September - Gran Premio dell’Emilia Romagna, Misano
  9. September - Gran Premi de Catalunya
  10. Oktober- Grand Prix de France, Le Mans
  11. Oktober - Gran Premio de Aragón, Alcaniz
  12. Oktober - Gran Premio de Teruel, Alcaniz
  13. November - Gran Premio de Europa, Valencia
  14. November - Gran Premio de la Comunitat Valenciana, Valencia

22. November - Grand Premío de Portugal, Portimao