#EuropeanGP: Punkte geholt, Zielsetzung verpasst

Marcel Schrötter versäumte es im sonntägigen ersten Valencia-Rennen erst in der Schlussphase, sein angestrebtes Top-10-Ergebnis zu holen.

Rechtzeitig zum Renntag beim Gran Premio de Europa besserte sich die Wettersituation in der Region um Spaniens drittgrösste Stadt. Trotz herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen hielten sich hartnäckig ein paar feuchte Stellen entlang der 4 Kilometer langen Rennstrecke von Valencia. Ein Überbleibsel der heftigen Niederschläge der vergangenen Tage.

Offenbar angespornt vom schönen Wetter legte der 27-jährige Marcel Schrötter als 16. aus der sechsten Reihe einen Blitzstart hin und überholte in den ersten Streckenabschnitten gleich acht seiner vor ihm gestarteten Konkurrenten. Der deutsche Moto2™ Pilot konnte sich die meiste Zeit gut in der ersten Verfolgergruppe behaupten. Bis kurz vor Rennende war sein persönliches Ziel immer in Reichweite. Schrötter kämpfte bis zum Schluss verbissen um eine Platzierung unter den ersten Zehn.

Die Meisterschaft 2020 wird am kommenden Wochenende mit dem zweiten Valencia-Grand-Prix fortgesetzt.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), P13:

"Die Enttäuschung ist erneut sehr gross. Ich habe alles aus mir herausgeholt, was ich konnte. Aber in den letzten drei Runden habe ich es verspielt, meine Zielsetzung zu erreichen. Mein Start war super und ich konnte zunächst da vorne gut mithalten. Ich fand auch bald einen flotten Rhythmus mit recht ordentlichen Rundenzeiten. Leider waren diese von Anfang an die zwei, drei Zehntelsekunden nicht schnell genug, die es gebraucht hätte. Zudem habe ich seit einiger Zeit das Gefühl, dass ich mich extrem anstrengen muss, um auf diesem Level zu fahren. Auf einer Strecke wie hier, wo man im Verlauf einer Runde nie durchatmen kann, wirkt sich das natürlich Doppelt aus. Ich hatte wirklich gehofft, dass ich meine Position um Platz zehn herum halten kann."

"Ich denke, das wäre wieder einmal ein ordentliches Ergebnis für uns gewesen. Ganz abgesehen davon, dass wir uns es auch in vielerlei Hinsicht verdient hätten. Andererseits brauchen wir aber gar nicht darüber reden, dass so ein Ergebnis der Wahnsinn wäre, da wir bekanntlich ganz woanders hinwollen. Aber im Moment wäre es allemal ein kleines Erfolgserlebnis, wenn man bedenkt, wo wir bei den vergangenen Rennen herumgefahren sind und wie wir abgeschnitten haben. Kurz vor Schluss habe ich einmal einen kleinen Fehler gemacht, als ich in der ersten Kurve auf eine feuchte Stelle gekommen bin. Diese Unachtsamkeit hat mir am Ende drei Positionen gekostet."

"Ausserdem hatte ich in den letzten Runden ein wenig mit mir selbst zu kämpfen, sowie auch Grip-Probleme hinzukamen. Es war daher kaum möglich, die Pace noch mitzugehen. Das ist einfach enttäuschend, dass wieder eine Kleinigkeit gefehlt hat, um mein Ziel zu schaffen. Ansonsten denke ich, war mein Rennen nicht ganz verkehrt. In einer Woche haben wir eine zweite Chance hier und bis dahin werden wir versuchen, uns zu verbessern. Zuvor wird dieses Rennen noch genau analysiert und was dabei herauskommt, wird dann hoffentlich erfolgreich umgesetzt."

EN: Points scored; goals missed

In Sunday's first Valencia race, Marcel Schrötter failed to achieve his desired top 10 result just in the last laps.

Just in time for race day at the Gran Premio de Europa, the weather situation in the region around Spain's third largest city significantly improved. Despite the beautiful sunshine and pleasant temperatures, a few damp spots persisted along the 4 kilometres long Valencia circuit. A remnant of the heavy rainfall during the last days.

Obviously spirited by lots of sunshine, 27-year-old Marcel Schrötter made a blistering start from 16th spot in sixth row and in the first sections during the opening lap, he overtook no less than eight of his competitors who started ahead of him. The German Moto2™ rider was able to hold his position in the first chasing group most of the time. Until shortly before the end of the race his personal goal was always within reach. Schrötter fought doggedly until the end for a top ten today.

The 2020 Championship will continue next weekend with the second Valencia Grand Prix.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), P13:

"The disappointment is huge again. I got everything out of myself that I could. But in the last three laps I gambled it away to reach my goal. My start was great, and I was able to keep up well at first. I also quickly found a good rhythm with decent lap times. Unfortunately, from the start they were not fast enough for the two or three tenths of a second that would have been needed today. In addition, for some time now I have had the feeling that I have to work extremely hard to ride at this level. This has a double effect at track like this, where you can never take a deep breath through during a lap. But I always was really hoping to maintain my position around tenth place."

"I think that would have been a decent result for us since a while again. Quite apart from the fact that we also would have earned it in many ways. On the other hand, we do not even have to talk about the fact that such a result would have been a madness for us, since we want to end up somewhere else. But at the moment, it would have been a small sense of achievement, considering where we have been in the last races and how we have performed there. But just before the end I made a small mistake once when I hit a wet patch in the turn one. This carelessness cost me three positions in the end."

"Beyond that, I also had to fight a little bit with myself in the last laps, as well as grip issues appeared. So, it was hardly possible to keep up the pace with my contenders. It is just disappointing that there was a little bit missing to reach my goal. Apart from that, I think my race was not so bad. In a week we will have a second chance here and until then we will try to improve. Before that we will analyse this race in detail and hopefully the insights of it will be implemented successfully."

#EuropeanGP - Moto2™ Rennergebnis (25 Runden):

1 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 40´06.441

2 Jorge MARTIN / SPA / Red Bull KTM Ajo / KALEX / +1.941

3 Remy GARDNER / AUS / Onexox TKKR SAG Team / KALEX / +3.553

13 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / +13.585

Moto2™ WW-Stand:

1 Enea BASTIANINI / ITA / KALEX / 184

2 Sam LOWES / GBR / KALEX / 178

3 Luca MARINI / ITA / KALEX / 165

13 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / 64