#ValenciaGP: Erfreulicher Anfang beim zweiten Valencia-Grand-Prix

Marcel Schrötter mischte in den Freitagssessions beim vorletzten Saisonrennen wieder an der Spitze mit.

Das zweite Rennwochenende in Valencia begann bei viel freundlicherem Wetter als vor einer Woche. Obwohl der Himmel über dem Circuit Ricardo Tormo meistens bewölkt war, blieb es den ganzen Freitag trocken. Bei deutlich besseren Streckenverhältnissen zog sich Marcel Schrötter sehr beachtlich aus der Affäre. Der 27-jährige Deutsche beendete die ersten freien Trainings jeweils als Fünfter. Damit landete er auch in der kombinierten Zeitenliste auf Rang fünf. Nicht nur die Ergebnisse, sondern seine Leistungen im Allgemeinen stimmen Schrötter für das restliche Wochenende zuversichtlich.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P5 - 1´31.004 (19/19) / FP2: P5 - 1´35.075 (7/17):

"Ich denke, das war seit längerer Zeit wieder einmal ein wesentlich besserer Freitag. Hauptsächlich hinsichtlich unseres Speeds, der in beiden Sessions von der ersten bis zur letzten Runde stark war. Wir waren immer gut dabei. Ausserdem war ich in der Lage, schnell einen guten Rhythmus aufzubauen. Das ist eigentlich in Hinblick auf das Rennen das Wichtigste. Vorerst müssen wir aber den Tag noch genauer analysieren und schauen, ob wir daraus verstehen, was wir heute womöglich besser gemacht haben. Nach dem letzten Rennen haben sich mein Crew-Chief Patrick Mellauner und die Techniker von Kalex viele Gedanken gemacht. Daher haben wir mit einem anderem Grund-Setup begonnen. Es scheint auch definitiv besser zu funktionieren, wie anhand dieser zwei konstanten Trainings zu sehen ist."

"Andererseits bin ich ein klein wenig enttäuscht, weil ich mir am Nachmittag mehr erwartet hätte. Aber beim ersten Blick auf die Zeitenliste war es offenbar für alle etwas schwieriger, nachdem die Zeiten am Vormittag bereits sehr schnell waren. Doch vom Gefühl haben wir etwas verloren. Dabei denke ich hauptsächlich an den Grip-Level. Es kann aber auch sein, dass sich die Streckenverhältnisse geringfügig verändert haben, da die Konkurrenz auch nicht schneller wurde. Davon dürfen wir uns aber jetzt nicht verwirren lassen, sondern wir werden versuchen, so weiterzumachen. An dieser Stelle auch gleich einen grossen Dank an alle, dass sie trotz der schwierigen Wochen zuletzt nach wie vor so hart weiterarbeiten und alle an einem Strang ziehen. Es ist schön zu sehen, dass wir immer alles geben und wenn das Gefühl passt, dann läuft es auch."

EN: Pleasing start to second Valencia Grand Prix

During Friday’s first free practice sessions at the second last race weekend of the season, Marcel Schrötter once again was amongst the front runners.

The second race weekend in Valencia started with much more friendly weather than a week ago. Although the sky above the Circuit Ricardo Tormo was mostly cloudy, it remained dry all Friday long. With much better track conditions, Marcel Schrötter pulled himself out of the affair quite remarkably. The 27-year-old German rider finished two times in fifth place which also put him in P5 in the combined timesheet. Not only the results, but also his performance in general makes Schrötter confident for the remaining weekend.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P5 - 1´31.004 (19/19) / FP2: P5 - 1´35.075 (7/17):

"I think this was a much better Friday for a long time. Mainly regarding our speed, which was strong during both sessions from the first lap to the last. We were always doing well but most important, I also was able to build up a good rhythm quickly. That is very valuable with regard to the race actually. But for now, we have to analyse the day more closely and see if we can understand what we maybe have done better today. After the last race, my crew chief Patrick Mellauner and the Kalex technicians have given a lot of thoughts. So, we started with a different basic setup. It definitely seems to work better, as can be seen by our two constantly practices today."

"On the other hand, I am a little bit disappointed because I expected a bit more in the afternoon. But a first look at the timesheet it was obviously a bit more difficult for everyone, after lap times were already amazingly fast in the morning. But in terms of the feeling we lost something. I am mainly thinking about the grip level. But it is also possible that the track conditions have changed slightly, because almost the entire field did not get faster either. But we should not let that confuse us now, rather than we will try to continue like this. At this point I would like to thank everyone for continuing to work so hard and pulling together despite these difficult weeks recently. It is nice to see that we always give everything and if the feeling fits, then it works."

#ValenciaGP - Moto2™ Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):

1 Jorge NAVARRO / SPA / MB Conveyors Speed Up / Speed Up / 1´34.855 (FP1)

2 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´34.880 +0.025 (FP1)

3 Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / MB Conveyors Speed Up / Speed Up / 1´34.893 +0.038 (FP2)

5 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´35.004 +0.149 (FP1)

#ValenciaGP - Moto2™ Zeitplan für Samstag 14. November (MEZ):

11:55 - 12:35 FP3

15:50 - 16:10 Q1

16:15 - 16:30 Q2