#ValenciaGP: Mit siebtem Startplatz Highlight gesetzt

Dem 27-jährigen Deutschen gelang am Samstagnachmittag mit der dritten Startreihe ein leichter Befreiungsschlag.

Marcel Schrötter agiert an diesem Wochenende wie ausgewechselt. In allen Trainingssitzungen hatte er ein gewichtiges Wort um die Spitzenplätze mitzureden. Schrötter steigerte sich in jeder Session und fuhr in der zweiten Phase des Qualifyings, das über die Startplätze der ersten sechs Reihen entscheidet, seine bislang schnellste Rundenzeit an diesem Wochenende. Mit einer 1´34.730 landete er auf dem siebten Startplatz. Im Vergleich zur Vorwoche wird der ehrgeizige Rennfahrer aus Oberbayern beim vorletzten Saisonrennen um drei Reihen weiter vorne losfahren.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Startplatz 7 - 1´34.730 (6/10):

"Ich hatte an diesem Wochenende von der ersten Runde an das Gefühl, dass es funktioniert. Wie zu sehen war, sind die Rundenzeiten auch schier locker gekommen. Von allein ist das aber nicht zustande gekommen. Natürlich wurden am Motorrad ein paar Änderungen vorgenommen. Wie bereits erwähnt, haben wir mit einem anderen Setting begonnen. Das soll aber nicht heissen, dass wir in den vergangenen Wochen nichts ausprobiert hätten. Offenbar haben wir den Nagel auf dem Kopf getroffen, weil wir dieses Mal von Anfang an viel konkurrenzfähiger sind. Wir sind in jedem Training gut dabei gewesen. Viel erfreulicher ist aber, dass ich mit jeder Session schneller geworden bin und immer einen guten Rhythmus hatte."

"Im Qualifying war es aber eine Herausforderung, in einer Runde alles auf den Punkt zu bringen. Die Jungs da draussen sind extrem schnell. Viele von ihn schaffen es immer wieder nach dem Motto, Augen zu und durch, eine superschnelle Runde rauszuhauen. Mir ist eine gute Runde gelungen, aber sie war leider nicht 100 Prozent perfekt. Doch wenn man bedenkt, von wo wir zuletzt gestartet sind, dann können wir allemal zufrieden sein. Ich freue mich wirklich über dieses Ergebnis. Jetzt hoffe ich, dass mir am Sonntag ein ähnlich guter Start gelingt wie letztes Mal. Auf jeden Fall werde ich von Beginn an richtig reinhalten und aufgrund unserer starken Pace dürfen wir uns auch etwas ausrechnen. Jetzt liegt es an mir, das auch umzusetzen."

EN: Marcel Schrötter post a highlight with seventh in hectic time attack

On Saturday afternoon, the 27-year-old German rider managed a light liberation blow after performing strongly during qualifying to conquer a third-row start.

Marcel Schrötter appears this weekend as if he has been completely changed. During all practice sessions he had an important word to say when it comes to the top positions. Schrötter improved every time going out on track and during this afternoon’s Q2, which decides the starting positions of the first six rows, he set his fastest lap time this weekend so far. His best effort in 1'34.730 put him to seventh spot on the starting grid. Compared to last week, the ambitious athlete from Upper Bavaria will leave the line three rows more towards the front in the second last race of the season.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Grid position 7 - 1´34.730 (6/10):

"From the very first lap this weekend, I had the feeling that everything suits well, and that it is working. As it was to see, lap times also were coming almost easy. But that did not happen by itself. Of course, a few changes have been made to the bike because as already mentioned, we started with a different setting. But that does not mean that we did have not tried anything in the past weeks. Obviously, we hit the nail on the head because this time we are much more competitive right from the beginning. We have been doing well in every practice session. But much more pleasing is that I got faster with every session and I always had a good rhythm."

"But in qualifying it was a challenge to get everything to the point in one lap. The guys out there are extremely fast. Many of them always manage to put in a super-fast lap right to the motto, eyes closed and through. I managed a good lap, but unfortunately it was not a 100 percent perfect one. But considering where we started from last time, we can be satisfied. I am really happy about this result. Now I am hoping that I will get a similarly strong start on Sunday as it was last time. In any case, I am going to keep it pushing against all others right from the start and because of our strong pace we can count with something tomorrow. Now it is up to me to put this into practice."

#ValenciaGP - Moto2™ Rangliste Qualifying:

1 Stefano MANZI / ITA / MV Agusta Forward Racing / MV Agusta / 1´34.418

2 Hector GARZO / SPA / Flexbox HP 40 / KALEX / 1´34.431 +0.013

3 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´34.494 +0.076

7 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´34.730 +0.312

#ValenciaGP - Moto2™ Zeitplan für Sonntag 15. November (MEZ):

09:30 - 09:50 Warm-Up

12:20 Rennen (25 Runden - 100.125 km)