#QatarGP: Startschuss in Katar

Marcel Schrötter wird auch 2021 wieder der einzige deutsche Fahrer in der mittleren Grand Prix-Klasse der Motorradweltmeisterschaft sein.

Für Marcel Schrötter und sein im allgäuischen Memmingen beheimatetes LIQUI MOLY Intact GP Team wird es ab diesem Wochenende wieder ernst, wenn am Sonntagabend zum ersten Mal in diesem Jahr die Lichter der Startampel erlöschen und eine weitere spannende Saison der FIM Moto2֭™ World Championship beginnen wird. Schrötter und sein Team bestreiten inzwischen die fünfte gemeinsame Saison. Trotzdem gibt es eine Veränderung, die neue Voraussetzungen schafft. Nach vier Jahren mit dem Südtiroler Patrick Mellauner als Crew-Chief an seiner Seite, übernahm nun Michael Thier diese Funktion. Thier arbeitete zuletzt zwei Jahre mit dem erfahrenen Schweizer Thomas Lüthi.

Schrötter und Thier, sowie Flavio Napoli (Daten-Ingenieur) und die beiden Mechaniker Gianluca Montanari und Christian Aussems haben bei den Vorsaisontests längst eine gut harmonierende Crew gebildet. Der 28-jährige Rennfahrer aus Oberbayern blickt daher dem WM-Auftakt sehr erwartungsvoll entgegen. Ausserdem soll am Ende der Saison eine deutliche bessere Position in der Gesamtwertung zu Buche stehen als in den vergangenen Jahren.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX):

"Wir haben bei den Vorsaisontests von Anfang an und fortwährend gute Arbeit geleistet. Wir hatten auch ausreichend Zeit, um uns als Crew gegenseitig aufeinander einzuspielen. In dieser Hinsicht liegen wir also mit unseren Vorbereitungen voll im Plan. Darüber hinaus konnten wir auch auf technischer Seit alles umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Es macht Spass mit meiner neuen Crew zusammenzuarbeiten. Das war allerdings von Anfang bis zum Ende mit meiner alten Crew nicht anders. Trotzdem denke ich, dass nach so vielen Jahren, eine Veränderung einfach guttut. Ich habe Patrick und den Jungs viel zu verdanken. Vor allem habe ich von Patrick viel gelernt. Aber jetzt beginnt ein neues Kapitel. Michael weiss ebenso gut, worum es geht, und unsere Kommunikation funktioniert mittlerweile schon super. Jeder hat eine andere Arbeitsweise und daher braucht es Zeit, um sich kennenzulernen. Aber diese Aufgabe haben wir längst erledigt."

"Der Losail Circuit war nicht immer ein gutes Pflaster für mich. Das hat sich aber vor zwei Jahren mit der Pole-Position und dem Podestplatz im Rennen geändert. Abgesehen davon vermittelt dieser Grand Prix wegen des späten Zeitplans ein besonderes Flair. Am Abend bei Flutlicht zu fahren, ist schon sehr speziell. Daher freue ich mich jedes Jahr, wenn die Weltmeisterschaft in Katar losgeht. Mein oberstes Ziel für dieses Jahr ist, über die gesamte Saison hinweg viel konstanter zu sein. Aber wir müssen jedes Wochenende bei null anfangen und immer wieder aufs Neue versuchen den Job noch besser zu machen. Dabei spekuliere ich mit Platzierungen konstant um Rang sechs. Das müssen wir vom ersten bis zum letzten Rennwochenende schaffen und mit diesem Ziel gehe ich auch in die neue Saison."

Marcel SCHRÖTTERs Profil:

Alter: 28 (geboren am 2. Januar 1993)

Beruf: Rennfahrer

Wohnort: Diessen am Ammersee (GER, Oberbayern)

Größe: 172 cm

Gewicht: 65 kg

Motorrad: KALEX

Startnummer: 23

Erster Grand Prix: 2008 Deutschland, 125ccm

Erste Grand Prix Pole-Position: 2019 Katar, Moto2™

Erste schnellste Rennrunde bei einem Grand Prix: -

Erstes Grand Prix Podium: 2018 San Marino, Moto2™

Erster Grand Prix Sieg: -

Grand Prix Siege: -

Grand Prix Podiums: 5

Grand Prix Pole-Position: 3

Grand Prix Schnellste Rennrunden: -

Grand Prix Starts (insgesamt): 189 (38 in 125ccm / 8 in Moto3™, 142 in Moto2™)

Marcel SCHRÖTTERs Karriere:

2002: Deutsche Pocket-Bike Meisterschaft - Meister

2003: Mini-Bike Cup - Gesamt 5.

2004: Mini-Bike Cup - Gesamt 3.

2005: ADAC Junior Cup - Gesamt 2.

2006: ADAC Junior Cup - Gesamt 3.

2007: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Gesamt 5.

2008: 125ccm Deutsche Meisterschaft

2009: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Meister und Europameister 125ccm

2010: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 18. (27 Punkte)

2011: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 15. (36 Punkte9

2012: Moto3™ / Moto2™ Weltmeisterschaft

2013: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (33 Punkte)

2014: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 10. (80 Punkte)

2015: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 20. (32 Punkte)

2016: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 14. (64 Punkte)

2017: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (50 Punkte)

2018: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (147 Punkte)

2019: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (137 Punkte)

2020: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 9. (81 Punkte)

Streckendaten Losail International Circuit:

Erstmals Austragungsort eines GP: 2004

Länge: 5.380 Meter

Breite: 12 Meter

Längste Gerade: 1.068 Meter

Linkskurven: 6

Rechtskurven: 10

Allzeit schnellste Moto2™ Rundenzeit: 1´58.136 (2020)

Beste Moto2™ Pole-Position: 1´58.136 (2020)

Moto2™ Rundenrekord: 1´58.711 (2019)

Marcel Schrötters Resultate 2020: Startplatz 13 / P7

#QatarGP MotoGP™ Zeitplan (MEZ):

Freitag, 26. März: 12:45 - 13:25 FP1

Freitag, 26. März: 17:05 - 17:45 FP2

Samstag, 27. März: 12:20 - 13:00 FP3

Samstag, 27. März: 16:25 - 16:40 Q1

Samstag, 27. März: 16:55 - 17:15 Q2

Sonntag, 28. März: 14:10 - 14:30 Warm-Up

Sonntag, 28. März: 17:20 Rennen (20 Runden - 107,6 km)

MotoGP™ WM-Kalender 2021 (Stand März):

  1. März - Grand of Qatar, Doha
  2. April - Grand of Doha, Doha
  3. April - Grande Premío de Portugal, Portimao
  4. Mai - Gran Premio de Espana, Jerez de la Frontera
  5. Mai - Grand Prix de France, Le Mans
  6. Mai - Gran Premio d’Italia, Mugello
  7. Juni - Gran Premio de Catalunya, Barcelona
  8. Juni - Motorrad Grand Prix Deutschland, Sachsenring
  9. Juni - TT Assen, Assen
  10. Juli - Grand Prix of Finland, KymiRing
  11. August - Motorrad Grand Prix von Österreich, Spielberg
  12. August - British Grand Prix, Silverstone
  13. September - Gran Premio de Aragón, MotorLand Aragón
  14. September - Gran Premio di San Marino e della di Riviera di Rimini, Misano
  15. Oktober - Grand Prix of Japan, Motegi
  16. Oktober - Thailand Grand Prix, Buriram
  17. Oktober - Australien Motorcycle Grand Prix, Phillip Island
  18. Oktober - Malaysia Motorcycle Grand Prix, Sepang
  19. November - Gran Premio de la Comunitat Valenciana, Valencia

Ohne Datum - Gran Premio de la República Argentina, Las Termas de Rio Hondo

Ohne Datum - Grand Prix of the Americas, Austin/TX

EN: Go-ahead in Qatar

In 2021, Marcel Schrötter will be once again the only German rider in the intermediate Grand Prix class of the FIM Motorcycle World Championship.

For Marcel Schrötter and his LIQUI MOLY Intact GP team, based in Memmingen in the Allgäu region of Germany, things will get serious this weekend again when the lights go out for the first time this year on Sunday evening and another exciting FIM Moto2֭™ World Championship season gets underway. Schrötter and his team are now contesting their fifth season together. Nevertheless, there is a change that creates new conditions. After four years with South Tyrolean Patrick Mellauner at his side as crew chief, Michael Thier has now taken over this role. Thier has worked with experienced Swiss rider Thomas Lüthi for the last two years.

Schrötter and Thier, along with Flavio Napoli (data engineer) and the two mechanics Gianluca Montanari and Christian Aussems, have formed a well-harmonized crew during pre-season tests since long. The 28-year-old rider from Upper Bavaria is therefore looking forward to the start of the world championship with great anticipation. In addition, a significantly better position in the overall standings than in previous years should be on the books at the end of the 2021 season.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX):

"We did a good job during pre-season testing right from the start and continuously. We also had enough time to get used to each other as a crew. So, in that respect, we are right on schedule with our preparations. In addition, we were also able to implement everything we had planned on technical point of view. It makes fun to work with my new crew. However, it was no different with my old crew till the end. Nevertheless, I think that after so many years, a change is good. I owe a lot to Patrick and the guys. Above all, I learned a lot from Patrick. But now a new chapter begins. Michael knows just as well what it is all about, and our communication is already working great. Everyone has a different way of working, so it takes time to get to know each other. But we have completed this task since long."

"The Losail Circuit was not always a good place for me. But that changed two years ago with pole position and a podium finish in the race. Apart from that, this Grand Prix has a special flair because of the late time schedule. Riding in the evening under the floodlight is incredibly special. That is why I look forward every year when the World Championship gets underway in Qatar. My ultimate goal for this year is to be much more consistent throughout the season. But we have to start from scratch every weekend and keep trying to do the job even better. I am counting on consistent top six positions. We have to achieve that from the first to the last race weekend, and that is the goal I'm going into the new season with."