#StyrianGP: Anfängliche Startschwierigkeiten schnell überwunden

Marcel Schrötter brauchte nach der ungewöhnlich langen Sommerpause am Freitag in Spielberg einen etwas längeren Anlauf, um seinen üblichen Speed wiederzuerlangen.

Wechselhaftes Wetter begleitete den Trainingsauftakt beim zehnten Saisonmeeting der Moto2™ World Championship in Österreich. Unabhängig davon tat sich Marcel Schrötter am Vormittag während der ersten Session schwer, mit seiner Rennmaschine wieder eins zu werden.

Nach einem kurzen Regenschauer am Nachmittag trocknete die 4,3 Kilometer lange Strecke auf dem Red Bull Ring inmitten der grünen Steiermark schnell wieder ab. Schrötter und seine erfahrene Crew des deutschen LIQUI MOLY Intact GP Team hatten das sich richtige Gespür für die sich ändernden Streckenverhältnisse, da der 28-jährige Deutsche schnell seine Rundenzeit gegenüber FP1 verbessern konnte. Eine Steigerung von knapp vier Zehntelsekunden bedeutete die Rückkehr unter die ersten Zehn im zweiten freien Training des ersten Rennwochenendes der zweiten Saisonhälfte.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P18 - 1´29.996 (17/17) / FP2: P9 - 1´29.620 (16/19):

"Fünf Wochen ohne Rennmaschine und auf keiner Rennstrecke gewesen zu sein, hat sich heute Vormittag ein wenig bemerkbar gemacht. Der Start in das Wochenende verlief nicht wie erhofft. Es hat sich alles ein bisschen hektisch und komisch angefühlt. Ausserdem haben wir mit ein, zwei Änderungen an der Sitzposition begonnen, was wir bei den letzten Rennen schon probieren wollten. Alles zusammen war ausschlaggebend, dass ich mich nicht ganz so wohl gefühlt habe. Zudem haben wir wegen einem kleineren Problem etwas Zeit in Box verloren. FP1 war also kein idealer Start nach der langen Sommerpause und ich war auch ein wenig enttäuscht, dass wir so weit hinten waren."

"Das zweite Training war hingegen ok. Zunächst haben wir die ersten paar Minuten abgewartet, weil die Streckenverhältnisse nicht eindeutig waren. Ich denke, das war die richtige Entscheidung, da es schnell immer besser wurde. Als ich dann mein Training begonnen habe, war ich auf Anhieb gut dabei und kam auch sofort an meine Rundenzeit von heute Vormittag heran, obwohl die Strecke längst noch nicht im besten Zustand war. Im zweiten Exit mit neuen Reifen ist dann ein grosser Sprung gelungen, was die Rundenzeit angeht. Das ist wirklich sehr erfreulich, auch wenn meine schnellste Runde gestrichen wurde, weil ich einmal minimal auf den Grünstreifen gekommen bin. Schade, aber wir wissen, dass wir in der Lage sind, diese Zeiten zu fahren. Die Top-Fünf wären in FP2 also möglich gewesen. Aufgrund dieser Steigerung können wir dem Samstag beruhigt entgegenblicken. Danke an das gesamte Team für die gute Arbeit, so müssen wir weitermachen und schauen, dass wir der Spitze ein weiteres Stück näherkommen."

EN: Initial teething problems quickly overcome

After what was an unusually long summer break, it took a slightly longer run-up for Marcel Schrötter to regain his usual speed on Friday in Spielberg.

Changeable weather accompanied the opening day of practice at the tenth meeting of the Moto2™ World Championship season in Austria. Regardless, Marcel Schrötter struggled to get back to one with his race bike during this morning's first session.

After a brief rain shower in the afternoon, the 4.3-kilometer track at the Red Bull Ring in the middle of green Styria dried out again quickly. Schrötter and his experienced crew from the German LIQUI MOLY Intact GP team had the right feel for the changing track conditions as the 28-year-old German quickly improved his lap time compared to FP1 immediately. An increase of almost four tenths of a second meant a return to the top ten in the second free practice session of the first race weekend of the second half of the season.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P18 - 1´29.996 (17/17) / FP2: P9 - 1´29.620 (16/19):

"Being without a race bike for five weeks and not having been at a race track made itself felt a little bit this morning. The start to the weekend did not go as we had hoped. It all felt a bit hectic and strange. We also started with one or two changes to the seating position, which we wanted to try at the last races. All together it was crucial that I did not feel quite as comfortable. In addition, we lost some time in the pits because of a minor problem. So FP1 was not an ideal start after the long summer break, and I was also a little disappointed that we were so far behind."

"The second session, on the other hand, was okay. First, we waited for the first few minutes because the track conditions were not clear and I think that was the right decision, because it quickly got better and better. When I then started my practice, I was good right away and I also immediately came close to my lap time from this morning, although the track was far from being in the best condition. Then in the second exit with new tires I made a big jump in terms of lap time. That is really very pleasing, even though my fastest lap was cancelled because I hit the green once shortly. It is a shame, but we know that we are capable of setting these lap times. So, the top five would have been possible in FP2. Thanks to this improvement, we can look forward to Saturday with confidence. Thanks to the whole team for the good work, so we have to continue and see that we get another bit closer to the top."

#StyrianGP - Moto2™ Combined Free Practice Times (FP1/FP2):

1 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´29.115 (FP1)

2 Augusto FERNANDEZ / SPA / Elf Marc VDS Racing Team / KALEX / 1´29.195 +0.080 (FP1)

3 Remy GARDNER / AUS / Red Bul KTM Ajo / KALEX / 1´29.244 +0.129 (FP2)

14 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´29.620 +0.505 (FP1)

#StyrianGP - Moto2™ Time Schedule for Saturday August 7th (CET):

10:55 - 11:35 FP3

15:10 - 15:25 Q1

15:35 - 15:50 Q2