#BritishGP: Anständige Steigerung am Samstag im kalten England

Trotzdem fällt Marcel Schrötters Bilanz nach dem Silverstone-Qualifying zweigleisig aus. Die Ausgangslage für das sonntägige Rennen schmeckt ihm gar nicht.

Nach einem schwierigen Start in das zwölfte Rennwochenende der Saison fand Marcel Schrötter im dritten freien Training am Samstagvormittag wieder auf die Überholspur zurück. Von P21 nach den Freitagssessions gelang ihm der grosse Sprung auf Platz zehn und damit erneut die direkte Qualifikation fürs Q2. Diese Steigerung liess die Hoffnungen für ein ähnlich starkes Abschneiden in der Zeitenjagd um die besten Startplätze steigen. Im alles entscheidenden 15 Minuten langen Zeittraining vermochte aber der 28-jährige Deutsche Moto2™ Pilot seine Runde nicht perfekt hinzubekommen.

Schrötter wird die 2021er Ausgabe des British GP am Sonntagnachmittag, Startzeit ist erst um 15:30 Uhr MESZ, von P15 in der fünften Startreihe in Angriff nehmen. Im Rennen muss er einen Long-Lap-Penalty absolvieren. Diesen hat er für die Missachtung der schwarz-orangen Flagge in FP1 kassiert, weil er nach einem technischen Defekt die Strecke nicht sofort verlassen hatte.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Startplatz 15 - 2´05.255 (3/7):

"Mit dem Ausgang des Qualifyings und der Startposition bin ich alles andere als zufrieden. Der positive Aspekt hingegen ist, dass wir uns gegenüber Freitag verbessert haben, und das nicht gerade wenig. Eigentlich ist es unglaublich, wenn man bedenkt, wie weit weg wir nach dem zweiten Training waren. Silverstone ist aber eine Strecke, wo so etwas sehr leicht passieren kann. Wenn irgendetwas nicht passt, dann findet man sich sehr schnell im nirgendwo. Die Zeitabstände belegen diese Tatsache sehr deutlich. Es kommt das ganze Jahr nicht vor, dass der Zehnte eine Sekunde Rückstand hat. Daher dürfen wir uns nicht wundern, wenn am Freitagabend gleich mal plus 1,9 Sekunden zu Buche standen."

"Angesichts dieser Umstände haben wir in FP3 einen sehr guten Schritt vorwärts gemacht. Von wo wir gekommen sind, in den Top-Ten zu landen, war sicher nicht verkehrt. Für das Qualifying haben wir uns aber aufgrund dieser Steigerung ein bisschen mehr erhofft. Vor allem, weil ich in dieser Runde am Vormittag ein, zwei Zehntelsekunden liegen gelassen habe. Es ist immer leichter gesagt als getan, aber wenn ich meine Quali-Runde besser zusammengebracht hätte und diese Zehntel schneller gewesen wäre, dann würden wir am Sonntag ein, zwei Reihen weiter vorne losfahren. Das wäre angesichts unserer Situation oder für dieses Wochenende vollkommen okay gewesen. Silverstone ist aber eine sehr, sehr schwierige Strecke, wo viele Faktoren zusammenkommen, ob man schnell ist oder nicht. Wir müssen also weiterarbeiten und schauen, dass wir noch ein paar Bereiche verbessern. Dann kann im Rennen dennoch viel vorwärts gehen."

EN: Decent improvements on a cold Saturday in England

Nevertheless, Marcel Schrötter's assessment after Silverstone qualifying is two-fold. He doesn't like the starting position for Sunday's race at all.

After a difficult start into round twelve of the season, Marcel Schrötter found himself back in the fast lane during free practice session three on Saturday morning. From P21 after Friday sessions, he managed a big leap to tenth place and thus again the direct qualification for Q2. This improvement raised hopes of a similarly strong performance for the time attack for the best grid positions. In the all-important 15-minute qualifying session, however, the 28-year-old German Moto2™ rider was unable to get his lap perfect.

Schrötter therefore will tackle the 2021 edition of the British GP on Sunday afternoon, start time is just at 15:30 CET, from P15 on the fifth row of the grid. In the race, he will have to complete a long-lap penalty. He received this penalty for not respecting the black and orange flag in FP1 because he did not leave the track immediately after a technical defect.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Grid position 15th - 2´05.255 (3/7):

"I am anything but happy with the outcome of qualifying and our grid position. The positive aspect, on the other hand, is that we have improved compared to Friday, and all more by much. It is actually incredible when you consider how far we were off after the second practice. But Silverstone is a track where something like that can happen very easily. If something does not fit, you very quickly find yourself in nowhere. The gaps prove this fact very clearly. It does not happen all year long that tenth place is one second off the top. So, we should not be surprised if we found ourselves 1.9 seconds plus on Friday evening."

"Given the circumstances, we made a very good step forward in FP3. To finish in the top ten from where we came was certainly not wrong. For qualifying, however, we were hoping for a bit more based on this improvement. Especially because I lost one or two tenths of a second on this lap in the morning. It is always easier said than done, but if I would have got my qualifying lap together better and having been those tenths faster, then we would be starting one or two rows ahead on Sunday. That would have been perfectly okay given our situation or for this weekend. But Silverstone is a very, very difficult track where many factors come together to determine whether you are fast or not. So, we have to keep working and looking that we improve in a few more areas. Then a lot can still go forward in the race."

#BritishGP - Moto2™ Qualifying Results:

1 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 2´03.988

2 Jorge NAVARRO / SPA / Lightech Speed Up / Boscoscuro / 2´04.061 +0.073

3 Sam LOWES / GBR / ELF Marc VDS Racing Team / KALEX / 2´04.069 +0.081

15 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 2´05.255 +1.267

#BritishGP - Moto2™ Time Schedule for Sunday August 29th (CET):

11:00 - 11:20 Warm-Up

15:30 Race (18 Laps - 106.200 km)