#AmericasGP: Der Renntag muss es richten in Texas

Marcel Schrötter scheiterte trotz guter freier Trainingssession nur knapp am Einzug ins Q1, in dem die ersten sechs Startreihen ermittelt werden.

Nach wechselhaftem Wetter am Freitag waren die Bedingungen für den zweiten Trainingstag beim einzigen Überseerennen im letzten Drittel dieser erneut sehr kompakten Saison stabil. Marcel Schrötter steigerte sich am Samstagvormittag in FP3 um eine halbe Sekunde gegenüber dem zweiten freien Training, fiel aber dennoch in der kombinierten Zeitenliste auf P16 zurück. Das bedeutete für den ehrgeizigen Athlet den mühsamen Schritt in die erste Qualifikationsphase.

In dieser 15-minütigen Session auf trockener Strecke schaffte der KALEX-Pilot eine weitere Verbesserung, was seine Rundenzeit angeht. Trotzdem verfehlte Schrötter haarscharf eine Platzierung unter den ersten Vier. Das hätte den Aufstieg ins Q2 bedeutet. Der 28-Jährige muss nun den 15. Saisonlauf aus dem Mittelfeld in der siebten Startreihe in Angriff nehmen.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Startplatz 19 - 2´10.111 (2/7):

"Ich bin mit grossen Hoffnungen nach Austin gekommen. Auf dieser Strecke habe ich mich immer super wohl gefühlt und ich habe jede Runde genossen, hier zu fahren. Aber nach diesem Qualifying sitzt die Enttäuschung wieder einmal sehr tief. Es war kein einfaches Wochenende für uns. Trotzdem waren die Erwartungen, dass ich ein gutes Stück näher dran bin. Aber das war leider nicht der Fall. Das Qualifying gestaltete sich von Anfang an als sehr schwierig. Meine erste fliegende Runde war noch einigermassen okay. Doch danach hatte ich ständig Verkehr auf der Strecke und mit jeder Runde fühlte ich mich unwohler mit dem Motorrad. Ich habe es nicht geschafft, eine komplette Runde zusammenzubringen, da an vielen Stelle die Front am Wegrutschen war. Es fällt mir schwer, Worte zu finden, um diesen enttäuschenden Ausgang zu beschreiben."

"Wir wissen, dass es wir es können. Aber die Saison ist mittlerweile schon sehr lange und es ist einfach zermürbend, fast jedes Rennwochenende so eine Enttäuschung hinnehmen zu müssen. Am meisten tut es weh, dass ich das Fahren auf dieser Strecke, die ich über alles liebe, nicht geniessen konnte. Es bleibt uns also nichts anderes übrig, als uns zusammenzusetzen, das Qualifying genauestens zu analysieren, um hoffentlich etwas zu finden, das es mir ermöglicht, mich wieder komfortabler zu fühlen, damit ich einen besseren Speed zeigen kann, den wir bestimmt auch haben. Austin ist aber sehr eigen, da diese Strecke nicht den geringsten Fehler erlaubt."

"Für das Qualifying ist zudem die kurze Session mit 15 Minuten ausschlaggebend. Eine kaputte Runde kostet hier ungleich mehr Zeit als anderswo. Darüber hinaus kommt dem ersten Streckenabschnitt enorm viel Bedeutung zu, um eine gute Rundenzeit zu schaffen. Wie überall gibt es auch hier einige harte Bremspunkte, die aber haarscharf passen müssen. Im Generellen ist der COTA eine schwierige Strecke, um in nur zwei, drei Runden auf die Schnelle eine starke Rundenzeit hinzuzaubern. Nichtsdestotrotz ist fehlerfrei zu bleiben ist das Um und Auf hier. Und das habe ich heute nicht geschafft."

EN: Race day has to fix it in Texas

Despite decent free practice sessions, Marcel Schrötter narrowly failed to make it into Q2, where the first six rows of the starting grid are fought out.

After changeable weather on Friday, conditions were stable for the day two of practice at the only oversea race in the final third of this once again very compact season. During FP3 on Saturday morning, Marcel Schrötter improved by half a second compared to free practice two, but still dropped down the order to P16 in the combined timesheet. For the ambitious athlete, this meant the arduous step into the first qualifying heat.

In this 15-minute session at a dry track at the impressive circuit located at the outskirts of Austin, the KALEX rider managed another improvement in terms of his lap time. Nevertheless, Schrötter missed a place among the top four by a hair's breadth. That would have meant the step to Q2. The 28-year-old rider will now have to tackle round 15 of the season from the midfield in the seventh row of the starting grid.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Startplatz 19 - 2´10.111 (2/7):

"I came to Austin with high hopes. I have always felt super comfortable at this track, and I have enjoyed every lap racing here. But after this qualifying session, the disappointment sits very deep once again. It was not an easy weekend for us although, still, expectations were that I would be a good bit closer. But unfortunately, that was not the case. Qualifying turned out to be very difficult right from the start. My first flying lap was still okay. But after that I run consistently into traffic and with every lap, I felt more uncomfortable with the bike. In the end, I did not manage to get a complete lap together because at many places the front was nearly slipping away. It is hard for me to find words to describe this disappointing outcome."

"We know we can do it. But the season has been very long now, and it is just gruelling to have to accept such a disappointment almost every race weekend. What hurts the most is that I was not able to enjoy riding at this track, which I love more than anything. So, there is nothing left to do but sit down together now, analyze qualifying in detail to hopefully find something that will allow me to get more comfortable again so that I can show a better speed, which I am sure we have. Austin is very peculiar, though, as this track does not allow the slightest mistake."

"The short 15-minute session is also crucial for qualifying. A broken lap costs proportionately more time here than elsewhere. In addition, the first section of the track is enormously important for setting a good lap time. Like everywhere else, there are some hard braking points here, but they have to be a hair's breadth. In general, the COTA is a difficult track to conjure up a strong lap time in just two or three laps. Nevertheless, staying flawless is the be-all and end-all here. And I didn't manage that today."

#AmericasGP - Moto2™ Qualifying Results:

1 Raul FERNANDEZ / SPA / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 2´08.979

2 Remy GARDNER / AUS / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 2´09.299 ++320

3 Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / Federal Oil Gresini Moto2 / KALEX / 2´09.457 +0.478

19 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 2´10.111 (Q1)

#AmericasGP - Moto2™ Time Schedule for Sunday October 3rd (CET):

16:10 - 16:30 Warm-Up

19:20 Race (18 Laps - 99.243 km)