#DutchGP: Assen - letzter Sturm vor der Sommerpause

Nach seiner starken Leistung vor den heimischen Fans am Sachsenring am vergangenen Wochenende kommt Marcel Schrötter mit vielen Glücksgefühlen zu einem weiteren Heimrennen für ihn auf den historischen TT Circuit von Assen. 

Marcel Schrötter hat die unglaublichen Szenen nach der Zieldurchfahrt am vergangenen Sonntag beim Deutschland-Grand-Prix noch gar nicht verarbeiten können. Solche Emotionen hat der erfahrene Moto2™-Pilot in seiner Karriere nicht oft erlebt. Obwohl er nur um Haaresbreite an einem Podiumsplatz vorbeigeschrammt war, begleitete ihn eine Welle der Begeisterung auf der Auslaufrunde.

Schrötter hat am kommenden Wochenende beim elften Meeting der Saison die nächste Chance, den längst verdienten Podiumsplatz nachzuholen. Und das wieder vor voraussichtlich vielen deutschen Fans, denn die berühmte Rennstrecke von Assen im Norden der Niederlande ist nur einen Steinwurf von der deutschen Grenze entfernt. Viel wichtiger aber ist Schrötters anhaltende Topform. In nicht weniger als sieben Rennen hat er ebenso viele Top-Ergebnisse in Folge eingefahren. Für den WM-Lauf in den Niederlanden, der traditionell am letzten Juni-Wochenende stattfindet, ist das Ziel, mit einem weiteren Spitzenergebnis in die fünfwöchige Sommerpause zu gehen.

Der 29-Jährige ist zur Halbzeit der Meisterschaft Siebter der Gesamtwertung und in Schlagdistanz zu den ersten Fünf.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX)

"Um ehrlich zu sein, bin ich immer noch sehr beeindruckt von den emotionalen Eindrücken vom Sachsenring. Das vergangene Wochenende war in vielerlei Hinsicht sehr anstrengend, aber rückblickend auch unglaublich schön. Die Kulisse mit den vollen Tribünen war einfach inspirierend. Ich glaube, ich habe noch nie so viele und tiefe Emotionen nach einem Rennen gespürt wie am vergangenen Sonntag. Und die sind immer noch da. Auf der anderen Seite bin ich immer noch ein wenig enttäuscht, dass ich es nicht auf das Podium geschafft habe. Es wäre einfach das Schönste gewesen, den Abschluss des Wochenendes noch mehr mit den Fans zu feiern, die mich so toll unterstützt und nach vorne gebrüllt haben. Irgendwie tut es mir leid für sie, dass es nicht geklappt hat. Trotzdem noch einmal ein grosses Dankeschön an alle, die mich angefeuert und mitgefiebert haben. Ich möchte jetzt schon sagen, dass ich es besser machen werde, wenn ich nächstes Jahr wieder auf den Sachsenring komme. Aber dafür ist es noch zu früh."

"Jedenfalls konnte ich die letzten Tage nicht wirklich abschalten, aber das ist ja auch nicht schlimm. Ich bin also immer noch voll im Rennmodus und schon jetzt hoch motiviert für Assen, um genau da weiterzumachen, wo wir letzten Sonntag aufgehört haben. Ich habe das Gefühl, dass wir im Moment eine Art «unfinished business» machen. Wir erledigen schon seit langem einen tollen Job, aber der ganz grosse Deal ist uns bislang noch nicht gelungen. Es wäre fantastisch, einen Tick noch weiter vorne zu landen. Dafür werden wir alles tun, um diesen Schritt noch vor der Sommerpause zu schaffen. Deshalb werden wir das Wochenende in Assen genauso angehen wie das am Sachsenring. Ich werde in jeder Session 100 Prozent geben und immer versuchen, vorne dabei zu sein. Dann sollte einem weiteren starken Rennen am Sonntag nichts im Wege stehen. Und dann geht es in die wohlverdiente Sommerpause, in der der Rennsportalltag für eine Weile in den Hintergrund rückt."

EN: Assen - last push before the summer break

After performing strongly in front of his home fans at the Sachsenring last weekend, Marcel Schrötter comes to the historic TT circuit of Assen with many feelings of happiness for what is another home race for him. 

Marcel Schrötter has not yet been able to process the incredible scenes after crossing the finish line last Sunday at the German Grand Prix. The experienced Moto2™ rider has not often experienced such emotions in his career. Although he came home within a hair's breadth of a podium finish, a wave of enthusiasm accompanied him on his way back to the team's garage.

Schrötter has the next chance to make up for the long-deserved podium finish at the eleventh meeting of the season this weekend. And he will probably do so again in front of a large number of German fans, as the famous Assen circuit in the north of the Netherlands is just a stone's throw from the German border. But much more important is Schrötter's continuing top level of performance. In no less than seven races, he has claimed just as many top results in a row. For the World Championship’s visit to the Netherlands, which traditionally takes place on the last weekend in June, the aim is to go into the five-week summer break with another top result.

The 29-year-old is seventh overall at halfway point of the championship and within striking distance to the top five.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX)

"To be honest, I am still very impressed by the emotional impressions from the Sachsenring. Last weekend was very exhausting in many respects but looking back it was also incredibly beautiful. The scenery with full grandstands was simply inspiring. I think that I have never ever felt so many and deep emotions after a race as I did last Sunday. And they are still there. On the other hand, I am still a little disappointed that I did not make it onto the podium. It would simply have been the nicest thing to celebrate the end of the weekend even more with the fans, who gave me such great support and roared me forward. Somehow, I feel sorry for them that it did not work out. Nevertheless, once again a big thank you to everyone who cheered me on. I would like to say right now that I will do better when I come back to the Sachsenring next year. But it is still too early for that."

"Anyway, I could not really switch off the last few days, but that is not a bad thing. So, I am still fully in race mode and already highly motivated for Assen to pick up exactly where we left off last Sunday. I have the feeling that we are doing a kind of "unfinished business" at the moment. We are doing a great job for a long time, but we have not managed to get the big deal yet. It would be fantastic to end up a notch ahead. We will do everything we can to take that step before the summer break. That is why we will approach the weekend in Assen in exactly in the same way as we did at the Sachsenring. I will give 100 percent in every session and always try to be at the front. Then nothing should stand in the way of another strong race on Sunday. And then it is off to the well-deserved summer break, where racing will fade into the background for a while."

Marcel SCHRÖTTERs Profil:

Alter: 29 (geboren am 2. Januar 1993)

Beruf: Rennfahrer

Wohnort: Diessen am Ammersee (GER, Oberbayern)

Größe: 172 cm

Gewicht: 65 kg

Motorrad: KALEX

Startnummer: 23

Erster Grand Prix: 2008 Deutschland, 125ccm

Erste Grand Prix Pole-Position: 2019 Katar, Moto2™

Erste schnellste Rennrunde bei einem Grand Prix: -

Erstes Grand Prix Podium: 2018 San Marino, Moto2™

Erster Grand Prix Sieg: -

Grand Prix Siege: -

Grand Prix Podiums: 5

Grand Prix Pole-Position: 3

Grand Prix Schnellste Rennrunden: -

Grand Prix Starts (insgesamt): 217 (38 in 125ccm / 8 in Moto3™, 171 in Moto2™)

Marcel SCHRÖTTERs Karriere:

2002: Deutsche Pocket-Bike Meisterschaft - Meister

2003: Mini-Bike Cup - Gesamt 5.

2004: Mini-Bike Cup - Gesamt 3.

2005: ADAC Junior Cup - Gesamt 2.

2006: ADAC Junior Cup - Gesamt 3.

2007: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Gesamt 5.

2008: 125ccm Deutsche Meisterschaft

2009: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Meister und Europameister 125ccm

2010: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 18. (27 Punkte)

2011: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 15. (36 Punkte9

2012: Moto3™ / Moto2™ Weltmeisterschaft

2013: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (33 Punkte)

2014: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 10. (80 Punkte)

2015: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 20. (32 Punkte)

2016: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 14. (64 Punkte)

2017: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (50 Punkte)

2018: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (147 Punkte)

2019: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (137 Punkte)

2020: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 9. (81 Punkte)

2021: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 10. (98 Punkte)

Streckendaten Assen:

Erstmals Austragungsort eines GP: 1949

Länge: 4.542 Meter

Breite: 14 Meter

Längste Gerade: 487 Meter

Linkskurven: 6

Rechtskurven: 12

Allzeit schnellste Moto2™ Rundenzeit: 1´36.346 (2015)

Beste Moto2™ Pole-Position: 1´36.346 (2015)

Moto2™ Rundenrekord: 1´36.690 (2021)

Marcel Schrötters Resultate 2021: Startplatz 14 / P9

#DutchGP Moto2™ Zeitplan (MESZ):

Freitag, 24. Juni: 10:55 - 11:35 FP1

Freitag, 24. Juni: 15:10 - 15:50 FP2

Samstag, 25. Juni: 10:55 - 11:35 FP3

Samstag, 25. Juni: 15:10 - 15:25 Q1

Samstag, 25. Juni: 15:35 - 15:50 Q2

Sonntag, 26. Juni: 09:20 - 09:30 Warm-Up

Sonntag, 26. Juni: 12:20 Rennen (24 Runden - 109,008 km)

Moto2™ WM-Stand:

1 Celestino VIETTI / ITA / KALEX / 133

2 Ai OGURA / JPN / KALEX / 125

3 Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX / 121

4 Aron CANET / SPA / KALEX / 116

5 Tony ARBOLINO / ITA / KALEX / 95

6 Joe ROBERTS / USA / KALEX / 89

7 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX / 88

8 Pedro ACOSTA / SPA / KALEX / 75

9 Somkiat CHANTRA / THA / KALEX / 66

10 Jake DIXON / GBR / KALEX / 60

11 Jorge NAVARRO / SPA / KALEX / 58

12 Sam LOWES / GBR / KALEX / 51

13 Albert ARENAS / SPA / KALEX / 45

14 Bo BENDSNEYDER / NED / KALEX / 44

15 Cameron BEAUBIER / USA / KALEX / 40