#BritishGP: Start aus der dritten Reihe in Silverstone

Marcel Schrötter konnte ein Sturz im FP3 am Samstagmorgen nicht erschüttern, als er im Qualifying für das Rennen in England um eine gute Ausgangsposition kämpfte.

Nach einer weiteren Verbesserung seiner Rundenzeit im Vergleich zum Freitag um fast eine halbe Sekunde erlebte Marcel Schrötter am Ende des dritten freien Trainings eine Schrecksekunde, als er bei seinem letzten Versuch, sich noch einmal zu verbessern, über das Vorderrad stürzte. Der 29-jährige Deutsche blieb unverletzt und verarbeitete den Schock im nächsten Moment. Glücklicherweise hatte er sich zuvor einen Platz unter den ersten 14 gesichert, was den direkten Einzug in die zweite Qualifikationsphase bedeutete.

Bis zum Start des Q2 hatten Schrötters Mechaniker alle Hände voll zu tun, um die KALEX Moto2 wieder startklar zu machen. Bei strahlendem Sonnenschein und Asphalttemperaturen von bis zu 43 Grad vermisste Schrötter aber ein wenig das gute Gefühl von zuvor, liess sich davon aber nicht beirren und zeigte eine entschlossene Leistung, die mit dem neunten Startplatz in der dritten Reihe belohnt wurde. Mit einer 2´04.887 reduzierte er den Rückstand auf die Bestzeit auf 0,7 Sekunden.

Achtung Änderung am Renntag: Der Start des zwölften Saisonrennens erfolgt erst nach der MotoGP™ um 15:30 Uhr MESZ. Es sind 18 Runden auf der längsten Strecke des Kalenders zu absolvieren.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Startplatz 9 - 2´04.887 (6/6)

"Am Ende bin ich mit dem Ausgang des Qualifyings zufrieden. Allerdings hätten wir etwas besser abschneiden müssen, nachdem ich mich in den freien Trainings relativ wohl gefühlt habe. Auch der Unfall am Morgen war nicht hilfreich. Kurve zwölf ist eine knifflige Stelle, dort gibt es viele Stürze, denn nach ein paar Kilometern geht es zum ersten Mal wieder nach links. Nach so einem Crash muss man sich erst einmal überwinden, wenn es dann direkt ins Qualifying geht. Ich will nicht sagen, dass ich enttäuscht bin, aber ich hatte nicht das Gefühl, das ich in den freien Trainings hatte. Ich hatte von Anfang an mit dem Motorrad zu kämpfen, ich hatte mehr Probleme als zuvor, was ein bisschen ärgerlich ist. Auf der anderen Seite bin ich froh, dass ich trotz dieser Schwierigkeiten ein solides Qualifying abgeliefert habe. Vor allem konnte ich in der letzten Runde noch etwas herausholen, weil ich richtig hart gepusht habe. An einigen Stellen war das Vorderrad kurz davor, einzuklappen."

"Diesen Einsatz braucht es einfach in dieser Klasse und wenn man sich unsere Qualifying-Performance in diesem Jahr genau ansieht, ist dieser neunte Startplatz in Ordnung. Bevor wir die Sessions noch einmal eingehend analysieren, gebührt dem gesamten Team ein grosses Dankeschön. Nach dem Sturz war mein Motorrad ziemlich stark beschädigt. Aber die Jungs haben grossartige Arbeit beim Wiederaufbau geleistet, so dass ich ein gutes Qualifying fahren konnte, ohne vorher eine Testfahrt zu haben. Also vielen Dank an alle. Diese Leistung zeigt, dass es ein Spitzenteam ist. Dennoch müssen wir herausfinden, warum ich so ein komisches Gefühl hatte, und versuchen, es bis morgen zu beheben. Wir haben eine starke Pace. Im FP3 bin ich auf gebrauchten Reifen solide schnelle Runden gefahren. In dieser Hinsicht bin ich zuversichtlich für morgen und in der dritten Reihe sind wir in einer guten Ausgangsposition."

EN: Starting from third row in Silverstone

Marcel Schrötter was not shaken by a crash in FP3 on Saturday morning as he fought for a good starting position during qualifying for the race in England.

After improving his lap time by almost half a second compared to Friday, Marcel Schrötter suffered a moment of shock at the end of free practice three when he crashed in his final attempt to further improve. The 29-year-old German rider remained uninjured and checked-off the situation in the next moment. Fortunately, he had previously secured a place in the top 14, which meant the direct entry into Q2.

Until the start of the second qualifying heat, Schrötter's mechanics had their hands full to get the KALEX Moto2 ready to race again. In bright sunshine and asphalt temperatures of up to 43 degrees, Schrötter missed a little of the good feeling from before but did not let it deter him and showed a determined performance that was rewarded with P9 on the starting grid. In doing so, with his best effort in 2´04.887 he reduced the gap to pole time to 0.7 seconds.

Attention for an important change on race day: The start of the twelfth race of the season will only take place after MotoGP™ at 15:30 CET. There are 18 laps to be completed at the longest track on the calendar.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Grid position 9th - 2´04.887 (6/6)

"In the end, I am happy with the outcome of today’s qualifying. However, we should have done a little better after I felt relatively comfortable during each free practice session. The crash in the morning, however, did not help either. Turn twelve is a tricky place, there are a lot of crashes there, because after a few kilometres it is the first left hander again. After a crash like that you have to get over yourself when it is going straight into qualifying. Despite that, I do not want to say I am disappointed though; I did not have the feeling I had in free practices. I struggled with the bike from the beginning, I had more problems than before, which is a bit annoying. On the other hand, I am happy that I delivered a solid qualifying despite these difficulties. Especially I was able to get something out of it on the last lap because I pushed really hard. In some places the front wheel was about to fold in."

"But it simply takes that kind of effort in this class and if you look closely at our qualifying performance this year, today’s ninth place on the grid is fine. Before we sit down together and analyze the sessions in depth, the whole team deserves a big thank you. After the crash, my bike was pretty badly damaged. But the guys did a great job rebuilding it, so I was able to have a good qualifying session without having a test ride before. So many thanks to all of them. This performance shows that it is a top team. Still, we have to find out why I had such a strange feeling and try to fix it by tomorrow. We have a strong pace. In FP3 I did solid fast laps on used tyres. In that respect I am confident for tomorrow and leaving the line from the third row which is a good position for the race."

#BritishGP - Moto2™ Qualifying Results:

1 Augusto FERNANDEZ / SPA / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 2´04.103

2 Joe ROBERTS / USA / Italtrans Racing Team / KALEX / 2´04.137 +0.034

3 Ai OGURA / JPN / IDMEITSU Honda Team Asia / KALEX / 2´04.280 +0.177

9 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 2´04.887 +0.784

#BritishGP - Moto2™ Time Schedule for Sunday August 7th (CET):

11:11 - 11:20 Warm-Up

14:30 Race (18 Laps - 106.200 km)