#ThaiGP: Knapp ausserhalb der Top-14 am Freitag

Trotz eines weiteren Lichtblicks im FP1 musste sich Marcel Schrötter nach dem ersten freien Training im heißen Thailand mit Platz 17 begnügen.

Runde 17 der Moto2-Weltmeischterschaft begann am Freitagmorgen auf einer feuchten Strecke, die aber schnell abtrocknete und bald den Einsatz von profillosen Slicks erlaubte. Marcel Schrötter erwischte unter diesen Bedingungen einen guten Start in das Wochenende auf dem Chang International Circuit in Buriram im Nordosten des Landes. Bevor er das erste freie Training auf dem siebten Platz beendete, tauchte die #23 immer wieder in den Top fünf am Zeitenmonitor auf.

Mit gestärktem Selbstvertrauen nahm Schrötter am frühen Nachmittag die zweite Session des Tages bei deutlich heisseren Temperaturen und sehr hoher Luftfeuchtigkeit in Angriff. Auch hier kam der 29-jährige Deutsche schnell an seine Rundenzeit vom Vormittag heran, bevor der Versuch, sich zu verbessern, manchmal am nicht optimalen Timing scheiterte. Schrötter hat derzeit nur einen minimalen Rückstand auf den notwendigen 14. Platz, der den direkten Einzug ins Q2 garantiert. Dieser muss im FP3 am Samstag aufgeholt werden.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P7 - 1´37.274 (16/16) / FP2: P20 - 1´37.395 (13/19)

"Wir hatten einen guten Start, FP1 am Morgen war wirklich ermutigend, und auch unser erster Run am Nachmittag war okay. Bei wärmeren Bedingungen waren wir mit dem harten Reifen fast so schnell wie am Vormittag. Dann hat leider das Timing nicht gepasst, als wir mit dem weicheren Reifen schneller werden wollten. Es ist ein bisschen ärgerlich, weil wir immer wieder an der gleichen Stelle landen, nachdem wir das Gefühl hatten, einen Schritt nach vorne gemacht zu haben und uns wohler zu fühlen, aber drei Stunden später sind wir wieder am Anfang. Ich weiss nicht, woran es liegt, zumal der Versuch mit der harten Mischung eigentlich sehr positiv war."

"Im Vergleich zu den meisten anderen, die zur gleichen Zeit mit dem weichen Reifen unterwegs waren, waren wir mit unserer Pace gut dabei. Später, mit dem weichen Reifen, war ich allerdings bis auf einen langsamen Fahrer ganz allein auf der Strecke. Viele andere sind irgendwo, was ihre Pace angeht, finden aber im richtigen Moment ein schnelles Hinterrad. Im Windschatten einer Gruppe schaffen sie es, eine schnelle Runde hinzulegen. Am Ende stehen wir aber wie die Deppen da, das ist frustrierend. Da hilft es auch nicht, dass wir zu Beginn der Session konkurrenzfähig waren. Aber wir werden alles tun, um uns zu verbessern, denn ich fühlte mich mit dem weichen Reifen unwohl. Vor allem auf der Bremse fehlte das Gefühl. Ich hoffe, wir können in dieser Hinsicht einen Schritt machen, damit wir am Samstagmorgen konkurrenzfähiger sind."

🇬🇧 Top 14 narrowly missed on Friday

Despite seeing another bright spot in FP1, Marcel Schrötter had to settle for 17th overall after first free practice sessions in hot Thailand.

Round 17 of the Moto2 World Championship began on Friday morning at a damp track, but it dried out quickly so that soon the use of slicks tyres was given. Marcel Schrötter made a good start to the weekend in these conditions at the Chang International Circuit in Buriram in the northeast of the country. Before he finished free practice one in seventh place, the #23 showed up several time amongst the top five on the time screen.

With confidence boosted, Schrötter tackled the second session of the day in the early afternoon in much hotter temperatures and very high humidity. Here, too, the 29-year-old German quickly matched his lap time from the morning, before the attempt to improve failed due to less-than-optimal timing at sometimes. Schrötter currently has only a minimal gap to the necessary 14th place, which guarantees the direct entry into Q2. This must be made up in FP3 on Saturday.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P7 - 1´37.274 (16/16) / FP2: P20 - 1´37.395 (13/19)

"We had a good start, FP1 in the morning was really encouraging, and our first run in the afternoon was also okay. In warmer conditions we were almost as fast with the hard tyre as in the morning. Then, unfortunately, our timing did not work out when we wanted to go faster with the softer rear. It is a bit annoying because we always end up in the same place after we felt we had made a step forward and felt more comfortable, but three hours later we are back to square one. I do not know what it is, especially since our trial with the harder compound went actually very positive."

"Compared to most of the others who were on the soft tyre out on track at the same time, we were good in terms of our pace. Later, though, with the soft tyre, I was all alone at the track except for one slow rider. Many others are somewhere in terms of pace but find a fast rear wheel at the right moment. Using the slipstream of a group they manage to put in a fast lap. In the end, though, we look like fools, which is frustrating. It does not help either that we were competitive at the start of the session. But we will do everything to improve because I felt uncomfortable with the soft rear. Especially on the brakes, the feeling was missing. I hope we can make a step in this regard so we can be more competitive on Saturday morning."

#ThaiGP - Moto2™ Combined Free Practice Times (FP1/FP2):

1 Jake DIXON / GBR / Inde GASGAS Aspar Team / KALEX / 1´36.280 (FP2)

2 Alonso LOPEZ / SPA / Beta Tools Speed Up / Boscoscuro / 1´36.453 +0.173 (FP2)

3 Augusto FERNANDEZ / SPA / Red Bull KTM Ajo / 1´36.564 +0.284 (FP2)

17 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´37.274 +0.994 (FP1)

#ThaiGP - Moto2™ Time Schedule for October Saturday 1st (CET):

04:55 - 05:35 FP2

08:30 - 08:45 Q1

08:55 - 09:10 Q2