#ThaiGP: Stetige Steigerungen am Samstag

Für Marcel Schrötter endete der Samstag auf dem Chang International Circuit in Buriram dennoch mit einer Enttäuschung, nachdem ansprechende Verbesserungen der Rundenzeiten Erwartungen für das Qualifying geweckt hatten.

Marcel Schrötter war im dritten freien Training am Morgen des zweiten Trainingstages in Thailand eine halbe Sekunde schneller als seine Bestzeit vom Freitag. Damit landete er auf Platz 18 der kombinierten Zeitenliste, nur 0,1 Sekunden hinter P14, was den direkten Sprung ins Q2 bedeutet hätte. Aufgrund dieser Steigerung hatte sich Schrötter für das Qualifying einiges ausgerechnet. In Q1 war der 29-Jährige zwar noch einmal um 0,2 Sekunden schneller, kam aber nicht über den achten Platz hinaus und muss daher aus der achten Startreihe ins Rennen gehen.

Startzeit für das 17. Rennen der Saison ist am Sonntagmorgen um 08:20 Uhr MESZ. Aufgrund der klimatischen Bedingungen warten 24 unglaublich anstrengende Runden auf die Fahrer.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Startplatz 22 - 1´36.567 (3/9)

"Die Rundenzeit, die ich in Q1 gefahren bin, war nicht schlecht, wenn man bedenkt, von wo aus wir gekommen sind. Ausserdem hätte ich mich damit in Q2 für die vierte Reihe qualifiziert, was eine gute Ausgangsposition für das Rennen gewesen wäre. Aber seit einiger Zeit verwenden wir oft die Formulierung «hätte, wenn und Aber». Tatsache ist aber, dass wir uns im Moment sehr schwertun, während die Konkurrenz locker noch einen draufsetzen kann. Am Ende war ich wieder derjenige, der es nicht geschafft hat. Wir sind zu weit weg von der Spitze, mit der wir bis zur Saisonmitte zeitweise auf Augenhöhe waren, auch wenn das Qualifying in diesem Jahr nie unsere Stärke war. Andererseits hatten wir die Pace für einen fünften bis zwölften Platz, was im Hinblick auf das Rennen das Wichtigste ist. Wir versuchen wirklich alles, und ich arbeite auch hart daran, mich fahrerisch zu verbessern oder anzupassen. Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass wir, nachdem wir einen kleinen Schritt nach vorne gemacht haben, im nächsten Moment zwei Schritte zurückgehen."

"Es ist leichter gesagt als getan, einfach so zu fahren, wie man es kann. Aber wenn das Gefühl vom Motorrad nicht kommt, was es dazu braucht, dann wird es schwierig. Ich weiss nicht, was im Moment los ist, denn ich versuche wirklich immer, so gut wie möglich Motorrad zu fahren. Trotzdem war es heute insgesamt nicht so schlecht, auch wenn ich nicht die schnellen Runden zusammenbekommen habe, die uns weiter nach vorne gebracht hätten. Es gab immer wieder Anzeichen, die okay waren, aber auf der anderen Seite gibt es Sektoren, die nur aus zwei Kurven und langen Geraden bestehen, wo ich zu viel Zeit verliere und keine Ahnung habe, wie ich dort eine halbe Sekunde finden soll. Es sind diese wenigen Dinge, die extrem schwer zu verstehen sind. Das ist mega-frustrierend. Im Moment habe ich das Gefühl, dass ich wirklich alle im Stich lasse. Es tut furchtbar weh, solche Ergebnisse einzufahren und es ist auf keinen Fall nett gegenüber den Sponsoren, die viel investieren. Mit der Zeit fällt es mir auch schwer, mich zu motivieren, wenn ich mit nichts zufrieden bin, obwohl ich das tue, was ich am liebsten tue. Ich will erfolgreich sein, dann kommt auch der Spass zurück."

🇬🇧 Steady increase on Saturday

Nevertheless, Saturday Buriram’s Chang International Circuit came to a disappointing end for Marcel Schrötter after decent improvements in terms of lap times had raised expectations for qualifying.

Marcel Schrötter was half a second faster than his best time from Friday in free practice three in the morning of the second day of practice in Thailand. That put him in 18th place on the combined practice times, just 0.1 seconds behind P14, which would have meant a direct jump into Q2. Based on this increase Schrötter had expected more for the qualifying. In Q1, the 29-year-old was another 0.2 seconds faster, but did not get beyond eighth place and must therefore start the race from the eighth row of the grid.

Starting time for the 17th race of the season is 08:20 CET on Sunday morning. Due to sub-tropical climatic conditions, 24 incredibly strenuous laps await the riders.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Grid position 22nd - 1´36.567 (3/9)

"The lap time I set in Q1 was not bad considering where we came from. Besides, I would have qualified with for fourth row in Q2, which would have been a good starting position for the race. But for some time now we have often been using the phrase "would have, if and but". But the truth is that we are struggling at the moment, while our competitors can easily go one better. In the end, I was again the one who did not make the step. We are too far away from the top, with whom we were on a par at times until mid-season, even though qualifying has never been our strong point this year. On the other hand, we had the pace for fifth to twelfth place, which is the most important thing regarding the race. We are really trying everything, and for my side I am also working hard to improve or adapt my riding. But I cannot shake the feeling off that after taking one small step forward, in the next moment we take two steps back."

"Of course, it is easier said than done just to ride the way you can. But if the feeling from the bike does not come, which it needs to, then things become difficult. So, I do not know what is going on at the moment, because I am really always trying to ride the bike as well as I can. Still, overall, it was not that bad today, even if I did not get the fast laps together that would have taken us more towards the front. There were always signs that were okay, but on the other hand there are part of the track that are including just two turns and long straights where I lose too much time and have no idea how to find half a second there. It is these few things that are extremely difficult to understand and that is why it is mega-frustrating. Right now, I feel like I am really letting down everyone. It hurts terribly to deliver results like this, and it is definitely not nice for the sponsors who invest a lot. Over time, I also find it hard to motivate myself when I am not satisfied with anything, even though I am doing what I love at most. I want to be successful, and then the joy will come again."

#ThaiGP - Moto2™ Qualifying Results:

1 Somkiat CHANTRA / THA / IDEMITSU Honda Team Asia / KALEX / 1´35.625

2 Tony ARBOLINO / ITA / Elf Marc VDS Racing Team / KALEX / 1´35.710 +0.085

3 Ai OGURA / JPN / IDEMITSU Honda Team Asia / KALEX / 1´35.889 +0.264

22 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´36.567 (Q1)

#ThaiGP - Moto2™ Time Schedule for Sunday October 2nd (CET):

05:20 - 05:30 Warm-Up

08:20 Race (24 Laps - 109.926 km)