#CatalanGP: CHANCE AUF TOP-ZEHN BESTEHT

Der 24-Jährige qualifizierte sich im samstägigen Qualifying als 15. für die fünfte Startreihe.

Wie vor einer Woche in Italien machten auch in Barcelona extrem heisse Temperaturen das Zeittraining zu einer Herausforderung. Marcel Schrötter konnte bei über 50 Grad Asphalttemperaturen eine konstante Pace fahren, doch eine superschnelle Runde wollte auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya nicht gelingen. Obwohl ihm am Renntag ein hartes Stück Arbeit bevorsteht, hat sich der Suter-Pilot dennoch eine Aufholjagd in die Top-Zehn vorgenommen.

Nach einer Fahrerbesprechung am Freitagabend entschied die Sicherheitskommission ab FP3 wieder jene Schikane heranzuziehen, die schon vor einem Jahr nach dem Unfall von Luis Salom befahren wurde.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, Suter MMX2), Startplatz 15 - 1´50.757 (4/20):

"Egal was wir probieren, wir kommen einfach nicht richtig vorwärts. Dabei gibt jeder im Team immer sein Bestes. Doch wenn der Erfolg ausbleibt, kommt allmählich Frust auf. Mir selbst gehen auch die Ideen aus, was ich anders machen soll, um über gewisse Problem einfach hinwegzufahren. Wir tun uns enorm schwer, den nächsten Schritt zu finden. Die Moto2 ist eine derart eine Kiste und wir sind auch nicht meilenweit entfernt. Daher gibt es auch kein Aufgeben."

"Trotzdem ist es enttäuschend, wenn man im Qualifying nicht über Startplatz 15 hinauskommt. Die Spitze ist zwar sauschnell, aber auf die Top-Zehn fehlt nicht viel. Doch wir müssen generell schneller werden. Ich gebe auf dem Motorrad immer Alles und versuche mich auch jederzeit gut vorzubereiten, aber es scheitert offenbar an einer Kleinigkeit. Ich hoffe, wir finden noch etwas für morgen, obwohl meine Pace gar nicht so schlecht ist. In den Trainings war ich die meiste Zeit alleine unterwegs und noch dazu sehr konstant im Bereich von 1’51 tief bis Mitte. Von dem her haben wir eine Chance im Rennen in die Top-Zehn zu fahren."

Moto2™ GP de Catalunya - Qualifying Ergebnis:

1 Alex MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 1´49.408

3 Mattia PASINI / ITA / Italtrans Racing Team / KALEX / 1´49.515 +0.107

3 Lorenzo BALDASSARRI / ITA / Forward Racing Team / KALEX / 1´50.052 +0.644

15 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / Suter MMX2 / 1´50.757 +1.3449