#AragonGP: "ES TUT MIR LEID FÜR MEIN TEAM"

Der 24-jährige Deutsche Moto2™ Pilot hat sich bei seinem Comeback unerwartet gut aus der Affäre gezogen; doch im Rennen verliessen ihn mitunter aufgrund der Anstrengungen der letzten Tage die Kräfte.

Der Renntag beim 14. WM-Lauf begann mit einer beträchtlichen Verspätung. Dichter Nebel am Vormittag zwang die Rennleitung zu einer Änderung des Zeitplans. Das Rennen wurde daher erst um 12:40 Uhr gestartet. Zu diesem Zeitpunkt waren die Temperaturen allerdings bereits ähnlich warm wie am Samstagnachmittag während des Qualifying.

Marcel Schrötter war allerdings mit anderen Dingen beschäftigt. Der 24-Jährige musste sich auf sein erstes Rennen nach der Verletzungspause vorbereiten. Nach erfreulich starken Trainingsleistungen schöpfte er Hoffnung, am Sonntag die Zielflagge zu sehen. Im Warm-Up knallte der Suter-Pilot sogar die zweitschnellste Runde auf den heissen spanischen Asphalt. Doch seine momentane Verfassung erlaubt ihm im besten Fall nur sechs bis acht schnelle Runden am Stück.

Nach einer dreiwöchigen Pause geht die Meisterschaft im Oktober nach Übersee. Traditionell eröffnet der Grand Prix of Japan die jährliche Asien-/Australien-Tour. 

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, Suter MMX2), NC (WM-Position 16, 44 Punkte):

"Die Enttäuschung sitzt natürlich sehr tief, dass ich meine Zielsetzung nicht geschafft habe. Ich wollte das Rennen unbedingt zu Ende fahren. Doch nach dem ersten Renndrittel wurden die Schmerzen deutlich schlimmer und ich hatte auch keine Kraft mehr. Ich machte immer mehr Fehler und beim Letzten dachte ich mir, als ich bereits irgendwo weit hinten herumfuhr, dass es nichts mehr bringt, mich weiter zu quälen. Ich konnte einfach nicht so fahren, wie ich es unter normalen Umständen gewohnt bin. Ich verlor einen Platz nach dem anderen, weil ich unter anderem die Kupplung nicht mehr richtig betätigen konnte und infolgedessen Schaltfehler machte. Zum Schluss fühlte ich mich überhaupt nicht mehr wohl und deshalb bin ich in die Box gefahren. Es tut mir sehr leid für mein Team und es tut mir mehr weh als die Schmerzen an der Hand, dass ich das Rennen nicht zu Ende fahren konnte."

Moto2™ GP de Aragón - Rennergebnis nach 21 Runden:

1 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 40´09.904

2 Mattia PASINI / ITA / Italtrans Racing Team / KALEX / +0.145

3 Miguel OLIVEIRA / POR / Red Bull KTM Ajo / KTM / 0.577

NC #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / Suter MMX2

Moto2™ WM-Stand:

1 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 248

2 Thomas LÜTHI / SWI / Garage Plus Interwetten / KALEX / 227

3 Miguel OLIVEIRA / POR / Red Bull KTM Ajo / KTM / 157

16 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / Suter MMX2 / 44