#MalaysianGP: OK-START BEI WECHSELHAFTEM WETTER IN SEPANG

Marcel Schrötter war im Grossen und Ganzen mit dem Ausgang des ersten Trainingstags zufrieden, auch wenn ihm die Platzierung in der kombinierten Zeitenliste weniger gefällt.

Die 2017er Ausgabe des Malaysia Grand Prix begann bei üblichen Mischbedingungen für die Region in Südostasien. Nach einer trockenen Session begann es nach Mittag zu regnen. Doch diese Tatsachen waren nebensächlich, nachdem das gesamte Fahrerlager am Morgen von der traurigen Nachricht über den Tod von Stefan Kiefer erschüttert wurde. Marcel Schrötter und sein Team Dynavolt Intact GP sprechen den Hinterbliebenen ihre aufrichtige Anteilnahme aus.

Marcel Schrötter versuchte trotzdem seine Aufgabe bestmöglich und gewissenhaft zu erledigen. Während der 24-Jährige im Trockenen mit seinem Handicap hinsichtlich der noch nicht vollständig ausgeheilten Verletzung am linken Handgelenk etwas haderte, kam er im verregneten zweiten Training erfreulicherweise umso besser zurecht.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, Suter MMX2), FP1: P18 - 2´08.659 (11/15) / FP2: P9 - 2´25.992 (17/17):

"Nach der schrecklichen Nachricht über den plötzlichen Tod von Stefan Kiefer war es nicht einfach, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ich bin sehr traurig. Stefan Kiefer war eine stets aufrichtige und ehrliche Person. Wir haben nicht nur einen leidenschaftlichen Racer verloren, sondern auch einen der wenigen Gentleman in diesem Business. Mein tiefstes Mitgefühl an seine Familie, Freunde und das Team."

"Der sportliche Aspekt rückt an diesem Wochenende in den Hintergrund. Trotzdem muss ich sagen, dass ich heute gar nicht so schlecht in diesen Grand Prix gestartet bin. Ok, Rang 18 nach den ersten Trainings schaut nicht unbedingt rosig aus, doch ich habe auch heute wiederum keine Schmerzmittel genommen. Das mache ich nun schon seit den letzten Rennen so. Ich spüre zwar Schmerzen, doch ich will mich nicht am ersten Tag schon vollpumpen. Daher tue ich mich am Freitag noch ein wenig schwer, hoffe aber, dass es morgen genauso viel besser geht wie letzte Woche in Australien."

"Trotzdem war unsere Performance im Trockenen nicht so schlecht, wie die Zeitenliste vermuten lässt. Wir sind die gesamte Session mit dem harten Reifen durchgefahren, während einige Andere auf die weiche Mischung wechselten. Diese bringt bekanntlich eine Sekunde, bei manchen Fahrern sogar mehr. Daher brauchen wir diesbezüglich nicht in Panik zu geraten. Das Erfreulichste war jedoch, dass wir im Nassen am Nachmittag gut dabei waren, auch wenn die Spitze sehr starke Rundenzeiten fuhr. Bei regnerischen Verhältnissen war ich bislang in dieser Saison kaum unter den ersten Zehn. Das Gefühl war in Ordnung und ich bin daher natürlich zufrieden. Doch jetzt gilt genauso weiterzuarbeiten wie vor einer Woche und den Tag nochmals zu analysieren, schauen was wir verbessern können und wo ich mich noch steigern kann."

Moto2™ Malaysia Motorcycle GP - Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2:

1 Miguel OLIVEIRA / POR / Red Bull KTM Ajo / KTM / 2´06.856 (FP1)

2 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 2´06.929 +0.073 (FP1)

3 Thomas LÜTHI / SWI / CarXpert Interwetten / KALEX / 2´06.950 +0.094 (FP1)

18 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / Suter MMX2 / 2´08.659 +1.803 (FP1)