#DohaGP: Mit Fortschritten in das zweite Katar-Wochenende gestartet

Als Neunter der kombinierten Zeitenliste beider freien Freitagstraining hat Marcel Schrötter den Grundstein für den direkten Einzug in die zweite Phase des Qualifyings gelegt.

Marcel Schrötter hat sein Vorhaben, das zweite Rennwochenende der Saison auf dem Losail International Circuit aufgrund der weniger aussagekräftigen Verhältnisse während der Nachmittagssessions entspannt anzugehen, bis zu einem gewissen Grad wahr gemacht. Trotzdem schloss der 28-jährige Deutsche Moto2™ WM-Pilot FP1 in den Top-Zehn ab. Der Fokus von Schrötter und seiner Technik-Crew galt am Freitag der 40-minütigen Abendsession, die zur gleichen Tageszeit wie das samstägige Qualifying und das Rennen am Sonntag stattfinden.

Im grellen Scheinwerferlicht der imposanten Flutlichtanlage der selektiven Rennstrecke am Persischen Golf arbeitete das Gespann daran, frische Reifen besser nutzen zu können. Dabei wurde auch ein Schritt gegenüber dem vergangenen Wochenende erzielt, als die diesjährige Weltmeisterschaft eröffnet wurde. Schrötter war im Vergleich zum ersten Trainingstag vor einer Woche zwei Zehntelsekunden schneller.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P10 - 2´00.737 (6/13) / FP2: P9 - 1´59.362 (11/13):

"Ich denke, wir sind der Sache einen Schritt nähergekommen. Aufgrund der gesammelten Erfahrungen vom vergangenen Wochenende wollten wir uns in einigen Bereichen verbessern. Das ist uns zum Teil auch schon gelungen. Wir haben heute ein paar Dinge gefunden, die sich auf dem Motorrad spürbar positiv auswirken. Wie während der Abendsession zu sehen war, können wir nun einen Tick mehr aus den neuen Reifen rausholen. Das ist sicherlich ein erfreulicher Schritt, wenngleich auch noch mehr Spielraum vorhanden ist. Aber es war auf jeden Fall ein Fortschritt."

"Natürlich muss man den Schnellsten immer im Auge behalten, aber die heutige Bestzeit war etwas ganz Besonderes. Wenn man allerdings diese aussen vorlässt, dann sind wir nur drei Zehntel hinter dem Zweitplatzierten. Gegenüber letzter Woche ist das auf jeden Fall eine Steigerung. Darüber hinaus war es allemal ein gelungenes zweites Training. Es gab mehr positive Sachen, die wir erzielt haben. Zum Beispiel war ich in meiner ersten Runde sofort schneller war. Trotzdem müssen wir alles noch genauer analysieren, weil wir zwischen dem ersten und zweiten Run einiges probiert haben. Es geht vor allem darum, aus dem Ganzen zu lernen und die Situation zu verstehen, damit wir diesen Weg fortsetzen können. Im Qualifying sollten wir auf jeden Fall eine ähnliche, wenn nicht sogar eine bessere Leistung abrufen. Wenn uns das gelingt, dann sind wir für das Rennen sicher gut aufgestellt."

#DohaGP - Moto2™ Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):

1 Raul FERNANDEZ / SPA / Red Bull KTM AJO / KALEX / 1´58.541 (FP2)

2 Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / Ferderal Oil Gresini Moto2 / KALEX / 1´59.058 +0.517 (FP2)

3 Remy GARDNER / AUS / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 1´59.188 +0.647 (FP2)

9 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´59.362 +0.821 (FP2)

#DoharGP - Moto2™ Zeitplan für Samstag 3. April (MESZ):

13:20 - 13:30 FP3

17:25 - 16:40 Q1

17:50 - 17:05 Q2

EN: With good progress into the second Qatar weekend

P9 in the combined practice times of both Friday’s free sessions, Marcel Schrötter has laid the foundation to go through the second phase of qualifying directly.

Due to less meaningful conditions during the afternoon sessions, Marcel Schrötter has made good on his plan to take a relaxed approach to the second race weekend of the season at the Losail International Circuit. Nevertheless, the 28-year-old German Moto2™ rider closed FP1 in the top ten. For Friday, however, the focus of Schrötter and his technical crew was the 40-minute evening session, which takes place at the same time of the day as Saturday's qualifying and Sunday's race.

In the glare of the impressive floodlights at the challenging desert circuit close to the Persian Gulf, the team worked hard on making a better use of fresh tyres. It was also a step up from last weekend when this year's World Championship got underway. Schrötter was two tenths of a second faster compared to the first day of practice a week ago.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P10 - 2´00.737 (6/13) / FP2: P9 - 1´59.362 (11/13):

"I think we have come one step closer to achieving our targets. Based on the experience we gained last weekend, we wanted to improve in some areas. We have already succeeded in doing that to some extent. We found a few things today that have a noticeably positive effect on the bike. As could be seen during the evening session, we can get a tad more out of the new tyres now. That is certainly a welcome step, although there is still more room for improvement. But it was definitely progress."

"Of course, you always have to keep an eye on the fastest rider, but today's best lap time was something very special. However, if you leave it out, we are only three tenths behind second placed rider. Compared to last week, that is an improvement of course. Beyond that, it was surely a successful second practice. There were more positive things that we achieved. For example, I was immediately faster on my first lap. Nevertheless, we still have to analyze everything in more detail because we tried out a few things between our first and second exit. The main thing is to learn from it all and understand the situation so that we can continue in this direction. In qualifying, we should definitely deliver a similar, even if not a better performance. If we manage that, then we will certainly be in a good position for the race."