#JapaneseGP: Mega-motiviert nach Motegi

Marcel Schrötter hat den Startunfall vom vergangenen Sonntag in Aragón längst verdaut und möchte sich bei der nächsten Gelegenheit revanchieren. 

Zum letzten Mal wurde im Jahr 2019 ein WM-Lauf in Japan ausgetragen. Alle Teams und Fahrer sind spätestens am Dienstag dieser Woche mit grosser Spannung in das Land der aufgehenden Sonne gereist, wo an diesem Wochenende auf dem Twin Ring Motegi, etwa zwei Autostunden nordöstlich von Tokio, der 16. Saisonlauf ausgetragen wird.

Nach einem weiteren schwierigen Wochenende für Marcel Schrötter war das Rennen in Aragón bereits in der zweiten Kurve zu Ende. Der Sturz kam für den ehrgeizigen Rennfahrer zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, denn im morgendlichen Warm-up hatte er seit einiger Zeit ein deutlich besseres Gefühl für seine Rennmaschine gefunden.

Wegen einiger Unwägbarkeiten in Bezug auf den Transport der Fracht nach Japan gibt es eine gravierende Änderung des Zeitplans für das Wochenende, da die Action erst am Freitagmittag Ortszeit beginnt. Ab Samstag wird der Zeitplan wieder wie gewohnt sein. Aufgrund der Zeitverschiebung von sechs Stunden ist jedoch ein frühes Aufstehen erforderlich.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX)

"Nach dem unglücklichen Ausgang des Aragón-Wochenendes bin ich auf Wiedergutmachung bedacht. Zum Glück ist bei diesem Sturz nichts Schlimmeres passiert. Die Situation war schon etwas kritischer, zumal ich lange Zeit auf dem Boden rutschte und auch viele Motorräder um mich herum waren. Ausserdem ist es doppelt schade, denn der Sonntag hat mir mehr Selbstvertrauen gegeben, nachdem ich am Morgen wieder ein Gefühl für das Motorrad bekommen habe, das ich erwarte und mir auch vorstelle, so schnell Motorrad zu fahren. Aber mit einer solchen Startposition kann so etwas leider passieren, auch wenn wir in diesem Jahr schon ein paar Mal gezeigt haben, dass ein Start von ganz hinten gut ausgehen kann. Nichtsdestotrotz ist Aragón längst abgehakt und ich bin mega-motiviert für Motegi, um dort endlich wieder das Ruder herumzureissen. Ich wünsche mir so sehr, dass wir es schaffen. Für mich, für das Team und für alle, die uns zu jeder Zeit mit ihrer Hilfe oder anderweitig unterstützen."

EN: Heading mega motivated to Japan

Marcel Schrötter has digested his crash right after the start last Sunday in Aragón since long and wants to take revenge for that mishape at the very next opportunity. 

For the last time in 2019 a world championship round was held in Japan. Therefore, all teams and riders travelled with great excitement to the land of the rising sun on Tuesday of this week at the latest, where Motegi’s Twin Ring, about a two hours’ drive to northeast of Tokyo, will hosts round 16 of the season this weekend.

After another difficult weekend for Marcel Schrötter, Aragón race came to a prematurely end in turn two right after the start. The crash came at the worst possible moment for the ambitious racer from Upper Bavaria, as he had been getting a much better feeling with his bike in the morning’s warm-up which was the first time since a while.

Due to some imponderables regarding the transport of the cargo to Japan, there is a serious change in the schedule for the weekend, as on-track action will not start until Friday noon local time. From Saturday, the schedule will be back to its normal. However, due to the six-hour time difference, an early wake-up call is required.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX)

"After the unfortunate outcome of the Aragón weekend, I am eager to make amends. Fortunately, nothing worse happened in this crash although, the situation was a bit more critical, especially since I was sliding on the asphalt for a long time and there were also many bikes around me. Besides, it is a double pity, because Sunday gave me more confidence after I got a better feeling with the bike again in the morning, which I expect having and with which I imagine riding so fast. But with such a poor starting position, unfortunately, something like this can happen, even though we have shown a few times this year already that a start from far down the order can end well. Nevertheless, Aragón is checked off since long and I am mega-motivated for Motegi to finally turn the tide there again. I wish so much that we make it. For me, for the team and for everyone who supports us at all times with their help or otherwise."

Streckendaten Japan:

Erstmals Austragungsort eines GP: 1999

Länge: 4.801 Meter

Breite: 15 Meter

Längste Gerade: 762 Meter

Linkskurven: 6

Rechtskurven: 8

Allzeit schnellste Moto2™ Rundenzeit: 1´49.961 (2016)

Beste Moto2™ Pole-Position: 1´49.961 (2016)

Schnellste Moto2™ Rennrunde: 1´50.788 (2016)

Marcel Schrötters Resultate 2019: Startplatz 9 / P9

#JapaneseGP Moto2™ Zeitplan (MESZ):

Freitag, 23. September: 07:10 - 07:50 FP1

Samstag, 24. September: 02:55 - 03:35 FP2

Samstag, 24. September: 06:30 - 06:45 Q1

Samstag, 24. September: 06:55 - 07:10 Q2

Sonntag, 25. September: 03:20 - 03:30 Warm-Up

Sonntag, 25. September: 06:20 Rennen (22 Runden - 105,622 km)

Moto2™ WM-Stand:

1 Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX / 214

2 Ai OGURA / JPN / KALEX / 207

3 Aron CANET / SPA / KALEX / 177

4 Celestino VIETTI / ITA / KALEX / 162

5 Tony ARBOLINO / ITA / KALEX / 128

6 Pedro ACOSTA / SPA / KALEX / 123

7 Joe ROBERTS / USA / KALEX / 122

8 Somkiat CHANTRA / THA / KALEX / 109

9 Jake DIXON / GBR / KALEX / 108

10 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX / 101

11 Alonso LOPEZ / SPA / Boscoscuro / 89

12 Jorge NAVARRO / SPA / KALEX / 83

13 Bo BENDSNEYDER / NED / KALEX / 67

14 Albert ARENAS / SPA / KALEX / 65

15 Sam LOWES / GBR / KALEX / 51