#BritishGP: Am Sonntag Top-Zehn im Visier

Nach harzigen freien Trainings ist Marcel Schrötter mit dem 13. Startplatz in der vierten Reihe froh über einigermassen gelungener Schadensbegrenzung im Qualifying.

Marcel Schrötter konnte sein gutes Gefühl vom Spielberg-Test nicht über den Ärmelkanal nach England mitnehmen. Die freien Trainings beim zwölften Saisonrennen verliefen für den aktuellen Moto2™ WM-Sechsten durchwachsen. Zum ersten Mal seit der Einführung des neuen Qualifying-Modus mit Saisonbeginn musste der 26-jährige Deutsche am Samstagnachmittag ins Q1. In dieser Session gelang ihm der Aufstieg in die zweite Phase mit der Bestzeit schier mühelos. In Q2 konnte er sich aber nur noch minimal steigern.

Achtung aufgepasst: Der Zeitplan für den Renntag ist dieses Mal anders als üblich. Das Moto2™ Rennen wird erst um 15.30 Uhr MESZ gestartet.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), Startplatz 13 - 2´05.116 (4/7):

"Das Ergebnis nach dem Qualifying ist eigentlich besser, als es bisher an diesem Wochenende gelaufen ist. Ich fühle mich nicht schlecht und es gibt auch kein Problem mit dem Motorrad, trotzdem gelingt es mir einfach nicht, meinen herkömmlichen Speed zu fahren. Das zieht sich nun schon seit dem ersten Training gestern Vormittag so hin. Das macht uns stutzig. Hauptsächlich verliere ich im ersten Teil der Strecke viel Zeil. Also ausgerechnet dort, wo ich letztes Jahr so stark war. In der Zwischenzeit ist aber die Strecke neu asphaltiert worden und dieser Umstand vermittelt natürlich ein komplett anderes Gefühl. Trotzdem ist es rätselhaft, warum ich dort nicht schneller bin."

"Gegenüber meinem Teamkollegen Tom (Lüthi) habe in diesem Abschnitt bis vor dem Qualifying 0,7 Sekunden verloren. In den anderen Sektoren bin ich hingegen gleich schnell oder sogar ein wenig schneller als er. Mit dem 13. Startplatz ist uns zum Glück noch Schadensbegrenzung gelungen. In Q1 konnte ich mich gegenüber den freien Sessions gut steigern. Ich habe mich wohl gefühlt und bin meine Zeiten allein gefahren. Das war enorm wichtig für das Selbstvertrauen. Natürlich hat auch der MotoGP-Grip ein wenig geholfen. Meine schnellste Rundenzeit war trotzdem ok. Leider konnte ich in Q2 nicht noch mehr nachbessern. Silverstone zeigt aber wieder einmal sehr deutlich, wie knallhart die Moto2 ist. Spielberg haben ich nach dem Montag-Test mit einem sehr guten Gefühl mit dem Motorrad verlassen. Doch hier hakt es irgendwo ein bisschen."

"Das zeigt, wenn man die normale Leistung aus irgendeinem Grund nicht umsetzen kann, dann wird sofort bestraft. Diesbezüglich gibt es genügend Beispiele. Einer davon ist Lorenzo Baldassarri, der drei Rennen hintereinander gewinnt und nun schon seit längerer Zeit fast ständig hinter uns ist. Das ist einfach das Schwierige an dieser Klasse, das eigene Niveau konstant auf höchstem Level zu halten. Wir sind aber weiterhin auf der Suche und werden morgen alles geben, damit es in Richtung Top-Zehn geht. Wir wollen natürlich möglichst viele Punkte von hier mitzunehmen."

 

#BritishGP Moto2™ - Ergebnisse Qualifikationstrainings:

1 Marc MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 2´04.374

2 Jorge NAVARRO / SPA / Campetella Speed Up / Speed Up / 2´04.417 +0.043

3 Augusto FERNANDEZ / SPA / FLEXBOX HP 40 / KALEX / 2´04.587 +0.213

13 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 2´05.116 +0.742

#BritishGP Moto2™ - Zeitplan für Sonntag 25. August (MESZ):

11:00 - 11:20 Warm-Up

15:30 Rennen (18 Runden - 106,200 km)