#AragonGP: Hoffen auf Renntag

Marcel Schrötter muss auch beim elften Saisonlauf ein Samstagtief überwinden.

Wegen sehr kalter Bedingungen am Morgen wurde kurzerhand der Zeitplan für Samstag und Sonntag beim Gran Premio de Aragón abgeändert. Die Vormittagstrainings wurden daher eine Stunde später als üblich angesetzt. Das gilt auch für das Warm-Up und Rennen am Sonntag. Als die meisten Fahrerlager-Leute am Samstagmorgen an der Rennstrecke ankamen, wurden frische drei Grad gemessen. Für Marcel Schrötter hatten diese Änderungen keine Auswirkungen. Obwohl er im dritten freien Training eine knappe halbe Sekunde schneller als am Freitag fuhr, rutschte er im letzten Augenblick noch aus den Top-14, die für den direkten Einzug in die zweite Qualifying-Phase startberechtigt sind. In Q1, bei den bisher besten Verhältnissen des Wochenendes, fuhr der ehrgeizige Rennfahrer auf Anhieb fast die gleiche Rundenzeit wie in FP3. Beim nächsten Versuch sich zu verbessern, musste er die Runde nach einem Fahrfehler abbrechen. Alle weiteren Anläufe für eine Zeitenverbesserung scheiterten ebenso. Schrötter muss nach dem enttäuschenden Qualifying am Sonntag aus der achten Reihe losfahren.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Startplatz 22 - 1´53.118 (4/8):

"Es ist einfach nur frustrierend. Es kann nicht sein, dass wir mit einem Ok-Gefühl in das Wochenende starten, doch dann wird jede Session schlechter statt besser. Ich weiss wirklich nicht, woran es liegt. Es macht keinen Spass, jedes Wochenende nach Erklärungen suchen zu müssen. Dass wir heute Vormittag im letzten Augenblick noch aus Q2 gerutscht sind, ist natürlich doppelt ärgerlich. Wir wissen, dass wir viel weiter vorne hingehören. Aber seit einiger Zeit will es am Samstag bei uns nicht mehr rund laufen. Einmal sind es die Reifen, ein anderes Mal drehen wir uns im Kreis und überlegen krampfhaft, was es sein kann."

"Dann wechselt man zu einem Reifen zurück und merkt sofort, dass dieser viel besser funktioniert. Doch es bleibt die Zeit nicht, um das Gesamtpaket besser abzustimmen. Im Qualifying war das Gefühl jedenfalls einigermassen ok. Aber ich konnte nicht schneller fahren, während andere um die Ecke geschossen kommen und eine einzige schnelle Runde hinknallen, die allerdings gleich eine halbe Sekunde schneller ist. Jetzt bleibt uns wieder nur die Hoffnung, dass im Rennen am Start von dort hinten alles gut geht und wir dann noch gut aufholen können."

EN: All hopes on race day at Aragón

At this weekend’s round eleven of the season, Marcel Schrötter again has to overcome a Saturday setback.

Due to very cold conditions in the morning, time schedule for Saturday and Sunday at the Gran Premio de Aragón was changed without further ado. Therefore, this morning’s free practice session got started one hour later than usual. The same also applies to warm-up and race on Sunday. When most of the paddock people arrived at the track on Saturday morning, they were welcomed at chilly three degrees. For Marcel Schrötter these changes had no effect. Although he was barely half second faster on his Friday’s fastest lap time during FP3, he slipped out of the top 14 at the last moment, which are eligible for a direct entry into the second qualifying phase. In Q1, the best conditions of the weekend so far, the ambitious rider from Germany immediately was able to set almost the same lap time as in FP3. But in his next attempt to improve, he had to abandon the lap after a riding mistake. All further attempts to improve failed as well. After a disappointing qualifying on Saturday afternoon, Schrötter had to start from the eighth row on the starting grid.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Grid position 22 - 1´53.118 (4/8):

"It is just frustrating. We cannot start the weekend with an ok feeling, but then every session gets worse instead of better. I really do not know what the reason is for and it is no fun having to look for explanations every weekend because of the same issues. The fact that we slipped out of Q2 this morning at the very last moment is of course doubly annoying. We know that we belong much further ahead. But for some time now, we have been unwilling to run smoothly on Saturday. One time it is a tyres quest, another time we are spinning around in circles and thinking desperately about what it could be."

"Then we change back to one tyre and immediately notice that it works much better. But there is not enough time to setup the whole package better. In qualifying, the feeling was pretty much ok, anyway. But I could not go any faster while others came around the corner and put in a single fast lap, which was half a second faster than they did before. Now all we can do is hope that everything goes well in the race, starting far down the order and that we can recover up well."

#AragonGP - Moto2™ Rangliste Qualifying:

1 Sam LOWES / GBR / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 1´51.651

2 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´51.799 +0.148

3 Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / MB Conveyors Speed Up / Speed Up / 1´51.870 +0.219

22 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´53.118 (Q1)

#AragonGP - Moto2™ Zeitplan für Sonntag 18. Oktober (MESZ):

10:30 - 10:50 Warm-Up

13:20 Rennen (21 Runden - 106.617 km)