#CatalanGP: "Wir stehen besser da"

Der aktuelle WM-Fünfte will dieses Mal den Spies umdrehen und am Sonntag das Feld von der vierten Startreihe aufrollen.

Endlich hat hochsommerliches Wetter auch den Nordosten Spaniens erreicht. Zum Zeitpunkt des Qualifyings wurden Asphalttemperaturen um die 50 Grad gemessen. Dank einer gravierenden Setup-Änderung fühlte sich Marcel Schrötter heute um einiges wohler mit seiner Moto2™ Rennmaschine. Die achtschnellste Rundenzeit im dritten freien Training kurz vor Mittag war die Bestätigung für diese erfreuliche Trendwende. In den letzten Minuten des Q2 verpokerte sich der 26-jährige Deutsche allerdings ein bisschen. Die Rechnung mit einem Boxenstopp, bei dem er sich einen neuen Hinterreifen abholte, ging dieses Mal nicht so auf, wie vor zwei Wochen beim Italien-Grand-Prix.

Das siebte Saisonrennen wird wie üblich am Sonntag um 12:0 Uhr MESZ gestartet.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), Startplatz 12 - 1´44.600 (4/7):

"Ehrlich gesagt bin ich erleichtert. Wir haben uns heute stark verbessert, auch wenn die Startposition nicht so erfreulich erscheint, wie wir tatsächlich dastehen. Wir sind aber nur vier Zehntelsekunden hinter der Spitze. Am Vormittag ist uns ein wichtiger Schritt gelungen, dank dem ich mich wieder um einiges wohler mit dem Motorrad fühle. Im Qualifying hingegen sind plötzlich andere Probleme aufgetaucht, weil wir uns eben in bestimmten Bereichen verbessert haben, während wir anderswo an unsere Grenzen gestossen sind. Es war schwierig und es wollte mir auch nicht gelingen, in meiner Zeitenjagd diese eine Runde besser hinzubekommen. Möglicherweise war zudem der Boxenstopp die falsche Entscheidung."

"Vor zwei Wochen war es nicht geplant und anschliessend bin auf der Pole-Position gestanden. Leider hat es heute nicht funktioniert. Das Timing war nicht optimal, sowie ich zum Schluss noch viel Verkehr auf der Strecke hatte. Aber dafür muss ich mich selbst an der Nase nehmen, weil ich es so entschieden habe. Einen Versuch war es trotzdem wert. Für das Rennen ist dennoch alles drinnen. Angesichts dieser langen Strecke sind die Abstände unglaublich eng beisammen. Wir müssen nochmals alles analysieren und wenn wir die angesprochenen Bereiche ebenfalls noch in den Griff bekommen, dann kann es allemal ein gutes Rennen werden. Ich denke, es würde uns allen sehr guttun, wenn wir einmal Positionen aufholen."

 

#CatalanGP Moto2™ - Ergebnisse Qualifikationstrainings:

1 Augusto FERNANDEZ / SPA / Flexbox HP 40 / KALEX / 1´44.170

2 Thomas LÜTHI / SWI / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´44.191 +0.021

3 Sam LOWES / GBR / Federal Oil Gresini Moto2 / KALEX / 1´44.199 +0.029

12 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´44.600 +0.430