#AragonGP: Starker Anfang bei kaltem Wetter

Marcel Schrötter legte in das erste von zwei Rennwochenenden auf der spanischen Rennstrecke MotorLand Aragón eine Blitzstart hin.

Die späte Jahreszeit lässt grüssen. Trotz viel Sonnenschein waren sehr kühle Temperaturen und starker Wind ein empfindlicher Störfaktor, als am Freitagvormittag Runde elf der Saison mit einer halbstündigen Verspätung begann. Marcel Schrötter liess sich aber nicht davon abhalten, in der ersten Session des Tages mit der zweitschnellsten Rundenzeit zu glänzen. Bei verbesserten Verhältnissen am Nachmittag wollte es ihm aber nicht gelingen, mehr aus dem weichen Reifen herauszuholen. Schrötter landete mit etwas mehr als einer halben Sekunde Rückstand auf die Tagesbestzeit auf Rang zwölf der kombinierten Zeitenliste vom Freitag.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P2 - 1´53.443 (12/16) / FP2: P12 - 1´53.459 (12/17):

"Der Ausgang des ersten Trainings war natürlich ok. Allerdings war es wegen der sehr kalten Bedingungen keine gute Session, um etwas zu verstehen. Der erste Run mit dem härteren Reifen hat fast gar keine Erkenntnisse gebracht. Beim zweiten Mal rausgehen sind wir schon auf eine sehr anständige Rundenzeit gekommen. Auf der anderen Seite mussten wir aber feststellen, dass der Grip bereits nach wenigen Runden stark nachlässt. Das war im Prinzip auch die einzige Information, die wir heute Vormittag sammeln konnten. Viel mehr war nicht möglich, herauszufiltern. Obwohl die Verhältnisse am Nachmittag besser waren, habe ich mir schwergetan, schneller zu fahren. Zumindest war ich konstanter, sowie auch mit dem gebrauchten Reifen ähnlich schnell. Doch nach dem Wechsel auf den weichen Reifen hätte mehr kommen müssen."

"Zum gleichen Zeitpunkt haben wir auch einen neuen Vorderreifen reingesteckt. Das war allerdings ein Versuch, um herauszufinden, ob es die richtige Wahl für mich ist oder nicht. Natürlich hätte ich mir hinsichtlich der Platzierung mehr erwartet, da wir in FP1 so weit vorne gelandet sind. Aber von der Rundenzeit her waren wir nicht aus der Welt. Viel wichtiger ist, dass ich mehr oder weniger gut fühle. Wir müssen konzentriert weiterarbeiten und schauen, dass wir ein paar Punkte verbessern. Ich spüre ein paar Bereiche, wo wir suchen können, ob und wie wir uns verbessern können. Vielleicht finden wir etwas und schaffen so den nächsten Schritt. Auf jeden Fall werden wir nichts unversucht lassen, damit wir uns am Samstag steigern."

EN: Strong start in cold Aragón

Marcel Schrötter made a blistering start into the first of two race weekends at Spain’s impressive MotorLand Aragón circuit.

The late time of the year sends its greetings. Despite lots of sunshine, very cool temperatures and strong winds were a sensitive obstacle for teams and riders when round eleven of the season started on Friday morning with a half-hour delay. But Marcel Schrötter did not let that stop him from shining with second fastest lap time during the first session of the day. With improved conditions in the afternoon, however, he could not get more out of the soft tyre. Schrötter ended up in twelfth place in Friday's combined timesheet, just a bit more than half a second off the day's fastest lap time.

 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P2 - 1´53.443 (12/16) / FP2: P12 - 1´53.459 (12/17):

"The position after the first session was ok, of course. But it was not a good session to understand anything because of the very cold conditions. Our first exit with the harder tyre brought almost no insights whereas during the second time we went out on track, we were able to set a very decent lap time already. But on the other hand, we had to realize that the drop of grip level begins a lot after only a few laps. That was basically the only information we could gather this morning. It was not possible to collect more data. Although the conditions were better in the afternoon, I had a hard time going faster. At least I was more consistent, as well as similarly fast with the used tyre. But after the change to the soft tyre, a bit more should have to come with."

"At the same time, we also put in a new front tyre. But this was an attempt to find out if it is the right choice for me or not. Of course, I would have expected more in terms of our position since we ended up so close at the fierce end in FP1. But in terms of lap times we were not out of the world. More important is that I feel more or less good. We have to stay focused and see if we can improve in a few points. I feel a few areas where we can look for it, if and how we can improve there. Maybe we will find something and take the next step. In any case, we will leave no stone unturned to improve on Saturday."

#AragonGP - Moto2™ Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):

1 Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / MB Conveyors Speed Up / Speed Up / 1´52.748 (FP2)

2 Marco BEZZECCHI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 1´52.793 +0.045 (FP2)

3 Sam LOWES / GBR / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 1´52.854 +0.106 (FP2)

12 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´53.443 +0.695 (FP1)

#AragonGP - Moto2™ Zeitplan für Samstag 17. Oktober (MESZ):

11:25 - 12:10 FP3

15:10 - 15:25 Q1

15:35 - 15:50 Q2