#QatarGP: Erfolgreicher Start ins erste Rennwochenende steigert Zuversicht

Marcel Schrötter beendete die ersten freien Trainings beim WM-Auftakt in Katar als Zweitschnellster.

Marcel Schrötter hätte keinen besseren Start am ersten Trainingstag beim Qatar Grand Prix hinlegen können. Der 26-jährige KALEX-Pilot des deutschen Dynavolt Intact GP Teams war am heissen Nachmittag der absolut schnellste Fahrer auf der 5,3 Kilometer langen Strecke in Losail. Am Abend musste er sich nur dem Italiener Lorenzo Baldassarri geschlagen geben, obwohl er seine Rundenzeit mit gebrauchten Reifen um mehr als sieben Zehntelsekunden verbesserte. Nach diesem starken Auftakt in das erste Rennwochenende will nun Schrötter seine beeindruckende Form auch im samstägigen Zeittraining ausspielen.

Am morgigen Samstag wird auch erstmals der neue Qualyfying-Modus für die Moto2-Klasse angewendet. Die Startaufstellung wird erstmals in zwei 15-minütigen Qualifyings ermittelt. Das heisst, die 14 schnellsten Fahrer nach den drei freien Trainings qualifizieren sich direkt für Q2, in dem 18 Fahrer auf Zeitenjagd gehen. Zuvor geht es in Q1 um die restlichen vier Plätze für den zweiten Quali-Heat.

#23 Marcel SCHRÖTTER (Dynavolt Intact GP, KALEX), FP1: P1 - 1´59.591 (14/15) / FP2: P2 - 1´58.869 (13/15):

"Mit diesem Start in das erste Rennwochenende bin ich natürlich sehr zufrieden. Unsere harte Arbeit während der Wintermonate macht sich bezahlt. Wir waren schon bei den Vorsaison-Tests immer gut dabei und inzwischen ist mein Gefühl mit dem Bike wirklich grossartig. Wir sind auch nie nervös geworden, wenn wir mal nicht ganz vorne mit dabei waren. Doch am meisten beruhigt mich, dass wir heute Nachmittag die Bestzeit fuhren. Am vergangenen Sonntag hatten wir bei ähnlich Verhältnissen arg zu kämpfen. Im Vergleich zur Session am Vorabend war das Gefühl am Sonntagnachmittag komplett anders. FP1 heute also mit der Bestzeit zu beenden, war daher ein super beruhigendes Gefühl. Das zweite Training verlief aber ebenso ganz nach meinem Geschmack."

"Wir waren über die gesamte Trainingszeit sehr stark und zum Schluss haben wir entschieden, die Session mit dem gebrauchten Reifen zu Ende zu fahren. Mit diesem habe ich dann meine Zeit sogar noch verbessert. Das gibt mir sehr viel Zuversicht. Mein Vertrauen wird auch durch die Tatsache gestärkt, dass wir unsere Aufgaben überhaupt sehr gut erledigen. Darüber hinaus bin ich auch zufrieden, wie wir das Motorrad ständig verbessern und wie ich meinen Fahrstil diesem Bike mehr und mehr anpasse. Es gilt also so weiterzumachen. Natürlich müssen wir am Samstag einen weiteren Schritt machen. Im Qualifyng werden alle brutal pushen und die Rundenzeiten werden unglaublich schnell seine. Daher denke ich, dass wir mindestens eine halbe Sekunde finden müssen. Nach diesem Auftakt ist aber die erste Reihe das logische Ziel für morgen."

#QatarGP Moto2™ - Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2:

1 Lorenzo BALDASSARRI / ITA / Flexbox HP 40 / KALEX / 1´58.635 (FP2)

2 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´58.869 +0.234 (FP2)

3 Remy GARDNER / AUS / ONEXOX TKKR SAG Team / KALEX / 1´58.899 +0.264 (FP2)