#DohaGP: Tausend und die zweite arabische Nacht

Marcel Schrötter will beim zweiten Grand Prix in Katar an diesem Wochenende Versäumtes nachholen.

Die Motorradweltmeisterschaft 2021 beginnt bekanntlich mit dem Doppelback in Katar. Nach dem starken Rennen am vergangenen Sonntag sieht Marcel Schrötter reichlich Potenzial, sich bei der zweiten Gelegenheit auf dem Losail International Circuit ein gutes Stück zu verbessern.

Der Zeitplan beim zweiten Saisonlauf bleibt gegenüber dem vergangenen Wochenende unverändert. Lediglich wegen der Umstellung auf Sommerzeit ändern sich in Europa die Beginn-Zeiten am Freitag und Samstag.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX):

"Im Generellen bin ich kein grosser Fan von Back-to-Back-Rennen. Aber in diesem Fall freue ich mich dieses Wochenende nochmals hier fahren zu können. Mein Gespür sagt mir, dass wir noch ziemlich viel Potenzial haben. Doch der Zeitplan hier in Katar ist das eigentliche Problem. Die Verhältnisse zwischen den Sessions am Nachmittag und am Abend ändern sich zu drastisch. Aus diesem Grund macht es keinen grossen Sinn am Nachmittag etwas zu probieren. Wir haben auch gesehen, dass wir hinsichtlich der Pace gut dabei sind. Aber wie es am vergangenen Sonntag war, als wieder starker Wind aufkam, hätte man im Warm-Up noch einen Versuch machen können, damit wir uns der Situation besser anpassen."

"Daher freue ich mich, dass wir nun eine zweite Chance haben, auf dem Stand vom letzten Wochenende und vom Test zuvor aufzubauen und in dieser Richtung weiterarbeiten zu können. Es fehlt wirklich nicht viel auf die absolute Spitze. Es geht nur um ein paar Details, die uns zu einem deutlichen Schritt weiterhelfen können, und wenn mir selbst noch eine kleine Steigerung gelingt, dann sollten die Voraussetzungen für diesen Sonntag ungleich besser sein. Hoffentlich gelingt mir auch ein besserer Start als beim letzten Mal. Wenn das alles passt, dann denke ich, dass nichts gegen ein gutes Rennen spricht."

Marcel SCHRÖTTERs Profil:

Alter: 28 (geboren am 2. Januar 1993)

Beruf: Rennfahrer

Wohnort: Diessen am Ammersee (GER, Oberbayern)

Größe: 172 cm

Gewicht: 65 kg

Motorrad: KALEX

Startnummer: 23

Erster Grand Prix: 2008 Deutschland, 125ccm

Erste Grand Prix Pole-Position: 2019 Katar, Moto2™

Erste schnellste Rennrunde bei einem Grand Prix: -

Erstes Grand Prix Podium: 2018 San Marino, Moto2™

Erster Grand Prix Sieg: -

Grand Prix Siege: -

Grand Prix Podiums: 5

Grand Prix Pole-Position: 3

Grand Prix Schnellste Rennrunden: -

Grand Prix Starts (insgesamt): 190 (38 in 125ccm / 8 in Moto3™, 143 in Moto2™)

Marcel SCHRÖTTERs Karriere:

2002: Deutsche Pocket-Bike Meisterschaft - Meister

2003: Mini-Bike Cup - Gesamt 5.

2004: Mini-Bike Cup - Gesamt 3.

2005: ADAC Junior Cup - Gesamt 2.

2006: ADAC Junior Cup - Gesamt 3.

2007: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Gesamt 5.

2008: 125ccm Deutsche Meisterschaft

2009: 125ccm Deutsche Meisterschaft - Meister und Europameister 125ccm

2010: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 18. (27 Punkte)

2011: 125ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 15. (36 Punkte9

2012: Moto3™ / Moto2™ Weltmeisterschaft

2013: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (33 Punkte)

2014: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 10. (80 Punkte)

2015: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 20. (32 Punkte)

2016: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 14. (64 Punkte)

2017: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (50 Punkte)

2018: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (147 Punkte)

2019: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (137 Punkte)

2020: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 9. (81 Punkte)

Streckendaten Losail International Circuit:

Erstmals Austragungsort eines GP: 2004

Länge: 5.380 Meter

Breite: 12 Meter

Längste Gerade: 1.068 Meter

Linkskurven: 6

Rechtskurven: 10

Allzeit schnellste Moto2™ Rundenzeit: 1´58.136 (2020)

Beste Moto2™ Pole-Position: 1´58.136 (2020)

Moto2™ Rundenrekord: 1´58.711 (2019)

Marcel Schrötters Resultate 2021 (#QatarGP): Startplatz 13 / P8

#DohaGP MotoGP™ Zeitplan (MESZ):

Freitag, 2. April: 13:45 - 14:25 FP1

Freitag, 2. April: 18:05 - 18:45 FP2

Samstag, 3. April: 13:20 - 14:00 FP3

Samstag, 3. April: 17:25 - 17:40 Q1

Samstag, 3. April: 17:50 - 18:05 Q2

Sonntag, 4. April: 14:10 - 14:30 Warm-Up

Sonntag, 4. April: 17:20 Rennen (20 Runden - 107,6 km)

#Moto2 WM-Stand:

1 Sam LOWES / GBR / KALEX / 25

2 Remy GARDNER / AUS / KALEX / 20

3 Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / KALEX / 16

4 Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX / 13

5 Raul FERNANDEZ / SPA / KALEX / 11

6 Joe ROBERTS / USA / KALEX / 10

7 Jake DIXON / GBR / KALEX / 9

8 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX / 8

9 Bo BENDSNEYDER / NED / KALEX / 7

10 Jorge NAVARRO / SPA / Boscoscuro / 6

11 Cameron BEAUBIER / USA / KALEX / 5

12 Celestino VIETTI / ITA / KALEX / 4

13 Aron CANET / SPA / Boscoscuro / 3

14 Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX / 2

15 Thomas LÜTHI / SWI / KALEX / 1

EN: A Thousand and a Second Arabian Nights

Marcel Schrötter wants to make up for lost at the second Grand Prix in Qatar this weekend.

As is well known, the 2021 Motorcycle World Championship begins with a double pack in Qatar. After last Sunday's strong race, Marcel Schrötter sees plenty of potential to improve a good deal on the second occasion at the Losail International Circuit.

The schedule for the second round of the season remains unchanged from last weekend. Only because of the changeover to daylight saving time, starting times on Friday and Saturday will change in Europe.

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX):

"In general, I am not a big fan of back-to-back races. But in this case, I am happy to be able to race here again this weekend. My intuition tells me that we still have quite a bit of potential. But the schedule here in Qatar is the real problem. The conditions between the afternoon and evening sessions change too drastically. For this reason, it does not make much sense to try something in the afternoon. We have also seen that we are good in terms of pace. But as it was last Sunday, when strong wind came again, we could have tried something in the warm-up so that we could better adapt to the situation."

"Therefore, I am really pleased that we now have a second chance to build on where we ended last weekend and the test before and continue to work in that direction. There is really not much missing to the top end. It is just a matter of a few details that can help us to make a significant step forward, and if I manage to make a small improvement myself, then the conditions for this Sunday should be infinitely better. Hopefully, I will also manage a better start than last time. If all that goes right, then I think there's nothing to be said against a good race."